Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Knoppix mit Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 16.10.2006, 15:53

@fletschge
Irgendwie hat mein Topicwatcher nicht funktioniert und dann noch Urlaub.. :)
Aber hast es ja auch so hingekriegt.. In der Zwischenzeit habe ich mich dazu
überreden lassen mich ein wenig mit Puppy Linux zu beschäftigen und da den
VMware Server reinzubasteln.. Damit läuft das Ding jetzt auch schon ein wenig
stabiler als das DSL.. Glaube ich mir zumindest einreden zu können.. ;) Aufgrund
der Überredungskünste werde ich auch ersteinmal weiter an dem Puppy Linux basteln...
Die Schritte um das VMware Server da rein zu bekommen hab ich auf meiner Homepage:
www.radiproductions.com
Falls da einer Interesse hat.. Netzwerk funktioniert da z.B. schon was besser..
Auch wenn der ethernet wizzard ein wenig spinnt..
- aterm beendet sich nach aufruf automatisch. wenn ich auf dem desktop ATerminal -> Rechtsklick run as superuser öffne, dann funzts.... komisch Rolling Eyes

Das Problem kenn ich.. Deswegen hab ich die Verknüpfung auch angepasst...
#Modify/Delete Shortcuts in /mnt/test/KNOPPIX/etc/skel/.xtdesktop
vi Aterm.lnk #edit line: command: sudo aterm -T "Bash"
Ist sowieso praktischer find ich..

-irgendwie funzt das vmware networking noch nicht bzw. die brücke zwischen eth0 und /dev/vmware0

Das wäre das nächste wo ich ran wollte.. Aber da bin ich dann nicht mehr zu gekommen..

- manchmal schmiert X1186 grundlos ab

Das ist neu.. Hmm.. Keine Ahnung...

Ist es möglich eine DSL mit Xorg zu erstellen? Ich würde gerne xfce4 draufschmeissen weil jge und fluxbox sind ja wirklich fürn a**** Mad

Hmm.. Rein theoretisch sollte das möglich sein..
Hab aber keine Ahnung wie ichs anstellen würde.. Müsste ich mich auch erstmal mit beschäftigen... Aber das Puppy Linux geht im moment leider vor..

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 17.10.2006, 08:54

Hey T.M.a.X!

Danke für deinen Beitrag, habe nicht mehr gerechnet, dass du dich noch meldest :lol:

Kenne leider Puppy Linux überhaupt nicht. Ist das auch so eine kleinere Version wie DSL?

Werde mal versuchen deine Version zu reproduzieren, vielen Dank für die Anleitung :)

Gruss

fletschge

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 17.10.2006, 09:38

Hi fletschge,
Wie gesagt.. Irgendwie wollte der Topictracker wohl nicht..
Dumm gelaufen.. Puppy Linux ist genauso ein mini-Linux..
Vielleicht ein wenig größer.. Aber ich denke noch vertretbar...
Ich würde mich natürlich über Anregungen freuen.. ;)

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 17.10.2006, 10:35

Hey T.M.a.X

war so frei und hab ein bash-script dazu geschrieben. Es prüft allerdings noch nicht auf Fehler jeglicher Art.

Bitte lese UNBEDINGT vor ausführen die # - Comments und passe sie ggf an :D



#!/bin/bash

echo "This the console installer of"
echo "www.radiproductions.com's VMware Server HowTo."
echo "This tool comes without any warranty"
echo ""
echo "* YOU NEED TO BE ROOT!!!"
echo "!WARNING! In order to successful build the server you"
echo "need the following packages installed:"
echo ">=wget-1.10.2"




echo -n "Enter full device path to *nix partition (i.e. /dev/hda1)"
read unixPartDev

echo -n "Enter full device path to swap partition (i.e. /dev/hda2)"
read swapPartDev

echo -n "Enter full device path to microsoft's (c) ntfs/fat partition (i.e. /dev/hda2)"
read winPartDev

echo -n "Enter full device path to cdrom device(i.e. /dev/hdc)"
read cdromDev

echo -n "Enter VMware Server 1.01 serial (format XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX)"
read vmServerSerial

echo -n "Enter kernel C header files (ie./usr/src/linux/include)"
read kernelHeaders

echo -n "Enter the username you want to create shortcuts"
read userName


#------------------------------
# starting script...

winPartMount=/mnt/windowsPartition
unixPartMount=/mnt/unixPartition


mkdir $swapPartMount
swapon $swapPartDev

mkdir $winPartMount
mount $winPart $winPartMount

mkdir $unixPartMount
mount $unixPartDev $unixPartMount

cd $winPartMount
wget http://s3.amazonaws.com/puppy/devx_202.sfs
cp $winPartMount/devx_202.sfs $unixPartMount/devx_202.sfs

cd $unixPartMount
wget http://www.puppyos.com/test/linux-2.6.1 ... tch.tar.gz
wget http://www.xinetd.org/xinetd-2.3.14.tar.gz
wget http://download3.vmware.com/software/vm ... 996.tar.gz
wget http://download3.vmware.com/software/vm ... 996.tar.gz

gunzip *
tar -xf *

cd xinetd*
./configure --prefix=/usr --with-loadavg && make && make install
mkdir /etc/xinetd.d /etc/pam.d
>/etc/xinetd.conf

cd /etc/rc.d
mkdir rc0.d rc1.d rc2.d rc3.d rc4.d rc5.d rc6.d

cp -Rp /usr/src/linux/* $unixPartMount/linux
rm /usr/src/linux
ln -s $unixPartMount/linux /usr/src/linux

cd $unixPartMount/vmware-server-distrib
echo "Now inheriting VMware setup. For faster license"
echo "agreement press page down"
echo "When vmware setup is searching for suitable vmmon"
echo "module say 'yes' to built it!"
read dump


./vmware-install.pl -d
cd $kernelHeaders

echo "configure your network settings yourself!"
read dump2

cat /etc/ld.so.conf >> /lib/vmware/lib
ldconfig

cd $unixPartMount/vmware-mui-distrib # IS THIS CORRECT?
./mui-install.pl # IS THIS CORRECT?

cat /etc/rc.d/rc.local >> /etc/rc.d/./vmware start
cat /etc/rc.d/rc.local >> /etc/rc.d/./httpd.vmware start

ln -s /usr/bin/vmware /home/$userName/Desktop/VMware

# Dunno how to create icons

echo "Unfortunately, there's something to do by hand."
echo "Append the following lines to /root/.jwmrc."
echo "Note it must be within the <Root Menu> tag!"
echo ""
echo "<Program label="VMware Server" icon="/usr/share/icons/hicolor/48x48/apps/vmware-server.png">exec vmware</Program>"

cd $unixPartMount
mkdir pup devx savepup all newcd

# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)
cp /initrd/mnt/dev_save/pup_save.3fs $unixPartMount/
mount -o loop $unixPartMount/pup_save.3fs savepup
mount -o loop $unixPartMount/pup_202.sfs pup
mount -o loop $unixPartMount/devx_202.sfs devx
mount -t unionfs -o dirs=devx:savepup:pup none all

/etc/rc.d/./httpd.vmware stop
/etc/rc.d/./vmware stop

rm $unixPartMount/savepup/cdrom

# NO WARRANTY
rm -r * $unixPartMount/savepup/root/$(ls * |grep -v ".vmware"|grep -v "/Choices")

rm $unixPartMount/savepup/etc/vmware/not_configured

rm -r * $unixPartMount/savepup/etc/$(ls * |grep -v "*vmware*"|grep -v "xinetd*"|grep -v "pam.d"|grep -v "rc.d"|grep -v "ls.so*")
rm -r * /mnt/data/savepup/etc/rc.d/$(ls * |grep -v "rc.local"|grep -v "*vmware*"|grep -v "rc*.d")

rm -r $unixPartMount/savepup/tmp/*
rm -r $unixPartMount/savepup/var/run/*
rm -r $unixPartMount/savepup/var/tmp/*
rm -r $unixPartMount/savepup/var/log/*

mksquashfs all $unixPartMount/newcd/pup_202.sfs
umount all savepup pup devx

rm $unixPartMount/pup_save.3fs
rm $unixPartMount/pup_202.sfs

cd $cdromDev
cp boot.cat boot.msg initrd.gz isolinux.bin isolinux.cfg vmlinuz $unixPartMount/newcd
mkisofs -o $unixPartMount/newpuppy.iso -b isolinux.bin -c boot.cat -no-emul-boot -boot-load-size 4 -boot-info-table $unixPartMount/newcd


echo "exiting successfully..."
exit 0



achja der Serial wird leider noch nicht eingefügt, weiss nicht wo der hingehört (datei)


gruss
fletschge

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 18.10.2006, 07:44

Hi fletschge,
sehr schönes Script.. ich hoffe ich komme
dazu das Script mal im laufe der Woche zu testen...
Aber lesen tut sich das schon sehr gut.. ;)
Dürfte ich das evtl. dann auch auf meine Homepage
zu den Puppy Server Schritten hauen? :D

Code: Alles auswählen

cd $unixPartMount/vmware-mui-distrib # IS THIS CORRECT?
./mui-install.pl # IS THIS CORRECT?

Das braucht man ja eigentlich zwei mal..
Zuerst die Serverversion:
cd $unixPartMount/vmware-server-distrib
./vmware-install.pl -d #Das bis zu den Lizenzbestimmungen alles mit yes bestätigt wird.
Und dann die Mui-Installation wie du es gemacht hast..:

Code: Alles auswählen

# Dunno how to create icons

Ist mein ich auch nur eine Textfile.. Hab ich schonmal kurz
irgendwann in den Fingern gehabt...

Code: Alles auswählen

# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)
cp /initrd/mnt/dev_save/pup_save.3fs $unixPartMount/
mount -o loop $unixPartMount/pup_save.3fs savepup
mount -o loop $unixPartMount/pup_202.sfs pup
mount -o loop $unixPartMount/devx_202.sfs devx
mount -t unionfs -o dirs=devx:savepup:pup none all

Bei meiner Puppy Linux Version gabs das im initrd?
Kann ich aber auch nochmal schauen...

Code: Alles auswählen

# NO WARRANTY
rm -r * $unixPartMount/savepup/root/$(ls * |grep -v ".vmware"|grep -v "/Choices")

*g* Die will ich auch nicht übernehmen... Aber testen werd ichs garantiert...;)

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 18.10.2006, 10:40

hehe
ja klar darfst du das script veröffentlichen (wenn es dir gut genug ist).


zu dem perl dateien (./mui-install.pl): Muss ich demnach noch anpassen, habe mui noch nie installiert :)

Bei meiner Puppy Linux Version gabs das im initrd?


was genau?


Ist mein ich auch nur eine Textfile..

Es geht um das desktopicon, aber das hat ja noch eine tiefe priorität.

als nächstes wär noch die integration des serials wünschenswert, werd mich am weekend mal dahinter klemmen 8)

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 18.10.2006, 20:07

Ich find dein Script schon Klasse.. Ok.. Ein paar kleinere Änderungen
vielleicht noch.. Wie z.B. daß du das gemacht hast.. Zumindest
dein Nick gehört da rein.. ;) Damit hast du mir sehr viel Arbeit erspart..
Schonmal besten Dank dafür.. Eine Fehlerroutine wäre ja schon noch praktisch.. :)
Und die Seriennummer muß ja nicht unbedingt automatisiert eingetragen
werden.. Wenn du das hinkriegen würdest umso besser.. :D
Aber so ist das schon perfekt..

# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)
cp /initrd/mnt/dev_save/pup_save.3fs $unixPartMount/
mount -o loop $unixPartMount/pup_save.3fs savepup
mount -o loop $unixPartMount/pup_202.sfs pup
mount -o loop $unixPartMount/devx_202.sfs devx
mount -t unionfs -o dirs=devx:savepup:pup none all

Bei meiner Puppy Linux Version gabs das im initrd?
Kann ich aber auch nochmal schauen...

Ich mein der mount point /initrd/mnt/dev_save/ für die pup_save.3fs...
Da hat er die bei meinem 2.02er Puppy hingelegt.. Oder was meintest du mit:
# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)

Ist mein ich auch nur eine Textfile..

Es geht um das desktopicon, aber das hat ja noch eine tiefe priorität.

Das Desktopicon ist nur eine Textfile die irgendwo im /Choices Verzeichnis rumliegt..
Deswegen soll es auch nicht gelöscht werden.. Sonst wär ja auch unsere Drag&Drop
VMware Server Verknüpfung wech.. Hier wird definiert wo die Verknüpfung auf
dem Desktop liegen, wie sie heißen und welches Icon dargestellt werden soll...
Muß ich mir nochmal anschauen.. Komm leider heute nicht mehr dazu...

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 18.10.2006, 22:19

Trotz meiner rudimentären Linuxkenntnisse ist es mir heute dank der ausgezeichneten Anleitung von T.Ma.X gelungen, eine dsl-Live-CD mit Vmwareplayer zu erstellen.
Allerdings funktionierte nach dem Booten der CD meine USB-Maus nicht und ich musste sie auf den PS2-Anschluss umstellen.
Schwierigkeiten gab es auch mit der neueren Playerversion 1.0.2. Sie ließ sich im Linux nicht entpacken. Die ältere Version 1.0.1 funkionierte dann.
Die überflüssigen Programme ( Firefox usw.) ließen sich nicht löschen ( weder mit noch ohne sudo ). Keine Ahnung, warum.
Jedenfalls herzlichen Dank an T.Ma.X!
Für weiter Hinweise wäre ich dankbar.

Grüße
gerz

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 18.10.2006, 23:37

Noch ein Nachtrag:
Der Sound-Adapter funktioniert auch nicht. Meldung: "Failed to open sound device /dev/dsp:
Too many levels of symbolic links"
gerz

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 19.10.2006, 08:02

Guten Morgen gerz,
erkennt das dsl denn ohne vmware deine Soundkarte und die
USB-Maus? Kann natürlich sein, daß die Standardtreiber
im dsl nicht kompatibel zu deiner Maus bzw. deiner Soundkarte sind..
Wobei das bei deiner USB-Maus schon funktionieren müsste??
Leider komme ich im moment nicht dazu am dsl weiterzuarbeiten.
Werde aber versuchen da auch nochmal rein zu schauen... Wenigstens
den Netzwerksupport will ich da noch ans funktionieren kriegen... :)
Da ist das puppy linux mit vmware schon ein wenig stabiler... Aber
dann leider auch nicht mehr so schön klein...

Gruß
T.Ma.X.

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 19.10.2006, 17:22

Hallo T.Ma.X!
Danke für deine rasche Antwort!
Inzwischen habe ich einiges probiert:

- Die Usb-Maus funktioniert im dsl ohne Player einwandfrei, im dsl mit Player nach wie vor nicht.

- Meine externe USB-Platte lässt sich problemlos mounten und verwenden.

- Die Soundkarte wird von beiden dsl-Varianten erkannt, aber mit Player kann sie nicht verwendet werden mit der schon erwähnten Fehlermeldung "/dev/dsp/ : " too many levels of symbolic links". /dev/dsp ist in ein Softlink auf /KNOPPIX/dev/dsp. Im dsl ohne Player ist /KNOPPIX/dsp ein Device-File. Im dsl mit Player ist /KNOPPIX/dsp selbst wieder ein Softlink auf sich selber, das ist das Problem, was ja auch der Fehlermeldung entspricht. Keine Ahnung wie das entstanden ist. :(

-Die Netzwerk-Bridge funktioniert nach netcardconfig.
dmesg | tail meldete : "bridge-eth0: up"
Das Surfen im Dillo funktionierte.

Ich habe deine Seite mit dem Puppylinux angeschaut. Das scheint aber doch aufwändiger und komplizierter zu sein als die dsl-Variante. :)

Grüße
gerz

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 19.10.2006, 18:00

Tmax hat schon recht, puppy ist die Zukunft :)

Ich mein der mount point /initrd/mnt/dev_save/ für die pup_save.3fs...
Da hat er die bei meinem 2.02er Puppy hingelegt.. Oder was meintest du mit:
# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)


Ich war mir nicht sicher ob dev_save auf dsl wirklich existiert, denn wie gesagt, ich habe das Skript nicht getestet, da ich schlichtweg keine Zeit dafür hatte.


Ich werde versuchen, das Skript am Wochenende zu testen und zu verbessern (Fehlerroutine und so)

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 19.10.2006, 21:01

Hi gerz!
Mit dem Antworten ist das immer so ne Sache.. :)

gerz hat geschrieben:Hallo T.Ma.X!
Danke für deine rasche Antwort!
Inzwischen habe ich einiges probiert:

- Die Usb-Maus funktioniert im dsl ohne Player einwandfrei, im dsl mit Player nach wie vor nicht.

Hmm.. Sehr merkwürdig.. Leider hab ich hier noch so ne alte PS/2 Maus.. Deswegen fällt
es mir dann natürlich auch schwer zu versuchen den Fehler zu reproduzieren..

- Meine externe USB-Platte lässt sich problemlos mounten und verwenden.

Das macht es noch merkwürdiger..
Vielleicht krieg ich irgendwo ne USB Maus her.. Versprechen kann ich aber leider nix..

- Die Soundkarte wird von beiden dsl-Varianten erkannt, aber mit Player kann sie nicht verwendet werden mit der schon erwähnten Fehlermeldung "/dev/dsp/ : " too many levels of symbolic links". /dev/dsp ist in ein Softlink auf /KNOPPIX/dev/dsp. Im dsl ohne Player ist /KNOPPIX/dsp ein Device-File. Im dsl mit Player ist /KNOPPIX/dsp selbst wieder ein Softlink auf sich selber, das ist das Problem, was ja auch der Fehlermeldung entspricht. Keine Ahnung wie das entstanden ist. :(

Muß ich mir dann auch nochmal genauer anschauen.. Kann ich so erstmal nix zu sagen..
Sorry..

-Die Netzwerk-Bridge funktioniert nach netcardconfig.
dmesg | tail meldete : "bridge-eth0: up"
Das Surfen im Dillo funktionierte.

Innerhalb einer gestarteten virtuellen Maschine?

Ich habe deine Seite mit dem Puppylinux angeschaut. Das scheint aber doch aufwändiger und komplizierter zu sein als die dsl-Variante. :)


Ich hatte mehr so das Gefühl, daß es einfacher ist.. ;) Ich wollte sowieso nochmal
das ganze ein wenig überarbeiten... Mal schauen wann ich dazu komme..

Gruß
T.Ma.X.

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 19.10.2006, 21:19

fletschge hat geschrieben:Tmax hat schon recht, puppy ist die Zukunft :)

Najanaja... Ich wurde ja auch zum Puppy mehr oder weniger "überredet"... ;)
Ich mein der mount point /initrd/mnt/dev_save/ für die pup_save.3fs...
Da hat er die bei meinem 2.02er Puppy hingelegt.. Oder was meintest du mit:
# Please look at this, looks strange (dev_save exists???)


Ich war mir nicht sicher ob dev_save auf dsl wirklich existiert, denn wie gesagt, ich habe das Skript nicht getestet, da ich schlichtweg keine Zeit dafür hatte.

Also bei puppy wars bei mir da.. :)

Ich werde versuchen, das Skript am Wochenende zu testen und zu verbessern (Fehlerroutine und so)


Dann darf ich ja mal gespannt sein.. ;) Danke schon mal..

Gruß
T.Ma.X.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14645
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 20.10.2006, 00:46

Hi Leute

sehr interessant was ihr da treibt - habt ihr Lust euer Project als bootoption bei meinem Windows-LiveCD-teil einzubringen ?

Fuer Dual-CD-boot BartPE und Puppy habe ich schon die Bootmanager rumliegen ...

Habt ihr euch vielleicht mal die VMware-videos zu meiner MOA angeguckt - koennt ihr das mit dem Server auf Puppy oder DSL nachmachen und mit dabei-stellen - faend ich klasse ...

Hut ab ...... :grin:

Ulli

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 20.10.2006, 08:43

continuum hat geschrieben:Hi Leute

sehr interessant was ihr da treibt - habt ihr Lust euer Project als bootoption bei meinem Windows-LiveCD-teil einzubringen ?

Fuer Dual-CD-boot BartPE und Puppy habe ich schon die Bootmanager rumliegen ...

Habt ihr euch vielleicht mal die VMware-videos zu meiner MOA angeguckt - koennt ihr das mit dem Server auf Puppy oder DSL nachmachen und mit dabei-stellen - faend ich klasse ...

Hut ab ...... :grin:

Ulli

Grunsätzlich bietet sich es schon an verschiedene Bart PE's mit verschiedenen
Linux Live CD's und VMware zu verbinden... Ich hab mir schon überlegt noch ne
Seite mit Links zu meiner Homepage zu packen... z.B. mit Links zu Bart Pe, CDshell
mit bcdw Plugin, UBCD, Backtrack, DSL (für den VMware Player), Puppy (für den
VMware Server).. Hab mir mal dein Video angekuckt.. An deiner moa hat sich ja
einiges getan.. Ich glaub ich werd nochmal versuchen das nachzubauen.. Das
mit dem Video krieg ich auch noch hin..Da kommen wir bestimmt irgendwie zusammen...

Gruß
Florian

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 20.10.2006, 12:16

Hallo T.Ma.X.!

T.Ma.X. hat geschrieben:
-Die Netzwerk-Bridge funktioniert nach netcardconfig.
dmesg | tail meldete : "bridge-eth0: up"
Das Surfen im Dillo funktionierte.

Innerhalb einer gestarteten virtuellen Maschine?

Sowohl außerhalb als auch innerhalb einer VM.
Ich habe deine Seite mit dem Puppylinux angeschaut. Das scheint aber doch aufwändiger und komplizierter zu sein als die dsl-Variante. :)

Ich hatte mehr so das Gefühl, daß es einfacher ist.. ;) Ich wollte sowieso nochmal
das ganze ein wenig überarbeiten... Mal schauen wann ich dazu komme..

Ich kenne das Puppylinux nicht und habe auch nur flüchtig auf deiner Seite vorbeigeschaut. :)

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass auf der dsl-LIve-CD mit Player im /dev sehr viele Symlinks auf Symlinks ( auf /KNOPPIX/dev) zu finden sind. Stattdessen sollten aber dort Symlinks auf Devicefiles zu finden sein, wie es auch auf der CD ohne Player der Fall ist.
Der Grund ist der, dass in der VM zur Erstellung der CD das /dev auf /mnt/sda1//KNOPPIX gemounted wurde ( Block "#lets rock" deiner Anleitung) und dieser Mountpunkt auch noch bei der Erstellung des Images besteht.
Ich habe dann versuchsweise eine zweite Live-CD erstellt, wobei ich im Block "#Create the custom compressed image file" vor " mkisofs -R ......" "umount /mnt/sda1/KNOPPIX/dev" ausgeführt habe.
MIt dieser CD funktioniert die USB-Maus problemlos, derPlayer startet auch.
Das Booten einer VM im Player schlägt jedoch fehl, weil nun das vmmon fehlt.
Das ist allerdings klar, weil ja die vmware-Devicefiles sich im nun ungemounteten /dev befanden.
Man müsste also nach dem Unmounten des /dev vom /mnt/sda1/KNOPPIX/dev die Devicefiles vmmon und vmnet0, vmnet1.....vmnet8 ins /mnt/sda1/KNOPPIX/dev zurückkopieren.
Das werde ich als Nächstes versuchen. Ich hoffe es gelingt mir auf Umwegen diese Files von meiner ersten Live-CD zu kopieren. Ich möchte mir nämlich die Arbeit mit der Neuinstallation des Players und dem damit verbundenen mdsl-load, gcc usw. ersparen.
:)

Grüße
gerz

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 22.10.2006, 21:27

Hallo T.Ma.X!

Meine Bemühungen, die vmware-device-files zu kopieren ( dd...) sind alle fehlgeschlagen.

Deswegen habe ich einen anderen Weg beschritten:
Ich habe auf meiner Festplatte 2 GB freigemacht und dort je eine 1 GB ext3- und eine 1GB Swappartition eingerichtet.
Dann habe ich den Rechner direkt von der dsl-CD gebootet und die ext3-Partition gemounted (/dev/hda6) und die Verzeichnisse laut deiner Anleitung eingerichtet (/mnt/hda6/KNOPPIX, /mnt/hda6/newcd, /mnthda6/newcd/KNOPPIX).

Nächster Schritt:
sudo cp -Rp /KNOPPIX/* /mnt/hda6/KNOPPIX #dadurch landen jetzt auf /mnt/hda6/KNOPPIXdev nicht mehr Verknüpfungen auf /KNOPPIX/dev sondern die device-files selbst.

Der ganze #Cloop-Block deiner Anleitung entfällt, ebenso die Zeile
sudo --bind /dev/hda6/KNOPPIX/dev # Denn dadurch entstanden ja die doppelten Symlinks.

Die weiteren Schritte erfolgten genau nach deiner Anleitung.

Die so entstandene CD funktionierte nach den bisherigen Tests ( USB-Maus, Sound, Start einer VM, Netzwerk ) einwandfrei.

Nochmals herzlichen Dank für deine Anleitung. Ohne sei hätte ich es nie geschafft! :)

Grüße
gerz

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14645
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.10.2006, 23:10

Hi Leute

meine Moa kann man jetzt schon automatisch bauen lassen 8)

Bild

Ich baue schon mal Boot-optionen fuer Puppy und DSL ein ...

Viel Spass bei der Arbeit

Ulli

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 23.10.2006, 07:51

guten Morgen,
leider hat mich am Wochenende ne Grippe erwischt... Damit hab ich leider
weniger gemacht als ich wollte.. Script testen, dev Files Problem..
@gerz: Auf jeden Fall schonmal danke für deine Korrekturen. Ich werde die
nachvollziehen und auf meiner Homepage integrieren sobald ich wieder
einen etwas klareren Kopf habe..
@continuum: Sieht interessant aus.. Bin gespannt wie du das integrierst.. :)

Gruß
Florian

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 23.10.2006, 09:00

Ich baue schon mal Boot-optionen fuer Puppy und DSL ein ...


Wir Linuxer sind halt ein bisschen langsamer :D


@Tmax: Werde die Änderungen von gerz übernehmen, falls sich weiteres ändert bitte hier melden, damit ich das aktualisieren kann.

Das Script erscheint bald.

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 23.10.2006, 12:08

Hallo T.Ma.X. !

Gute Besserung!

Grüße
gerz

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14645
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.10.2006, 19:22

Bild

Das ist der Bootmanager ... sobald ich einen Trick finde wie ich unter Windows ein Iso per Kommandozeile entpacken kann - kann ich locker Puppy oder DSL oder Slax automatisch dabei-bauen lassen.

Die Arbeit hatte ich mir schon vor nem Jahr bei der Moa1 gemacht - damals hat sich aber noch keiner dafuer interessiert ...
Musste jetzt nur eben das Isolinux.bin (im Falle von Puppy) durch die aktuelle Version ersetzen.
Mann bei Puppy hat sich ja was getan - vor nem Jahr habe ich das oefter in der Hand gehabt - ist ja viel eleganter geworden ;-)

Ulli

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 24.10.2006, 08:17

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen...
Habe gestern Abend versucht noch ein wenig rumzuprobieren
und werde die dsl Teile die Tage nochmal anpassen..
Danke für den Hinweis gerz.. :)

@fletschge: Dein Script ist doch für das Puppy Linux? Gerz hat
das DamnSmallLinux in den Fingern gehabt :?:

@continuum: Hast du dir schonmal ALZip angeschaut? Ist Freeware..
www.altools.net Kann auch isos per Kommandozeile entpacken... Ich glaub
du brauchst nur die:
ALZip.exe
ALBanner.dll
AzCDImage.dll
Das inf fürs BartPE sollte eigentlich sehr simpel sein, wenn es nur das kopieren der
Dateien sein sollte.. UPXen kannst du es auch, wenn du willst...

Gruß
Florian

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 24.10.2006, 08:45

@ T.max:

Hehe ja hast recht gehabt. Hab in der letzten Zeit sehr wenig Zeit gefunden und daher die Topics nur schnell überflogen =)

Stimmt natürlich, dein Puppy ist korrekt, soweit ich das erkennen konnte.

Nur noch 2 Fragen sind mir aufgefallen:

1) Warum erstellst du eine FAT-Partition?
2) Warum erstellst du eine Swap-Partition? Du remasterst ja nur das Puppy und kannst schlussendlich im Endeffekt nicht auf die HD zugreifen!


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste