Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Knoppix mit Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Knoppix mit Player

Beitragvon continuum » 13.03.2006, 22:16

Bastel gerade an einem Knoppix mit VMplayer - irgendwelche Vorschlaege oder Wuensche?

Member
Beiträge: 267
Registriert: 06.05.2005, 20:11
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardg » 14.03.2006, 08:38

ein konfig script für diverse vmx einstellungen und zum anlegen neuer platten wäre sehr nett.


btw, bei der aktuellen backtrack beta (auditor/whoppix nachfolger) ist bereits der player dabei

http://new.remote-exploit.org/index.php/BackTrack

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 14.03.2006, 11:25

XFCE4 als Windowmanager. Schlank und lässt Platz für Tools

Profi
Beiträge: 740
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 14.03.2006, 14:32

Solltest Du vorhaben, ein fertiges Knoppix mit Player zur Verfügung zu stellen, dann bitte http://www.vmware.com/download/eula/pla ... ution.html beachten ;) :roll:

Martin

Member
Beiträge: 383
Registriert: 03.10.2005, 03:29

Beitragvon al!ve » 14.03.2006, 15:43

Was ich cool fände, wäre ein Knopix mit Server.
CD rein, knoppix startet.
Im ersten und einzigen Laufwerk des Rechners liegen vms in Verzeichnisen. Diese VMs automatisiert in den VMWare Server einbinden und sofort starten.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 14.03.2006, 19:28

Martin
gucke mal hier
http://www.vmware.com/community/thread. ... adID=35804

Ich versuche seit ueber einem Jahr ein klares Wort von VMware zu meinen LiveCD-geschichten zu bekommen - diese Player-version ist der le
tzte Versuch. Wenn auch darauf nichts kommt - dann ist es mir danach gelinde gesagt scheiss egal wo der Rest der Welt seine VMware LiveCDs herbekommt.

Ich habe es mit WS 4.5 unter BartPE probiert,
mit WS 5 unter BartPE
mit WS 5.5 unter BartPE
jetzt halt nochmal mit
Player, WS55 und VMserver als Knoppixversionen -
ich hab die Schnauze voll.
Wer nicht will der hat schon ....

Ulli

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 14.03.2006, 19:39

@ gerhardg

Ich habe wiederholt um Hilfe gebeten, meine vmxbuilder Geschichte nach Linux zu portieren - schon ein kleiner Ansatz wuerde mir ja reichen ....
aber was will man machen ....
Niemand aus der Linuxscene ist bereit auch nur den kleinstenn Handschlag fuer eine Umsetzung Robs und meiner Windowsloesungen zu tun - schade - ich brauch selber schon lange keine GUIS mehr - und bei sowenig Resonanz fange ich nicht selber mit bash-scripten an ...
Nicht mal die ersten paar Zeilen ... fuer einen Linuxer ne Sache von einer halben Stunde - wollte mir irgendwer entgegenkommen ... tja - dann nicht.



:evil: :evil: :evil: :evil:

Ulli

Member
Beiträge: 267
Registriert: 06.05.2005, 20:11
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardg » 14.03.2006, 20:00

ich bin zwar nicht "der" bash profi, aber vielleicht kann ich ja helfen?

ich persönlich hatte dafür noch keinen bedarf, bisher hab ich einfach http://www.skrodahl.net/cgi-bin/vmxform.cgi verwendet.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 14.03.2006, 20:08

Gerhard - schau dir mal die Windows-batch an, die ich auf dieser Seite gepostet habe:
http://sanbarrow.com/vmxbuilder.html

Im Prinzip ist das ganz stumpfes Zeug - ich schmeiss einen haufen musterzeilen in einen Pott und stelle einen haufen Fragen, mit denen du die Musterzeilen neuschreibst oder so laesst wie sie sind.
Im prinzip also ganz plump gesagt:

Willst IDE haben?
Wenn ja - dann echo ide.0 = present > ide0-vmx.part

Also ehrlich - das duerfte wirklich kein grosses Problem sein - sobald ich einmal einen Anfang habe komme ich sicher auch ohne Hilfe zu rande - brauche nurden ersten Tritt - sozusagen ;-)

Ulli

Member
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2006, 15:29

Knoppix 4.0.2 live-CD with VmWarePlayer

Beitragvon mbertschmann » 30.03.2006, 15:32

Hallo. Ich habe eine LiveCD (Knoppix 4.0.2) mit vmplayer 1.0 gebastelt. Für mehr Infos:

http://www.vmware.com/community/message ... 248#319248

Viel Spass. Mal schauen wie's mit knoppix 5 geht....

Gruss Markus

Member
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2006, 19:17

Beitragvon d.a.f » 12.04.2006, 19:24

in knoppix 5 geht die vmware 5 Installation nicht w.g. Kernelsourcen nicht stimmig
im gegensatz zu kanotix oder älteren Knoppixvariante.
Wer hat hier mit absicht? geschlammt, etwa Knopper?
Wie gehts denn nu ?

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 06.08.2006, 17:04

Hallo zusammen..
Ist zwar schon was her, daß hier was geposted wurde aber ich versuchs trotzdem mal.. :)
Ich hab mir gerade ein DamnSmallLinux (falls noch nicht bekannt: 50 MB Knoppix) mit nem VMPlayer gebastelt.. Das kommt dann so bei < 100 MB raus.. Da kann man bestimmt noch mehr abspecken.. Nach meinen ersten Tests scheint es wunderbar zu laufen.. Auch wenn ich das Ding im RAM boote.
Im moment bin ich auch noch dran einen VMware Server reinzubasteln.. (< 260 MB) Scheint auch schon ganz gut zu laufen. Allerdings kann ich mich noch nicht von extern mit der Remote Console connecten.. Hat jemand Interesse? Oder kann mir evtl. sogar helfen? ;)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.08.2006, 23:50

Hi
ich bin an beiden Varianten sehr interessiert :grin:

Kannst du bei der Server-version eine VM erstellen? Wenn ja - kanst du diese auch registrieren?

Ich bastel zur Zeit an der Server-version fuer BartPE - habe aber Probleme bei der Erstellung einer VM - invalid handle ...

Ulli

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 07.08.2006, 08:53

Hi,
ok.. Dann poste ich mal was ich so habe..
Da das ganze als normaler User mit der normalen Install-Routine von vmware installiert wird kannst du in der Serverversion auch virtuelle Maschinen erstellen.. :) Zumindest nach meinen ersten paar Tests.. (ich geb zu ich hab aus Zeitmangel nicht viel getestet..)
Ich hab das ganze mal so weit es ging in Englisch gehalten damits einheitlicher
aussieht.. Quasi ganz vmware like.. :) Meine "Anleitung" für den DamnSmallVirtual Server ist in einigen Punkten noch etwas ausführlicher geworden.. (entpacken usw..)
Aber dann wollen wir jetzt mal:

Creation of "DamnSmallVirtualMachine" (Pre Alpha)
-------------------------------------------------------
used:
a vmware virtual machine :OD with:
256 MB Ram
SCSI HDD 1 GB (ext3)
SCSI HDD 1 GB (swap)
dsl-3.0.1.iso to boot directly from the iso-file
Get DamnSmallLinux here: http://www.damnsmalllinux.org/
bridged Ethernet
and
FileZilla Server for getting the created iso from
virtual to my windows machine.. (shame on me)
Get FileZilla Server here: http://sourceforge.net/project/showfile ... p_id=21558
Router with Internet Access..

#let's start:
#boot up Virtual Machine with the dsl iso...

#quit fluxbox

#make ext3 with fdisk and so on... (/dev/sda1)

#make swap:
sudo fdisk /dev/sdb
#Linux Swap Code 82
sudo mkswap -c -v1 /dev/sdb

sudo mount /dev/sda1 /mnt/sda1
sudo swapon /dev/sdb
sudo mkdir /mnt/sda1/KNOPPIX
sudo mkdir /mnt/sda1/newcd
sudo mkdir /mnt/sda1/newcd/KNOPPIX

#Cloop the cdrom to make a copy of the files
sudo mkdir /mnt/cloop
sudo mount -o ro,loop=/dev/cloop1 /cdrom/KNOPPIX/KNOPPIX /mnt/cloop

sudo cp -Rp /mnt/cloop/* /mnt/sda1/KNOPPIX/
sudo cp -Rp /KNOPPIX/.bash_profile /mnt/sda1/KNOPPIX/
sudo umount /mnt/cloop

cp -Rp /cdrom/boot /mnt/sda1/newcd/
cp /cdrom/index.html /mnt/sda1/newcd/
cp -Rp /cdrom/lost+found /mnt/sda1/newcd/lost+found

#lets rock:
sudo mount --bind /dev /mnt/sda1/KNOPPIX/dev
sudo chroot /mnt/sda1/KNOPPIX
mount -t proc /proc proc
netcardconfig #(DHCP not working???But static IP?)
su dsl
sudo mount /dev/sda1 /mnt/test

mkdir /mnt/test/plugins
#(get the dsl files (dsl-dpkg.dsl, gcc1.dsl, kernelsource.dsl) here:
# ftp://ibiblio.org/pub/Linux/distributio ... dsl/system
cd /mnt/test/plugins
mydsl-load dsl-dpkg.dsl
sudo apt-get update

sudo apt-get install gcc #(installs binutils2.12.90.0.1-4_i385.deb,cpp-2.95.4-11woody1__i386.deb, gcc-2.95.4-11woody1_i386.deb from ftp.us.debian.org oldstable/main)
#Ignore Warning Message
mydsl-load gcc1.dsl
mydsl-load kernelsource.dsl

sudo rm /dev/parport0 /dev/parport1 /dev/parport2

#(uncompress vmware-player.tar.gz to sda1)
#cd to uncompressed vmware-player.tar.gz dir
sudo ./vmware-install.pl
#Standard Install
#(PGDown for faster License Agreement)
#ready...
#???where is vmmon? In /dev????? Sure it is! Great! :O)

#clean up the crap...
sudo apt-get remove gcc
sudo rm -rf /usr/src/*
sudo apt-get clean
sudo apt-get autoclean

exit #(user dsl ctrl+d)

#Remove Progs to make it smaller:
sudo find * -name firefox | xargs rm -rf
sudo find * -name siag | xargs rm -rf
sudo find * -name sylpheed | xargs rm -rf
sudo find * -name Ted | xargs rm -rf
sudo find * -name xpaint | xargs rm -rf
sudo find * -name xpdf | xargs rm -rf

#Modify/Delete Shortcuts in /mnt/test/KNOPPIX/etc/skel/.xtdesktop
vi Aterm.lnk #edit line: command: sudo aterm -T "Bash" --> I like it to have a root shell on the Desktop. :)
#vmware icons in /usr/share/icons/hicolor/48x48/mimetypes Make Shortcut if you like? Not tested..

copy /etc/vmware /etc/skel/vmware
rm -rf /etc/vmware
ln -s /ramdisk/home/dsl/vmware /etc/vmware #/ramdisk doesn't but will exist when booting from CD..

#edit fluxbox behavior:
nano /etc/skel/.fluxbox/init
nano /etc/skel/.fluxbox/menu #run vmplayer as {sudo vmplayer} I hate it to get trouble with file-system access..

#Remove Dillo Popup + Autostart VMPlayer:
vi /etc/skel/.xintrc
dd line dillo /usr/share/doc/dsl/getting_started.html &>/dev/null &
#insert these two lines at the beginning:
#(don't forget the & at End of Line!!!!)
sudo rm /ramdisk/home/dsl/vmware/not_configured &
vmplayer &

cd /
umount /mnt/test
umount -l -f /proc
exit #(user root ctrl+d)
#(now user dsl again. non chroot environment)

#Create the custom compressed image file:
sudo su
mkisofs -R /mnt/sda1/KNOPPIX/ | create_compressed_fs - 65536 > /mnt/sda1/newcd/KNOPPIX/KNOPPIX

#Create the iso-image:
mkisofs -pad -l -r -J -v -V KNOPPIX -no-emul-boot -boot-load-size 32 -boot-info-table -b boot/isolinux/isolinux.bin -c boot/isolinux/boot.cat -hide-rr-moved -o test.iso newcd

#Finished..
#Hint? If you boot with cheatcode: dsl toram the whole thing is running in ram..

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
#########################################################
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Creation of "DamnSmallVirtualServer" (Pre Alpha)
------------------------------------------------------
used:
a vmware virtual machine :OD with:
256 MB Ram
SCSI HDD 2 GB (ext3)
SCSI HDD 1 GB (swap)
dsl-3.0.1.iso to boot directly from the iso-file
Get DamnSmallLinux here: http://www.damnsmalllinux.org/
bridged Ethernet
and
FileZilla Server for getting the created iso from
virtual to my windows machine.. (shame on me)
Get FileZilla Server here: http://sourceforge.net/project/showfile ... p_id=21558
Router with Internet Access..

#let's start:
#boot up Virtual Machine with the dsl iso...

#quit fluxbox

#make ext3 with fdisk and so on... (/dev/sda1)

#make swap:
sudo fdisk /dev/sdb
#Linux Swap Code 82
sudo mkswap -c -v1 /dev/sdb

sudo mount /dev/sda1 /mnt/sda1
sudo swapon /dev/sdb
sudo mkdir /mnt/sda1/KNOPPIX
sudo mkdir /mnt/sda1/newcd

#Cloop the cdrom to make a copy of the files
sudo mkdir /mnt/cloop
sudo mount -o ro,loop=/dev/cloop1 /cdrom/KNOPPIX/KNOPPIX /mnt/cloop

sudo cp -Rp /mnt/cloop/* /mnt/sda1/KNOPPIX/
sudo cp -Rp /KNOPPIX/.bash_profile /mnt/sda1/KNOPPIX/
sudo umount /mnt/cloop

sudo mkdir /mnt/sda1/newcd
sudo mkdir /mnt/sda1/newcd/KNOPPIX
cp -Rp /cdrom/boot /mnt/sda1/newcd/
cp /cdrom/index.html /mnt/sda1/newcd/
cp -Rp /cdrom/lost+found /mnt/sda1/newcd/lost+found

#lets rock:
sudo mount --bind /dev /mnt/sda1/KNOPPIX/dev
sudo chroot /mnt/sda1/KNOPPIX
mount -t proc /proc proc
netcardconfig #(DHCP not working???But static IP?)
su dsl
sudo mount /dev/sda1 /mnt/test

mkdir /mnt/sda1/plugins
#(get the dsl files (dsl-dpkg.dsl, gcc1.dsl, kernelsource.dsl) here:
# ftp://ibiblio.org/pub/Linux/distributio ... sl/system/
# and gtk2-0705.dsl for some PERL stuff here:
# http://distro.ibiblio.org/pub/linux/dis ... ydsl/gtk2/

cd /mnt/test/plugins
mydsl-load dsl-dpkg.dsl
sudo apt-get update

sudo apt-get install gcc #(installs binutils2.12.90.0.1-4_i385.deb,cpp-2.95.4-11woody1__i386.deb, gcc-2.95.4-11woody1_i386.deb from ftp.us.debian.org oldstable/main)
#Ignore Warning Message
mydsl-load gcc1.dsl
mydsl-load kernelsource.dsl
mydsl-load gtk2-0705.dsl

sudo rm /dev/parport0 /dev/parport1 /dev/parport2

Don't forget to get your 100 free Serialnumbers from vmware Homepage!!!!!
(http://register.vmware.com/content/registration.html)

#(uncompress VMware-server-1.0.0-28343.tar.gz to sda1)
sudo gunzip VMware-server-1.0.0-28343.tar.gz
sudo tar -xvf VMware-server-1.0.0-28343.tar.gz
sudo rm -rf VMware-server-1.0.0-28343.tar.gz

#same thing for mui
sudo gunzip VMware-mui-1.0.0-28343.tar.gz
sudo tar -xvf VMware-mui-1.0.0-28343.tar.gz
sudo rm -rf VMware-mui-1.0.0-28343.tar.gz

#cd to uncompressed VMware-server-1.0.0-28343 dir
sudo ./vmware-install.pl
#Standard Install
#(PGDown for faster License Agreement)
BusyBox Error? Important? Don't know
#ready...

#cd to uncompressed VMware-mui-1.0.0-28343 dir
sudo ./vmware-install.pl
#Standard Install
#(PGDown for faster License Agreement)
#ready...

exit #(user dsl ctrl+d)

#clean up the crap...
sudo rm -rf /usr/src/*
sudo apt-get remove gcc
sudo apt-get clean
sudo apt-get autoclean

#Remove Progs if you like to make it smaller:
find * -name firefox | xargs rm -rf
find * -name siag | xargs rm -rf
find * -name sylpheed | xargs rm -rf
find * -name Ted | xargs rm -rf
find * -name xpaint | xargs rm -rf
find * -name xpdf | xargs rm -rf

#Modify/Delete Shortcuts in /mnt/test/KNOPPIX/etc/skel/.xtdesktop
vi Aterm.lnk #edit line: command: sudo aterm -T "Bash" --> I like it to have a root shell on the Desktop. :)
#vmware icons in /usr/share/icons/hicolor/48x48/mimetypes Make Shortcut if you like? Not tested..

copy /etc/vmware /etc/skel/vmware
rm -rf /etc/vmware
ln -s /ramdisk/home/dsl/vmware /etc/vmware #/ramdisk doesn't but will exist when booting from CD..

copy /etc/vmware /etc/skel/vmware-mui
rm -rf /etc/vmware-mui
ln -s /ramdisk/home/dsl/vmware-mui /etc/vmware-mui #/ramdisk doesn't but will exist when booting from CD..

#edit fluxbox behavior:
nano /etc/skel/.fluxbox/init
nano /etc/skel/.fluxbox/menu #run vmware server as {sudo vmware} I hate it to get trouble with file-system access..

#Remove Dillo Popup & autostart vmware:
vi /etc/skel/.xintrc
dd line dillo /usr/share/doc/dsl/getting_started.html &>/dev/null &
#insert these line at the beginning:
#(don't forget the & at End of Line!!!!)
sudo rm /ramdisk/home/dsl/vmware/not_configured &
sudo netcardconfig & #if you like...
sudo vmware &

cd /
umount /mnt/test
umount -l -f /proc
exit #(user root ctrl+d)
#(now user dsl again. non chroot environment)

#Create the custom compressed image file:
sudo su
copy VMware-server linux/Win32 Client files to /mnt/sda1/newcd if you like.. :)

mkisofs -R /mnt/sda1/KNOPPIX/ | create_compressed_fs - 65536 > /mnt/sda1/newcd/KNOPPIX/KNOPPIX

#Create the iso-image:
mkisofs -pad -l -r -J -v -V KNOPPIX -no-emul-boot -boot-load-size 32 -boot-info-table -b boot/isolinux/isolinux.bin -c boot/isolinux/boot.cat -hide-rr-moved -o test.iso newcd

#Finished..
#Hint? If you have a lot of RAM you can boot with cheatcode: dsl toram the whole thing is running in ram quit fine..

Wie gesagt.. Alles noch pre Alpha... Geht bestimmt an vielen Stellen noch schöner
aber ich denke, daß das als Ansatz OK ist? :)

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 04.09.2006, 09:53

Hey T.Ma.X.

Besten Dank für deine Anleitung, ist schon fett dass dann alles scheinbar brutal schnell läuft wenn alles in den RAM liegt. :D


Kannst du mir das nochmals ohne Commands erklären, also deine Arbeitsschritte?

Dein Code ist leider entweder unvollständig oder du hast beim ersetzten hier im Foum Fehler gemacht. ;)

Beispiel:

sudo mkdir /mnt/sda1/newcd

sudo mkdir /mnt/sda1/newcd


Wie jetzt 2x? Und warum machst du alles als sudo und switchst nicht auf "sudo su -"?

sudo mount /dev/sda1 /mnt/test

mkdir /mnt/sda1/plugins


Irgendwas geht da nicht wenn ich /mnt/test habe dann ist /dev/sda1 bereits auf /mnt/sda1 gemounted. Welches ist nun gemeint?

mkisofs -pad -l -r -J -v -V KNOPPIX -no-emul-boot -boot-load-size 32 -boot-info-table -b boot/isolinux/isolinux.bin -c boot/isolinux/boot.cat -hide-rr-moved -o test.iso newcd


musst du nicht vorher inst /KNOPPIX verzeichnis wechseln? oder welches? /cdrom ?
isolinux.bin gibt error weil du im falschen verzeichnis bist!



Noch ne andere Frage: Würde man das ganze Theater mit GCC nicht umgehen wenn man statt DSL einfach DSL -N (Not Damn Small Linux) verwenden würde? Man hätte auch den 2.6er Kernel (OK ist dann zwar n bisschen grösser aber immerhin)...

Besten Dank!

(Sorry ist bisschen aggressiv geschrieben, aber nimms nicht so ernst :D )

Gruss

fletschge


P.S.: DSL ist sehr strange was /dev angeht. Wenn ich dsl in VMware laufen lasse, welches ist nun mein device? /dev/hda? /dev/hdb? /dev/sda? /dev/sdb? Oder wie? :grin:

Member
Beiträge: 22
Registriert: 06.08.2006, 16:52
Kontaktdaten:

Beitragvon T.Ma.X. » 04.09.2006, 14:42

Hi fletschge,
schön, daß sich wirklich jemand die Mühe macht und versucht das ganze nachzubauen.. *g*

Erstmal zu den Kleinigkeiten:

sudo mkdir /mnt/sda1/newcd
sudo mkdir /mnt/sda1/newcd

Asche auf mein Haupt.. Hast recht.. Steht da zweimal.. Einmal reicht vollkommen.. :)

Ich mach alles mit sudo, weil ich nicht genau wusste, ob mit sudo su alles in den richtigen Verzeichnissen landet.. Wie mit den Profilen bei der Installation von Programmen unter XP.. Dafür bin ich einfach zu sehr Linux newbie.. Habs mit sudo su auch nicht getestet.. Wenns mit sudo su funktioniert um so besser.. Ich weiß auch nicht, obs dann da Probleme mit dem chroot gibt...

mkdir /mnt/sda1/plugins
Irgendwas geht da nicht wenn ich /mnt/test habe dann ist /dev/sda1 bereits auf /mnt/sda1 gemounted. Welches ist nun gemeint?

Ich hatte das Problem, daß ich durch das "su dsl" nicht mehr an den MountPoint sda1 ran gekommen bin..Also hab ichs nochmal nach test gemountet.. Hat ohne Probleme funktioniert?

sudo mount /dev/sda1 /mnt/test

mkdir /mnt/sda1/plugins

Hehe.. Hast recht.. Da hat sich wohl nochmal ein Fehlerteufel eingeschlichen.. :)
Sollte mkdir /mnt/test/plugins heissen..

Beim mkisofs war ich eigentlich immer im /mnt/sda1/..

Ich wollte kein DSL-N nehmen, weils, wie du schon sagtest, um einiges größer ist.. Am Anfang wollte ich eigentlich nur den VMPlayer irgendwie möglichst klein unter Linux in den RAM laden. Das der VMware Server sich auch fast genauso installieren lässt war nur ein schöner Nebeneffekt.. OK.. Gibt im moment noch ein paar kleinere Probleme.. Aber immerhin.. Vielleicht werde ich mir demnächst mal DSL-N für den VMware Server vornehmen..

So.. Jetzt fast ohne commands und zusammengefasst ne Erklärung was ich mache..
Also.. Ich bastel mir ne Virtuelle Maschine mit 256 MB RAM und zwei scsi Platten..
Eine für swap und eine für die Plugins und das bauen des isos..

dsl.iso in der vm booten...
Fluxbox beenden, weil die einfach nur stört..
Dann mach ich mir ne swap und mach die andere platte mit ext3 fertig.
Swap einschalten und Platte nach sda1 mounten...
Verzeichniss erstellen (sudo mkdir /mnt/sda1/KNOPPIX fürs chroot)

Das komprimierte KNOPPIX File von der CD auf die ext3 Platte /mnt/sda1/KNOPPIX entpacken und wieder umounten. (mount cloop etc...) Da dsl die .bash_profile beim booten braucht also auch noch ins ..sda1/KNOPPIX kopieren...
Noch mehr Verzeichnisse erstellen. Für die spätere iso Struktur..

Als nächstes das /dev auf unser neues /mnt/sda1/KNOPPIX/dev umhängen, chroot ausführen und proc mounten.. Damit sind wir jetzt quasi komplett in unserem entpackten KNOPPIX-File Verzeichnis auf /mnt/sda1/KNOPPIX und können da werkeln...

Dann mach ich mit netcardconfig das Netzwerk fertig.. DHCP hat da bei mir nicht funktioniert. Dafür aber ne statische IP.. Warum auch immer..
Dann wechsel ich zum user dsl und mounte mir sda1 neu, weil er mein sda1 nicht mehr anzeigt.. Wahrscheinlich durch das chroot?

Dann hol ich mir ein paar Plugins dsl-dpkg.dsl fürs apt-get, gcc1.dsl und die kernelsourcen... Das apt-get install gcc brauch ich vor dem gcc1.dsl weil sonst die Installation von dem VMware Player bei mir beim kompilieren nicht wollte und beim reinen apt-get install gcc oder gcc1.dsl der auch Fehlermeldungen ausspuckt und nicht kompilieren will?? Danach die /dev/parportxyz löschen, weil das vmware Setup die nicht mag..

zurück als user root im chroot environment
Danach aufräumen, icons anpassen und Zeuch löschen damits kleiner wird..

Der vmware Ordner aus /etc muß verschoben werden, weil der Player/Server da schreibenden Zugriff drauf braucht. Deswegen das ganze nach skel. (Wird bei jedem booten von dsl in den RAM kopiert) Weil vmware den Ordner aber in /etc/ erwartet und wir im moment aber die Ramdisk nicht haben erstell ich die Verknüpfung die erst nach dem booten von unserem neuen dsl funktioniert. Dann kommen ein paar Anpassungen was den nervigen Dillo Popup angeht usw.

Wichtig ist noch bei jedem Start die not_configured zu löschen.. Keine Ahnung warum der die bei jedem booten neu erstellt, obwohl schon alles konfiguriert wurde..

Dann zurück ins richtige dsl und anfangen das iso zu erstellen..
Zuerst das KNOPPIX file erstellen (create_compressed_fs...) und danach
das iso erstellen.

Ich kopiers mir dann noch per ftp auf meine windows büchse und brenn das iso auf cd, fertig.. Ich hab mir ne externe Platte mit ext3 gekrallt.. Da schmeiß ich dann meine virtuellen Maschinen drauf. Obwohl das n USB2 ist läufts eigentlich ganz gut mit einer VM.. Mehrere gleichzeitig hab ich noch nicht probiert..

Ist das so OK? Oder hast du noch fragen?

Gruss

T.Ma.X.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.09.2006, 15:36

Mensch - ihr Linux-leute habt es gut :D :D :D

Ich versuche das ganze mit dem VMserver jetzt seit einer Weile fuer ne 2k3Live aber habe jetzt doch erstmal aufgegeben - die sollen erst mal den VMserver aus der BETA-phase rauskriegen ;-)

Im Moment habe ich dann ersatzweise Workstation verwendet und lade die CD auch in den RAM ... das war dann viel einfacher ...

Ulli

Member
Beiträge: 267
Registriert: 06.05.2005, 20:11
Kontaktdaten:

Beitragvon gerhardg » 04.09.2006, 19:55

eine sehr einfache möglichkeit für ein selbstgebasteltes linux live system bietet "bootcd". man installiert sich alle gewünschten pakete (x.org, gnome, vmware,..) und kann dieses dann in eine boot cd/dvd umwandeln.

http://packages.debian.org/unstable/utils/bootcd

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 05.09.2006, 16:39

gerhardg hat geschrieben:eine sehr einfache möglichkeit für ein selbstgebasteltes linux live system bietet "bootcd". man installiert sich alle gewünschten pakete (x.org, gnome, vmware,..) und kann dieses dann in eine boot cd/dvd umwandeln.

http://packages.debian.org/unstable/utils/bootcd


Funktionert das auch in der art "toram"? Weil sonst könnte ich auch einfach ein Knoppix abspecken...

@T.Ma.X.

Da bin ich aber froh dass ich nicht der einzige Linux-newbie bin :D.
Danke für deine Hilfe! :D:D:D:D :p
Werd das heute oder morgen Abend mal ausprobieren. Noch nen kleinen Tipp wenn du was auf DSL -N testen willst: apt-get (resp das ganze apt Packet) gibts dort nicht, du musst einige Dateien noch vom normalen DSL kopieren (irgendwie install-info und dpkg-reset oder ähnlich, und noch weitere). Der Beitrag von "Keeper of the Grove" hat mir geholfen:
http://www.damnsmalllinux.org/dsl-n/f/viewtopic.php?t=98

Achja nochwas, wie komsmt du an die Dateien "isolinux.bin" und "boot.cat"? Ich habe diese von /cdrom genommen, allerdings erhielt ich immer nen Fehler ("Uh oh i cant find /cdrom/bin/isolinux.bin"), obwohl dieser existiert.

mkisofs -pad -l -r -J -v -V KNOPPIX -no-emul-boot -boot-load-size 32 -boot-info-table -b boot/isolinux/isolinux.bin -c boot/isolinux/boot.cat -hide-rr-moved -o test.iso newcd


Kannst du mir bitte erklären wo dass "newcd" liegt? ist dass /mnt/sda1 (resp test) /newcd?

Ich werd mich mal umsehen ob man für vmware server myDSL Packete erstellen kann, damit alles ganz Ruck-Zuck geht.


Also.. Ich bastel mir ne Virtuelle Maschine mit 256 MB RAM und zwei scsi Platten..

Wie darf ich das verstehen? Hast du nun 2 SCSI Hardware Platten (evtl. SATA?) oder hast du die im DSL eingerichtet? /dev/sda oder /devhda?


Noch zum Schluss: Haben bei dir 256MB RAM wirklich gereicht? Nach dem Entpacken vom VMware Server erhielt ich nur noch "No Space left on this device"-Fehler :S:S:S, bzw. wohl mittendrin beim entpacken, denn ich konnte nichtmal nen Ordner anlegen :D.

Besten Dank für deine (eure) Hilfe! :grin:

Gruss

fletschge

Member
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2006, 09:45

Beitragvon fletschge » 06.09.2006, 23:48

Soo habs nun endlich auch hingekriegt :D :D Allerdings mit einigen issues:

- aterm beendet sich nach aufruf automatisch. wenn ich auf dem desktop ATerminal -> Rechtsklick run as superuser öffne, dann funzts.... komisch :roll:

- In Konsole (Nicht X11):
gigantisch viele gtk2-pixbuf errors.....

-irgendwie funzt das vmware networking noch nicht bzw. die brücke zwischen eth0 und /dev/vmware0

- manchmal schmiert X1186 grundlos ab


Ist es möglich eine DSL mit Xorg zu erstellen? Ich würde gerne xfce4 draufschmeissen weil jge und fluxbox sind ja wirklich fürn a**** :x

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 12.10.2006, 22:13

Die dsl-Live-CD mit installiertem VM-Player interessiert mich sehr.
Deswegen habe ich erste Versuche gestartet.
Ich habe die dsl-iso in einer VM mit zwei IDE-Festplatten ( je 2 GB) im Player gebootet und die Platten mit fdisk eingerichtet.
Nach einem neuerlichen Reboot startet die VM nicht mehr. Das habe ich mehrmals getestet, immer dasselbe Problem. Es genügt, auf einer der beiden Platten eine Partition einzurichten und schon startet die VM nicht mehr.
Hat jemand einen Hinweis?
Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 12.10.2006, 23:53

Hast du beim 2.ten boot die boot-sequenz eingerichtet?
Beim 1.ten mal mit nackter Platte ist das noch nicht noetig ...

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 13.10.2006, 10:57

Hallo Ulli!

Die Bootsequenz lässt dich im Bios des Players nicht verstellen, zumindest ist das mir nicht gelungen :(. Die Reihenfolge ist immer Platte, CD, Netzwerk.
Ich denke auch, dass das daran liegen könnte. Die Platte war aber nicht bootfähig eingerichtet
Trotzdem scheint der Player von der Platte booten zu wollen, weil er keine Fehlermeldung bringt und sich einfach aufhängt.
Danke übrigens für die Nachricht die BartPE-CD betreffend.

Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 13.10.2006, 14:41

Die Bootsequenz lässt dich im Bios des Players nicht verstellen, zumindest ist das mir nicht gelungen Sad. Die Reihenfolge ist immer Platte, CD, Netzwerk.


Nicht so leicht aufgeben - das haben bis jettzt noch alle geschafft 8)

reinklicken und dann ESC

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 13.10.2006, 23:41

Das Problem mit der Bootreihenfolge im Player ist gelöst. Man muss im Setup den Ziffernblock der Tastatur verwenden ( + / - ). :)


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast