Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare über SSH + X-Server aus der Ferne starten

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.11.2005, 16:21

VMWare über SSH + X-Server aus der Ferne starten

Beitragvon desaster » 10.11.2005, 16:27

Hallo Leutz,

Ich muss in meiner Uni eine virtuelle Maschine in VMWare für ein Praktikum benutzen. Ich möchte die virtuelle Maschine gerne von zu Hause aus benutzen. Kann die Linux-Maschine auf der VMWare laufen soll auch von zu Hause per VPN und SSH erreichen. Andere Programme (z.B. KMail) kann ich auch über meinen aktiven X-Server auf mein Display holen. Leider bekomme ich aber bei dem Versuch VMWare zu starten aber immer folgende Meldung:

X11 connection rejected because of wrong authentication.


Ist VMWare wie ich vom Admin gesagt bekommen habe tatsächlich nicht in der Lage zu einem entfernten X-Server eine Verbindung aufzubauen? Oder liegt einfach ein Konfigurationsfehler vor? Gibts Möglichkeiten das ganze doch ans laufen zu kriegen?

Bitte helft mir! :roll:

Member
Beiträge: 133
Registriert: 22.12.2004, 01:38

Beitragvon devzero » 10.11.2005, 23:20

Hi !

>Ist VMWare wie ich vom Admin gesagt bekommen habe tatsächlich
>nicht in der Lage zu einem entfernten X-Server eine Verbindung
>aufzubauen?
Die Aussage ist Quatsch!
VMWare ist eine X11 Applikation wie jede andere und kann bei Setzen entspr. Display-Variable natürlich auch gegen einen Remote-X-Server gestartet werden.

Du solltest allerdings folgendes bedenken:

- X11 Applikationen über Wan-Leitungen zu betreiben macht nicht wirklich Spass. Schon der initiale Start der Applikation kann je nach Typ schon eine halbe Ewigkeit dauern. Wenn ich mich zurückentsinne, hat bei nem 44kbit Modem damals der Start eines simplen xterms schon so ca. 1Minute gedauert. Problem ist weniger die niedrigere Bandbreite von Wan-Verbindungen sondern vielmehr die hohe Latenz der Verbindung. Es gibt dafür Lösungen: NX von Nomachine oder eins der diversen VNC-Derviate (Tightvnc, x11vnc)

- Wenn Du es trotzdem via SSH versuchen willst: Einloggen mit ssh -C -X Remotemachine. Das aktiviert die SSH Kompressionsoption und setzt remote die Display-Variable so, dass die X11 Verbindung durch die SSH-Verbindung zu Deinem lokalen X-Server getunnelt wird. Ggf. vorher mal mit einem xterm testen. Wenn xterm geht, dann geht auch VNC
Aber wie gesagt - Du wirst damit nicht viel Freude haben.

Um das Problem bei Dir mal weiter einzugrenzen:

- Wie loggst Du Dich remote ein ?
- Wie startest Du X11 Applikationen, die Remote funktionieren ?
- Wie startest Du Vmware? Machst Du ggf. vorher ein "su" ?. Das SSH X11 Forwarding macht Authentication via MIT-Magic-Cookie - und das ist soweitet erstmal nur für den angemeldeten User gültig. Wenn man in einen anderen Account wechselt, muss man das Cookie "mitschleppen" (z.B. kopieren). Dafür gibt es Hilfstools wie z.B. "sux" -> http://fgouget.free.fr/sux/sux-readme.shtml

Grüsse
Roland

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.11.2005, 16:21

Beitragvon desaster » 11.11.2005, 08:10

Hallo,

Ich baue zunächst über einen Cisco-Client eine VPN-Verbindung zu meiner Uni auf. Anschließend starte ich meinen X-Server (X-Live-CD). In dessen Terminal-Fenster baue ich dann eine SSH-Verbindung zu dem entsprechenden Rechner auf und starte das jeweilige Programmm z.B. durch

Code: Alles auswählen

opera &


und bekomme es dann auf meinen Bildschirm.

Um VMWare zu starten, muss ich micht nicht als anderer User anmelden. Ich starte es normalerweise einfach durch den Befehl

Code: Alles auswählen

startvm Name_des_Images


Auch mit deinen angegebenen Parametern die SSH-Verbindung aufzubauen, brachte keine Verbesserung. VMWare sperrt sich weiterhin gegen mich :(

Ob sux mir etwas bringt habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich kann mich sowieso nur als der User einloggen, als der ich per SSH sowieso eingeloggt bin, da ich keine Root-Rechte o.ä. besitze.

Bin halt nur Student... :(

Edit:

Habe gerade nachgeschaut und gesehen, daß für meinen Befehl zum Starten von VMWare das SUID-Bit gesetzt ist. Das Programm wird also doch, wie von dir vermutet, als root ausgeführt...

Member
Beiträge: 133
Registriert: 22.12.2004, 01:38

Beitragvon devzero » 11.11.2005, 11:44

was genau macht denn "starvm" ?
sieht nach einem wrapperscript aus.

wenn das teil kein geheimnis ist - kannst du das mal hier posten ?

was passiert, wenn du einfach nur "vmware &" aufrufst - so wie "opera &"

grüsse
roland

Member
Beiträge: 33
Registriert: 01.11.2005, 13:53

Beitragvon Marc » 11.11.2005, 12:15

Hallo,

"startvm" + *.vmx wird die VM starten. Eventuell wird hier sogar die "VMware als Dienst starten"-Geschichte genutzt. Würde jedenfalls Sinn machen, um sich nicht auf dem Host einloggen zu müssen und trotzdem Zugriff auf die VM zu haben (wie oben bereits erwähnt).
An dieser Stelle möchte ich an das Tutorial von Sven Ahnert hinweisen.

Gruß
Marc

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.11.2005, 16:21

Beitragvon desaster » 11.11.2005, 20:05

Habe nochmal mit den Admins gesprochen. Wird wohl alles nichts bringen. Die haben VMWare aus einen mir unerfindlichen Grunde extra so eingerichtet, daß man es nicht aus der Ferne starten kann... :x

Member
Beiträge: 133
Registriert: 22.12.2004, 01:38

Beitragvon devzero » 11.11.2005, 20:35

ok - wenn's also nicht gewollt ist - die werden wohl ihre gründe haben, und dann würd ich da auch nicht weiter nachforschen sondern vmware einfach zu hause installieren :D
in der c't gabs letzthin die 4.5er VMWare als "365 Tage"-Version - der VMware Player ist kostenlos und ne VM die du darunter laufen lassen willst kannste dir ja sicher in der uni zusammenklickern oder gar kopieren....

grüsse
roland

Member
Beiträge: 133
Registriert: 22.12.2004, 01:38

Beitragvon devzero » 11.11.2005, 20:38

hi !

>......Eventuell wird hier sogar die "VMware als Dienst starten"-Geschichte genutzt.....
>.....An dieser Stelle möchte ich an das Tutorial von Sven Ahnert hinweisen....

ich glaube es hier gerad eher um vmware für linux. "als dienst starten" bzw. "sven ahnert" hört sich gerad eher windows-lastig an :)

grüsse
roland

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 13.11.2005, 00:13

Syntax:

screen xvfb-run vmware /path/to/file.vmx


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast