Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Wie man legal an die VMware-tools kommen kann ..

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14649
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Wie man legal an die VMware-tools kommen kann ..

Beitragvon continuum » 06.06.2006, 02:29

Wie man legal an die VMware-tools kommen kann ..


Workstation-trial oder VMserver-trial herunterladen und zwar
den Linux-tarball *.tar.gz

Diesen mit WinRar oder sonstwie entpacken ...

Die Dateien
Windows.iso
Linux.iso
FreeBSD.iso
Netware.iso

enthalten die Tools.

Man kann sich natuerlich auch irgendwelche obskuren Dateien aus dem Esel-netzwerk besorgen - das ist aber erstens nicht legal und zweitens auch noch vollkommen bloede - denn dort gibt es nur veraltete Sachen - die wer weiss was enthalten ;-)

Ulli

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 06.06.2006, 12:56

Und wenn man sich nicht bei VMware regristrieren möchte kann man das bei vielen Gentoo Linux Spiegeln beziehen. Es gibt über 100 davon

http://mirrors.sec.informatik.tu-darmst ... 317.tar.gz

http://mirrors.sec.informatik.tu-darmst ... 175.tar.gz

Denn eine unregristrierte Lizens ist im Wiederverkauf mehr wert :)

Ein gutes Hostsystem kann man auch komplett downloaden. Man bekommt es auf www.debian.org

Member
Beiträge: 8
Registriert: 21.03.2006, 19:01

Hallo,

Beitragvon processid » 10.06.2006, 18:57

die VMware-Tools für Windows kann man auch als einzelne ISO-Datei
von der VMware-Seite laden:

Link:
http://www.vmware.com/download/esx/esx2 ... pdate.html

Gruß
Walter

---------------------------------------
http://w-hermanns.de/

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14649
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 11.06.2006, 09:46

Hi
das stimmt - diese Version ist aber aelter als die anderen.

Ulli

Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 15.06.2006, 14:58

Hi *.*,

wie installiere ich ein solches Image dann über den VMWare-Player? Und welches Image muss man nehmen, wenn man ein Linux-Gastsystem hat?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14649
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.06.2006, 17:34

Fuer einen Linux-gast nimmst du
linux.iso

In deiner vmx sollte dann soetwas stehen:
ide1:0.deviceType = "cdrom-image"
ide1:0.filename = "linux.iso"
ide1:0.present = "true"
ide1:0.startConnected = "true"



Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 16.06.2006, 23:24

Funktioniert bei mir leider noch nicht, ich habe den Code

Code: Alles auswählen

ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "auto detect"
ide1:0.deviceType = "atapi-cdrom"


durch den von Dir geposteten Code ersetzt. Nach der Auswahl der vmx-Datei zum Laden meines Images erscheint dann folgende Fehlermeldung

Code: Alles auswählen

The virtual machine coult not be loaded; it could bei missing, inaccessible, or corrupted


Setzte ich in der VMX-Datei den alten Text von oben wieder rein, dann geht es wieder.

Was ich noch nicht ganz verstehe, sollte das Image (linux.iso) etwas sein, das immer mit geladen werden muss, oder ist das nur ein Installations-Image? Ich habe dieses Image auch mal auf eine CD gebrannt und wollte meinen VMWare-Player von dieser CD booten, aber das geht auch nicht.

Weiss nicht, ob das auch was mit der Player-Version und der iso-Version zu tun? Habe den VMware Player 1.0.1 von deren Homepage und die VMware-workstation-3.2.1-2242.tar (mit der ISO-Datei) von einem der Server aus Eurem Link von oben...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14649
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.06.2006, 23:59

Hi
das linux.iso brauchst du nur zur Installation.
VMware-workstation-3.2.1-2242.tar ist uralt und somit absolut ungeeignet - das ist ein tarball fuer die Workstation 3.2 - ueber 2 Jahre alt ...

Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 17.06.2006, 01:28

Okay, jetzt habe ich das ISO aus folgendem Link

Code: Alles auswählen

http://mirrors.sec.informatik.tu-darmstadt.de/gentoo/distfiles/VMware-workstation-5.5.1-19175.tar.gz


Aber wie geht es da weiter? Auf CD brennen und von CD booten ging auch hier nicht und dieser Coder, den ich in meine VMW-Datei einfügen sollte bringt immer die Fehlermeldung.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 17.06.2006, 08:27

das iso stellt auch keine bootbare cd dar, sondern einfach eine "treiber-cd" auf der sich entweder die windows-treiber (windows.iso) oder die "linux-treiber (also die sourcen und module für linux) für die virtuelle hardware befinden.

Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 17.06.2006, 08:45

Okay, aber dann bleibt noch die Frage, wie ich diese Treiber im VMWare-Player installieren kann?

Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 17.06.2006, 09:14

Sorry, meine Frage nach der Installation hat sich erledigt. Habe gesehen, dass es ein RPM zur Installation gibt, wenn man sich das ISO-Image auf CD brennt. Nach dessen installation noch als root "vmware-config-tools.pl" aufrufen und den Rest einrichten. Anschließend das Gast-Linux neu starten, fertig!

Die Uhrzeit im Gastsystem wird jetzt bei mir schon richtig aktualisiert. Weiss jemand, wie ich jetzt auch noch über das Gastsystem (bei mir Linux) auf die lokale Platte des Host-Systems (in meinem Fall eine Windows-Platte mit NTFS) zugreifen kann (zumindest lesend)?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 17.06.2006, 09:46

wie wär's mit einer datenfreigabe?

Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.06.2006, 14:59

Beitragvon OXO » 17.06.2006, 10:29

Die tut seit der Tools-Installation nicht mehr :?

Code: Alles auswählen

Netzwerk-Browser > Netzwerk-Ordner hinzufügen > FEHLER

"Die Verbindung mit dem Server kann nicht hergestellt werden. Bitte überprüfen Sie die Einstellungen und versuchen Sie es erneut."


Die Verbindung hatte vor der Installation der Tools aber problemlos funktioniert![/code]

Member
Beiträge: 138
Registriert: 06.06.2006, 08:12

Beitragvon ManfredB » 02.07.2006, 18:43

Hallo zusammen,
um noch einmal auf die Tools zu sprechen zu kommen:

Ich habe mir die Tools für verschiedene Gast-Systeme (Linux-rpm, Linux-tar.gz) aus VMware-Workstation geholt.

Da ich die Test-Version 5.5.1 nutze, habe ich unter unter Windows XP.eine Linux-DIstri installiert, zB eine rpm-basierte.

Wenn ich dann die Tools installieren will, öffnet sich konqueror und zeigt in der Regel zwei Tool-Pakete an:
* ein RPM
* ein tar.gz

Und statt sie gleich zu installieren, speichere ich sie zunächst einmal in mein home-Verzeichnis, erst dann installiere ich sie - je nachdem ob rpm oder tar.gz erforderlich ist.

Die beiden gespeicherten Pakete reiche ich dann im Netzwerk weiter auf meine Paket-Partition. So habe ich sie immer zur Verfügung, selbst wenn ich nur den VMware-player nutze.

Umständlich, sicher.... Aber ich musste es nur einmal machen und habe die Pakete jetzt immer zur Hand.

Gruss
Manfred


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast