Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2017, 19:59

Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon 2U1C1D3 » 20.06.2017, 21:03

Hallo zusammen!

Erstmal herzlichen Dank an die Admins für die rasche Freischaltung!

Folgendes Vorhaben:
Ich habe einen Ubuntu-Rechner (16.04) als Auskunfts- und Recherchedatei. Nachdem über diesen Rechner auf diverse Onlineportale zugegriffen wird und sich dort jeder User aus Datenschutzgründen mit seiner eigenen Kennung anmelden muss, habe ich für jeden User einen eigenen Account am Rechner angelegt. So kann er seine Zugangsdaten abspeichern und keiner der anderen User kann diese aus einem Verlauf oder aus den Sicherheitseinstellungen herauslesen.
Nun habe ich eine Datenbank welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Diese läuft allerdings nur unter Windows. Auch diese möchte ich den Usern zur Verfügung stellen. Nach verschiedenen Experimenten mit Virtualisierungslösungen habe ich mich für den aktuellen VMware Player entschieden. Hier geht die Installation und die Aktualisierung immernoch am einfachsten.
Leider schaffe ich es nicht die von mir angelegte virtuelle Maschine den anderen Usern verfügbar zu machen. Egal wie ich an die Sache heran gehe, das Gastsystem lässt sich der Library hinzufügen, nicht jedoch starten (es tut sich gar nichts, keine Fehlermeldung, kein Fenster welches kurzzeitig aufpoppt, null).
Folgende Schritte habe ich hinter mir:
1. Normale Installation der VMware über das Bundle mit anschließendem Einrichten des Gastsystems in meinem home-Ordner zum Test. Läuft!
2. Löschen der bestehenden virtuellen Maschine und Neuanlage in dem Ordner /opt/vmware, wobei ich diesem Ordner Schreib-/Leserechte für alle gegeben habe (natürlich auch den untergeordneten Dateien und Ordnern).
3. Neueinrichtung des Gastsystems wie bei 2., allerdings habe ich zusätzlich den Ordner .vmware aus meinem (Systemverwalter-) Homeverzeichnis zu dem weiteren User kopiert.
4. Nachdem 3. auch keinen Erfolg hatte, habe ich den Ordner .vmware aus meinem Homeverzeichnis in den Ordner /etc/skel kopiert. Alle dort vorgefundenen Ordner / Dateien werden bei der Neuanlage eines Users diesem mit den entsprechenden Rechten mit in das Homeverzeichnis kopiert.
Ebenfalls nichts.
Nach einer Suche bei Tante Google bin ich auf den Ordner vmware im /tmp-Verzeichnis gekommen. Ich habe jeden der vorgenannten Schritte nochmal durchgeführt und dabei immer wieder den Ordner in /tmp beobachtet. Hier ändert sich nach der ersten Registrierung der Email und nach der Erstinstallation des Gastsystems nichts mehr (zumindest nichts für mich erkennbares...)

Da zu keiner Zeit zwei User gleichzeitig angemeldet sein werden (es sei denn es vergisst mal jemand die Abmeldung), brauche ich auch keine Server- oder RDP-Lösung. Mein Ziel ist einfach nur die Installation welche der Systemverwalter vorgenommen hat den Usern ebenfalls zur Verfügung zu stellen.

Gibt es hier einen Lösungsansatz oder den passenden Wink mit dem Zaunpfahl?

Wäre für ein bisschen Hilfe echt dankbar!
Stefan

Guru
Beiträge: 2423
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon rprengel » 20.06.2017, 21:58

2U1C1D3 hat geschrieben:Hallo zusammen!

Erstmal herzlichen Dank an die Admins für die rasche Freischaltung!

Folgendes Vorhaben:
Ich habe einen Ubuntu-Rechner (16.04) als Auskunfts- und Recherchedatei. Nachdem über diesen Rechner auf diverse Onlineportale zugegriffen wird und sich dort jeder User aus Datenschutzgründen mit seiner eigenen Kennung anmelden muss, habe ich für jeden User einen eigenen Account am Rechner angelegt. So kann er seine Zugangsdaten abspeichern und keiner der anderen User kann diese aus einem Verlauf oder aus den Sicherheitseinstellungen herauslesen.
Nun habe ich eine Datenbank welche mir kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Diese läuft allerdings nur unter Windows. Auch diese möchte ich den Usern zur Verfügung stellen. Nach verschiedenen Experimenten mit Virtualisierungslösungen habe ich mich für den aktuellen VMware Player entschieden. Hier geht die Installation und die Aktualisierung immernoch am einfachsten.
Leider schaffe ich es nicht die von mir angelegte virtuelle Maschine den anderen Usern verfügbar zu machen. Egal wie ich an die Sache heran gehe, das Gastsystem lässt sich der Library hinzufügen, nicht jedoch starten (es tut sich gar nichts, keine Fehlermeldung, kein Fenster welches kurzzeitig aufpoppt, null).
Folgende Schritte habe ich hinter mir:
1. Normale Installation der VMware über das Bundle mit anschließendem Einrichten des Gastsystems in meinem home-Ordner zum Test. Läuft!
2. Löschen der bestehenden virtuellen Maschine und Neuanlage in dem Ordner /opt/vmware, wobei ich diesem Ordner Schreib-/Leserechte für alle gegeben habe (natürlich auch den untergeordneten Dateien und Ordnern).
3. Neueinrichtung des Gastsystems wie bei 2., allerdings habe ich zusätzlich den Ordner .vmware aus meinem (Systemverwalter-) Homeverzeichnis zu dem weiteren User kopiert.
4. Nachdem 3. auch keinen Erfolg hatte, habe ich den Ordner .vmware aus meinem Homeverzeichnis in den Ordner /etc/skel kopiert. Alle dort vorgefundenen Ordner / Dateien werden bei der Neuanlage eines Users diesem mit den entsprechenden Rechten mit in das Homeverzeichnis kopiert.
Ebenfalls nichts.
Nach einer Suche bei Tante Google bin ich auf den Ordner vmware im /tmp-Verzeichnis gekommen. Ich habe jeden der vorgenannten Schritte nochmal durchgeführt und dabei immer wieder den Ordner in /tmp beobachtet. Hier ändert sich nach der ersten Registrierung der Email und nach der Erstinstallation des Gastsystems nichts mehr (zumindest nichts für mich erkennbares...)

Da zu keiner Zeit zwei User gleichzeitig angemeldet sein werden (es sei denn es vergisst mal jemand die Abmeldung), brauche ich auch keine Server- oder RDP-Lösung. Mein Ziel ist einfach nur die Installation welche der Systemverwalter vorgenommen hat den Usern ebenfalls zur Verfügung zu stellen.

Gibt es hier einen Lösungsansatz oder den passenden Wink mit dem Zaunpfahl?

Wäre für ein bisschen Hilfe echt dankbar!
Stefan

Stimmen die Rechte aller Dateien auf Betriebssystem-Ebene?

Gruss

Member
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2017, 19:59

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon 2U1C1D3 » 20.06.2017, 22:47

Guten Abend rprengel,

um Deine Frage eindeutig zu beantworten: vermutlich ja :grin:
Wenn ich softwaretechnisch etwas ausprobiere, dann mache ich das in einer Testumgebung auf einem extra Rechner - never change a running System...
Das habe ich auch in diesem Fall gemacht. Jungfräuliche Installation, alle Updates. Das Einzige was etwas verändert haben könnte wäre die SecureBoot-Option aus dem BIOS. Da die Erstinstallation des VMware-Player fehlschlug, musste ich die SecureBoot-Option im BIOS deaktivieren. Beim nächsten Startversuch der VM wurden dann automatisch vmmon und vmnet nachinstalliert. Ansonsten sind (bis auf die oben genannten Änderungen) die Rechte unverändert.
Da ich den VMware-Player auch noch nicht richtig kenne, weiß ich natürlich auch nicht wo überall Dateien abgelegt werden die unter Umständen relevant sein könnten...

Guru
Beiträge: 2423
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon rprengel » 21.06.2017, 06:19

2U1C1D3 hat geschrieben:Guten Abend rprengel,

um Deine Frage eindeutig zu beantworten: vermutlich ja :grin:
Wenn ich softwaretechnisch etwas ausprobiere, dann mache ich das in einer Testumgebung auf einem extra Rechner - never change a running System...
Das habe ich auch in diesem Fall gemacht. Jungfräuliche Installation, alle Updates. Das Einzige was etwas verändert haben könnte wäre die SecureBoot-Option aus dem BIOS. Da die Erstinstallation des VMware-Player fehlschlug, musste ich die SecureBoot-Option im BIOS deaktivieren. Beim nächsten Startversuch der VM wurden dann automatisch vmmon und vmnet nachinstalliert. Ansonsten sind (bis auf die oben genannten Änderungen) die Rechte unverändert.
Da ich den VMware-Player auch noch nicht richtig kenne, weiß ich natürlich auch nicht wo überall Dateien abgelegt werden die unter Umständen relevant sein könnten...

Hallo,
das meine ich nicht.
Haben alle User das Recht auf die Vmware-Dateien zuzugreifen?
Gruss

Member
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2017, 19:59

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon 2U1C1D3 » 21.06.2017, 12:40

Hi!

Das weiß ich nicht weil ich nicht feststellen kann wo vmware überall Daten abgelegt hat. Wie dokumentiere ich den Installationsablauf bei nem Bundle?
Dann hätte ich wenigstens ne Basis bei der ich weitertüfteln kann...

Guru
Beiträge: 2423
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon rprengel » 21.06.2017, 13:59

2U1C1D3 hat geschrieben:Hi!

Das weiß ich nicht weil ich nicht feststellen kann wo vmware überall Daten abgelegt hat. Wie dokumentiere ich den Installationsablauf bei nem Bundle?
Dann hätte ich wenigstens ne Basis bei der ich weitertüfteln kann...


Es geht um die Rechter der Dateien der virtuellen Maschine.
Gruss

Member
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2017, 19:59

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon 2U1C1D3 » 21.06.2017, 16:15

Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, dann geht es um die Dateien welche ich im "Wunschordner" /opt/vmware liegen habe? Auf diese Ordner und Dateien besteht Vollzugriff.
Was mir etz noch aufgefallen ist, ich es aber nicht richtig bewerten kann: Bei der Verwendung von vbox wird eine Gruppe "vboxusers" angelegt. Eine vergleichbare Gruppe für VMware gibt es nicht. Ist das ok so oder ist hier die Installation fehlgeschlagen?

Member
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2017, 19:59

Re: Virtuelle Maschine unter Ubuntu einem anderen User zur Verfügung stellen

Beitragvon 2U1C1D3 » 22.06.2017, 09:12

Hallo rprengel!

Deine Frage nach den Berechtigungen hat mich veranlasst doch noch mal die Rechte zu überprüfen. Da lag tatsächlich der Fehler.
Ich habe den Ordner /opt/vmware angelegt und anschließend die Berechtigungen vergeben. Danach habe ich die virtuelle Maschine eingerichtet.
Dass sich dann die vorher vergebenen Berechtigungen nicht automatisch auf die neu erstellten Dateien der VM vererben habe ich dabei allerdings übersehen. Habe gerade eben nochmal probiert und einfach allen Dateien und Ordnern der VM nochmal Vollzugriff für alle gegeben. Jetzt gehts :))
Muss jetzt nur mal testen und tüfteln ob ich den Vollzugriff wirklich für alles brauche oder ob man hier "sparen" kann.

Jetzt habe ich trotzdem noch zwei Fragen (wenn das nicht offensichtlich ist, dann lege ich auch gerne ein neues Topic an):
- wie schaffe ich es, dass die VM automatisch in dem Library des neuen Users eingetragen wird?
- welchen Befehl brauche ich um aus der Konsole heraus sofort eine bestimmte VM zu starten (was ich dann logischer Weise auch mittels Desktopverknüpfung machen könnte)?

Danke für Deinen Wink mit dem Zaunpfahl!!!


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast