Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2018, 16:35

Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon TechnoMax » 13.02.2018, 19:33

Ich hatte bisher einige VMs unter VirtualBox. Seit einiger Zeit ist da aber die Audio-Wiedergabe gestört und es ist nicht abzusehen, wann das behoben sein wird. Also wollte ich "einfach" zu VMWare Player 14 umziehen. Nur ist mir das bisher nicht gelungen:
Wenn ich, wie vorgesehen, die entsprechende VDI-Datei per "Export Appliance" ins OVA-Format exportiere, lädt VMWare die Datei nicht, weil es Fehler in der Beschreibung der Datei gäbe. Wenn ich dann sage, nicht streng an die Vorgaben halten, dann habe ich es bisher nur ins Booten geschafft, aber dabei hängt sich die VM jedesmal auf.

Was sind die "richtigen" Exportparameter, welches OVA-Format, o.0 oder 1.0 z.B. muß ich nehmen, damit die produzierte neue VM-Datei bootbar ist?
(Ich könnte ja das VDI-Teil auch mit VB-Bordmittelen, nämlich dem Befehl "vboxmanage clonehd" in eine VMDK- oder VHD-Datei umwandeln, aber wie starte ich denn die ohne eine dazugehörige VMX-Datei, den Fehler "VMX file is corrupt" bekomme ich immer, wenn ich einfach aus dem Dateiexplorer eine VMDK- oder VHD-Datei öffnen will.)

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11144
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon irix » 13.02.2018, 20:20

Zum eigentlichen kann ich nichts sagen aber wenn man keine *.vmx hat dann ist das doch ganz einfach.
- Legen im Player bzw. Workstation heist das doch nun einfach eine neue VM mit den gewuenschten Parametern und Eigenschaften an welche auch dem GuestOS entsprechen. Diese VM gibts du keine Festplatte bei der Erstellung
- Dann legst du deine konvertierte VMDK in das Verzeichnis deiner neuen VM und benennst die Datei auch passend
- Dann aenderst du die VM in der Form das du nun doch eine vDisk haben moechtest und waehlst die Option "Vorhandene Festplatte" und zeigst auf deine VMDK


Herausforderung koennte sein das es viele verschiedene VMDK Formate gibt und die Worksstation/Player auch div. kennen (Sparse, Allokiert, Thin usw.)

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 747
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon Martin » 13.02.2018, 20:44

Das OVA Format hilft nicht dabei, daß auch der Inhalt einer virtuellen Festplatte in einem anderen Virtualisierer funktioniert. Es ermöglicht nur, daß die äußeren Parameter einer VM "allgemeinverständlich" und der Inhalt der VMDK bitweise identisch weitergegeben werden können.
Es liegt also nicht am OVA, ob es funktioniert, sondern nur daran, ob das installierte OS mit der anderen virtuellen Hardware von sich aus klarkommt.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2018, 16:35

Re: Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon TechnoMax » 13.02.2018, 21:44

Die VMWare Knowledgebase sagt hierzu:
"To export the virtual machine from VirtualBox to an Open Virtualization Format Archive (.ova file):
Power off the virtual machine in VirtualBox. If the virtual machine is in a suspended state, power on the virtual machine and shut it down.
Click File > Export Appliance.
Select the virtual machine you want to export.
Provide a location to store the .ova file.
Follow the onscreen instructions to start the export."
Gesagt getan, nur gehts so halt nicht.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2018, 16:35

Re: Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon TechnoMax » 13.02.2018, 22:23

Ja, irix, so ungefähr habe ich es gemacht:
- Eine neue VM angelegt mit Windows 10 64 als OS und einer Gesamtdatei als "neuer" Festplatte
- Dann habe ich die (mit viel Mühe, ich hasse Kommandozeilen-Parameter) konvertierte VMDK in das Verzeichnis der VM kopiert, natürlich hieß die schon passend von der Konversion her.
Nur war die konvertierte VMDK nicht bootfähig: (EFI VMWare Virtual Hard Drive (o.0) not successful

Ich habe auch nicht gefunden, wie man eine VM anlegen kann, ohne schon bei Definition eine VMDK anzulegen

Member
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2018, 16:35

Re: Migration einer VM von VirtualBox zu VMWare Player

Beitragvon TechnoMax » 14.02.2018, 11:27

Ich habe aufgegeben und einfach eine neue VM aufgesetzt. Ging enorm schnell, von SSD auf SSD. Selbst ein alter windows Key wurde noch akzeptiert. Problem gelöst!


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast