Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Knoppix mit Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 01.11.2006, 20:49

Hallo T.Ma.X.!

T.Ma.X. hat geschrieben:Deine Fehlermeldungen hören sich so an als ob
die gtk2-0705.dsl Probleme macht.. Die konntest du aber ohne Probleme
einbinden?

Die gtk2-0705.dsl ließ sich problemlos einbinden.
Ist bei dir im Verzeichnis /etc/gtk-2.0 etwas drinnen? Die gtk2-Files befinden sich bei mir n anderen Verzeichnissen.
Konntest du eine VM im Server laden?
Die dsl-Playerversion funktioniert sehr gut. Nur das Laden einer VM dauert relativ lang (trotz Cheatcode dsl toram dma ).

Das popcorn-slax (ca.128 MB) ist (dank xfce ?) deutlich schneller beim Laden einer VM, es gibt aber (vorest ?) keine deutsche Tastatur.
Edit:
Die deutsche Tastatur habe ich inzwischen auch gefunden: :)
Modul German_Language_Pack_0_1b.mo einbinden, neue CD brennen und im Terminal "setxkbmap de" ausführen.

Grüße
Gerhard

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 02.11.2006, 11:24

sag ich ja :D

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 02.11.2006, 18:24

Das German_Language_Pack braucht man gar nicht. :D

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 02.11.2006, 21:07

fletschge hat geschrieben:übrigens: werden dateien im rootcopy ordner wirklich ins root, also "/" geschrieben? erkennt dieses auch ordner?
also kann ich meine xorg.conf ins cd:\rootcopy\etc\X11\xorg.conf kopieren?

Ja,du kannst!
Das hab ich heute mit meiner xorg.conf probiert, es klappt wunderbar.
Mein popcornslax startet seitdem von Haus aus mit deutscher Tastatur.
:)

Member
Beiträge: 12
Registriert: 03.11.2006, 00:30

Frage zu Slax

Beitragvon stefan88 » 06.11.2006, 22:29

Hi,
ich hab auch mal versucht, mir mit MySlax Creator und der Slax Standard Edition 5.1.8 + Modul VMWare-Player 1.0.1 zusammenzuklicken.
Soweit funktioniert auch alles, nur die Auflösung ist mit 640x480 oder der Hälfte davon nicht so prickelnd. Der Desktop läßt sich auch nur auf diese 2 Werte einstellen - einen anderen Schalter hab ich noch nicht gefunden.
Gibts zu Slax irgendwo ein schönes Einsteiger-Howto?
Ansonsten macht das nämlich einen vernünftigen Eindruck.
Gruß
Stefan

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Re: Frage zu Slax

Beitragvon gerz » 06.11.2006, 23:30

stefan88 hat geschrieben:Hi,
ich hab auch mal versucht, mir mit MySlax Creator und der Slax Standard Edition 5.1.8 + Modul VMWare-Player 1.0.1 zusammenzuklicken.
Soweit funktioniert auch alles, nur die Auflösung ist mit 640x480 oder der Hälfte davon nicht so prickelnd. Der Desktop läßt sich auch nur auf diese 2 Werte einstellen - einen anderen Schalter hab ich noch nicht gefunden.
Gibts zu Slax irgendwo ein schönes Einsteiger-Howto?
Ansonsten macht das nämlich einen vernünftigen Eindruck.


Ich habe das Popcornslax mit dem Vmplayer-Modul verwendet, weil es einfach viel weniger Platz braucht (ca. 130 MB) und bin damit sehr zufrieden. Den Creator habe ich nicht verwendet, sondern die Popcorn-CD ins Windows kopiert, das VM-Modul ins \modules kopiert und dann mit make_iso.bat (mit command.com, nicht mit cmd!) das Image erzeugt und gebrannt.
Die so entstandene CD funktioniert einwandfrei, ebenso der Vmplayer. Nach "startx" als root startet der Windowmanager mit 1024x768.
Zusätzlich habe ich dann noch verschiedene Anpassungen im Rootcopy -Verzeichnis vorgenommen und weitere CDs (RW) gebrannt. Nach einigen Versuchen habe ich nun eine CD, mit der das slax mit eingerichtetem Netzwerk, deutscher Tastatur und einem Launchbutton für den Player mit VM-Logo im Panel startet.
Informationen gibt es klarerweise auf der slax-Webseite.
Das slax ist viel schneller als meine dsl-CD mit Player.

Grüße
gerz

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 08.11.2006, 10:00

gerz hat geschrieben:Hallo T.Ma.X.!

T.Ma.X. hat geschrieben:Deine Fehlermeldungen hören sich so an als ob
die gtk2-0705.dsl Probleme macht.. Die konntest du aber ohne Probleme
einbinden?

Die gtk2-0705.dsl ließ sich problemlos einbinden.
Ist bei dir im Verzeichnis /etc/gtk-2.0 etwas drinnen? Die gtk2-Files befinden sich bei mir n anderen Verzeichnissen.
Konntest du eine VM im Server laden?
Die dsl-Playerversion funktioniert sehr gut. Nur das Laden einer VM dauert relativ lang (trotz Cheatcode dsl toram dma ).

Das popcorn-slax (ca.128 MB) ist (dank xfce ?) deutlich schneller beim Laden einer VM, es gibt aber (vorest ?) keine deutsche Tastatur.
Edit:
Die deutsche Tastatur habe ich inzwischen auch gefunden: :)
Modul German_Language_Pack_0_1b.mo einbinden, neue CD brennen und im Terminal "setxkbmap de" ausführen.

Grüße
Gerhard


Hi Gerhard,
ich hab im moment einfach zu wenig Zeit.. Sorry..
Mit slax liest sich auf jeden Fall sehr gut..
Ich werde mich melden wenn ich wieder mehr Luft hab..

Gruß
Florian

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 08.11.2006, 11:01

Hallo Florian!

Danke für deine Antwort.
Mach dir wegen meinen Fragen keinen Stress! :)

Grüße
Gerhard

Member
Beiträge: 12
Registriert: 03.11.2006, 00:30

Beitragvon stefan88 » 13.11.2006, 21:29

@gerz:

Danke für die Infos. Ich hab mittlerweile eine bootende CD, auf der ich nach mühsamem Suchen dann den Player starten kann.
Die Sache mit dt. Zeichensatz und Startknopf für den Player etc. hab ich noch nicht hingekriegt, trotz Recherche auf den Slaxseiten.
Es wäre sehr nett, wenn Du mehr zu Deinen Einstellungen posten könntest :roll:

Gruß
Stefan

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 14.11.2006, 16:25

@Stefan

Ich nehme an, den Payer startest du auf der Kommandozeile oder mit ALT F2 und "/usr/bin/vmware".
Die deutsche Tastatur bekommst du, wenn du den Inhalt der Live-Cd z. B. ins Windows kopierst und dann im rootcopy Verzeichnis einen Unter-Verzeichnisbaum etc/X11mit modifizierter xorg.conf anlegst und dann die Cd neu brennst.

Auszug aus der xorg.conf:

Then to change the language, change the Layout setting.
# For example, a german layout can be obtained with:
#
Option "XkbLayout" "de" # Das ist die Änderung!
#
# or:
#
# Option "XkbLayout" "de"
# Option "XkbVariant" "nodeadkeys"
#
# If you'd like to switch the positions of your capslock and
# control keys, use:

Die deutsche Tastatur kann man aber auch mit "/usr/X11R6/bin/setxkbmap de" in der Kommandozeile einstellen.
Für die Einrichtung des Netzwerks ist das Script netcardconfig sehr geeignet. Da es nicht beim slax dabei ist, habe ich es vom dsl kopiert und ebenfalls in rootcopy eingefügt.

Weiter Anpassungen (Netzwerkeinstellung, Launchbutton für den Player habe ich in der Datei /etc/rc.d/rc.inet1 vorgenommen. Ich habe also auch die rc.inet1 modifiziert und einen etsprechenden Verzeichnisbaum im rootcopy angelegt.
Im Anhang schicke ich meine rc.inet1 mit. Ich musste sie umbennennen, um sie als Anhang senden zu können
Es sind sicher noch weitere Erklärungen nötig. Schau dir das halt einfach einmal an.

Grüße
Gerhard
Dateianhänge
inet1.txt
(1.13 KiB) 3-mal heruntergeladen

Member
Beiträge: 12
Registriert: 03.11.2006, 00:30

Beitragvon stefan88 » 14.11.2006, 17:49

Hallo Gerhard,
danke für die Infos. Ich werde mich dransetzen, sobald meine bestellten RW-CDs endlich gekommen sind :-)
Noch eine (vielleicht blöde) Frage zu inet: das regelt grundsätzlich das Thema Netzanbindung Slax-Betriebssystem (Wirt) und nicht das Thema Gast-Netzanbindung?!
Nur damit ich auf der richtigen Baustelle unterwegs bin.
Danke
Stefan

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 14.11.2006, 23:21

Hallo Stefan!

Die Datei rc.inet1 ist nur eine von den rc -Dateien, die beim Booten des slax ausgeführt werden. Ich habe darin die Anpassung des slax-Netzwerks (Wirt) gemacht, aber auch den Desktop (Vmare-Player Launchbutton) angepasst.
Um dein slax-Netzwerk einzurichten, brauchst du nur die Zeile mit "ifconfig ..." und "...resolv.conf..." anzupassen.
Die Desktop-Anpassung ist etwas umständlicher. Du musst den Desktop temporär anpassen und dann die entsprechenden xml-Dateien ins rootcopy kopierenl.
Übrigens kannst du deine Versuche auch ohne CD-RW mit einem USB-Stick machen. Du brauchst nur die Daten von der Live-CD auf den Stick zu kopieren und dann den Rechner mit einer slax-Cd booten und beim Boot-Prompt "slax nocd" eingeben.
Dann startet das slax bei angeschlossenenm USB-Stick vom Stick.

Grüße
Gerhard

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 30.11.2006, 21:03

Hi Leute,
ich weiß ihr seid mit slax beschäftigt.. ;)
Aber ich wollte trotzdem los werden, daß
ich jetzt meine Scripts fürs 2.12er Puppy Linux
fertig hab.. Jetzt sollte man auch mit nem VMware Server
Client übers LAN auf den VMware Server zugreifen können..
Ist dafür dann aber auch 290 MB groß geworden.. Da muß ich
wohl noch was dran tun.. Ich hab gesehen, daß jetzt ein neues
DSL draußen ist.. Also hab ich direkt meine nächste Baustelle..
Ich komm bestimmt auch nochmal zum slax.. Aber erstmal das eine
fertig kriegen..

beste Grüße
Florian


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste