Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Netzwerkverbindung Suse 9.3 zu W2K funktioniert nicht mehr

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2006, 15:19

Netzwerkverbindung Suse 9.3 zu W2K funktioniert nicht mehr

Beitragvon long-john01 » 19.03.2006, 16:17

Hallo zusammen,

Ich habe ein Problem mit Suse 9.3 und VMPlayer
Ich nutze VMPlayer 1.0.1 build-19317
Gast: Win2000 Prof

Vor ein paar Tagen hat Linux ein automatische Update mit Akutalisierung des Kernels durchgeführt.
Anschließend funktionierte VMPlayer gar nicht mehr und ich habe ihn neu installiert und konfiguriert.

Ich kann nun VMPlayer und Win2K wieder ordentlich starten. VM-Tools sind installiert.
Nun kann der Gast nicht mehr auf die freigegebenen Verzeichnisse zugreifen.

Zunächst hatte ich das Netzwerk als Bridged konfiguriert. Der Gast bekam eine IP von dem DSL-Router zugewiesen. Ping funktioniert in beide Richtungen: Host -> Gast und Gast -> Host.
Vom Gast aus kann ich Internet über DSL in der gewohnten Geschwindigkeit nutzen.

Ich habe auch das Netzwerk als NAT konfiguriert.
Der Gast bekommt eine IP aus dem Adressbereich von vmnet8 zugewiesen. Ping funktioniert auch in beide Richtungen und auch Internet auf dem Gast.

Ein weiterer Zugriff auf das Netzwerk ist aber nicht möglich. Die Verbindugen zu freigegebenen Verzeichnisse können nicht wieder hergestellt werden. Unter dem Netzwerk wird der Host erst nach ca. 15 Minuten (!) überhaupt angezeigt. Der Rechnername ist Tux-Net. Ein Zugriff wird immer mit "Ein Zugriff auf den Netzwerkpfad ist nicht möglich" beendet.

Unter Samba habe ich auch die Einstellungen überprüft und keine Fehler festgestellt. Außerdem hat es ja vor dem update funktioniert.

Wo kann ich den Fehler jetzt noch suchen? Eher unter Linux oder VMPlayer oder beim Gast?
Ich habe keine Idee mehr.

Viele Grüße Guido.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2006, 15:19

noch keine Idee!

Beitragvon long-john01 » 19.03.2006, 21:59

Hallo zusammen,

ich habe gerade nochmal probiert:
Insgesamt scheint der Host ziemlich schweigsam zu sein.
Windows sagt in der Statistik, es hat 100 Datenpakete geschickt, aber nur 6 Pakete empfangen.

Wenn Windows eine Anfrage sendet, beispielsweise bei Doppelklick auf Tux-Net, so blinkt der Monitor für "Senden" im Symbol, aber es kommt keine Antwort.

Wenn ich in Linux ifconfig aufrufe, so wird unter vmnet 8 angegeben:
vmnet8 Link encap:Ethernet HWaddr 00:50:56:C0:00:08
inet addr:172.16.150.1 Bcast:172.16.150.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::250:56ff:fec0:8/64 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:623 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:381 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)


Sollten da nicht auch Datenvolumen unter RX und Tx angezeigt werden (letzte Zeile) wie bei den anderen Adaptern auch?

Wieso funktioniert das Internet vom Gast-System aus?

Noch viele Fragezeichen in meinem Gesicht!!

Grüße
Guido

Member
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2006, 15:19

Wie kann ich Fehler eingrenzen?

Beitragvon long-john01 » 02.04.2006, 18:00

Hallo zusammen,

leider habe ich immer noch keine Lösung zu dem Problem gefunden, obwoh ich gestern noch Einstellungen zu Firewall und Samba verändert habe. Ohne Erfolg!

Gibt es vielleicht tools, mit dem ich den Fehler eingrenzen könnte?

Was ich zum Beispiel nicht verstehe, warum es ca. 15 Minuten dauert, bis das Tux-net überhaupt im Windows-Netzwerk dargestellt wird. Auch die langen Antwort-zeiten kann ich nicht nachvollziehen.
Auch der Internet-Zugang läuft doch über das Host-System. Da habe ich doch einen hohen Datendurchsatz. Wieso nicht bei den anderen Netzwerkzugriffen???

Viele Grüße
Guido


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste