Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware-Player unter SuSE-Linux - deutsche Tastatur

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 11.08.2006, 11:00

VMware-Player unter SuSE-Linux - deutsche Tastatur

Beitragvon Lucky » 11.08.2006, 11:39

Ich habe per VNC Zugriff auf den Linux-Server. Der Player funktioniert prima unter KDE. Das einzige Problem ist, dass einige Sonderzeichen und die Umlaute nicht so funktionieren wie erwartet. Unter Linux selbst ist alles in Ordnung. Nur im Gast (Windows98SE) habe ich diese Probleme. Die VM wurde auf einem XP-Rechner konfiguriert (dort funzen die Eingaben korrekt) und dann dorthin kopiert.

Hat jemand eine Idee? :roll:

Meine Vermutung: X liefert die Tasteneingaben an das Fenster des VMware-Players. Dieser muss daraus wieder die Tastencodes für die virtuelle Hardware generieren und dabei passiert irgendein Murks. Evtl. geht der Player (via Fenstermanager) davon aus, dass die Eingaben von einem englischen Tastaturlayout kommen.

Ich habe schon ein wenig recherchiert, bin aber leider nicht fündig geworden.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 19
Registriert: 19.02.2006, 16:21

Beitragvon Siegelfriedel » 13.08.2006, 17:59

Hallo,

ich habe es selber noch nicht probiert, aber im Kofler (Die "Linux-Bibel") steht dazu folgendes - vielleicht löst das Dein Problem:

Seit SUSE 9.1 wird der Zeichensatz UTF-8 verwendet.

Beim wechselseitigen Zugriff auf Dateien, die im Latin-1- bzw. UTF-8-Zeichensatz erstellt wurden werden die Umlaute falsch dargestellt.

Lösung: Latin-1-Codierung wieder aktivieren.
Geht über YAST/System/Sprache - dort Button DETAILS

Vorhandene Dateinamen können mit "convm --notest -f latin1 t utf-8 dateiname" über die Konsole in UTF-8 konvertiert werden. Der Inhalt der Datei wird nicht verändert.

Tschüß

Siegfried

Member
Beiträge: 4
Registriert: 11.08.2006, 11:00

Beitragvon Lucky » 14.08.2006, 15:31

Das hat so ziemlich gar nichts mit dem zu tun, was ich wissen wollte.
Wie ich geschrieben habe, funktioniert unter Linux alles prima.
Die von dir geschilderte Problemlösung kenne ich, bezieht sich aber nur auf Linux-Konsolen (z.B. beim Fernzugriff mit Putty) und hat mit VMWare gar nichts zu tun.

:?

Einen Lösungsansatz zu meinem Problem habe ich hier gefunden. Aber damit kann ich das Problem auch nur teilweise lösen:

http://www.vmware.com/support/ws45/doc/devices_linux_kb_ws.html

Member
Beiträge: 4
Registriert: 11.08.2006, 11:00

Beitragvon Lucky » 18.08.2006, 10:36

Ein weiterer Hinweis:

Wenn man direkt an der Konsole des Linux-Rechners sitzt, funktioniert auch im Win98-Gast alles bestens. Es scheint also auch irgendwie an VNC zu liegen.

Hat es evtl. damit zu tun, dass für beide Varianten verschiedene X-Server verwendet werden?

:roll:


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast