Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Programme Verweigern Virtuelle Maschine

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2017, 20:03

Programme Verweigern Virtuelle Maschine

Beitragvon daniel_h » 28.01.2017, 16:20

Hallo.

Ich bin Werkstattleiter und IT-Beauftragter in einer kleinen freien KFZ-Werkstatt.

Seit einiger Zeit stehen uns freien Werkstätten auch die Diagnosesoftware der Fahrzeughersteller zur Verfügung. Gegen Bezahlung natürlich.
Leider sind die Programme nicht alle unter einen Hut zu bekommen. Jeder Hersteller stellt andere Anforderungen (32/64bit System, Windows 7, Windows 10, Java 32Bit, Java64bit). Teilweise deinstallieren sich die Treiber sogar gegenseitig bei der Installation.

Ich muss also für jeden Hersteller, wo wir die OE-Software nutzen wollen, einen eigenen Rechner haben. Da dies für uns nicht rentabel ist, versuche ich einen Ausweg zu finden. Zwei Möglichkeiten sind mir dazu eingefallen: Virtuelle Maschinen nutzen oder über einen Bootmanager verschiedene Systeme aufsetzen. Mir würde die Variante mit dem VM's besser gefallen. Der Rechner an sich reicht von der Hardware her locker für die Programme aus. Es soll immer nur ein Hersteller auf mal aktiv sein. Mehrere gleichzeitig wäre natürlich auch gut, aber nicht zwingend erforderlich.

Ich habe testweise mal den VMWare Workstation Player installiert und ein paar Maschinen aufgesetzt. Leider verweigern einige Hersteller die Installation auf einer VM. Beispiel BMW mit dem Programm ISTA. Hier wird bei der Installation angezeigt: "Die aktuelle Hardwarekonfiguration wird nicht unterstützt", obwohl alle Hardwarevorraussetzungen von der VM erfüllt sind. Hier prüft das Programm vermutlich über die Treiber o.ä. ob es sich um eine VM handelt. Ich habe mir dem BMW Support gesprochen. Die können mir leider auch nur sagen, dass VM's nicht unterstützt werden. Warum konnte mir der nette Herr nicht sagen.
Bei anderen Herstellern(VW, Seat, Skoda, Audi, Peugeot, Citrön) funktioniert die installation und verwendung Problemlos.


Meine Fragen:
Warum stellen sich einige Hersteller gegen den Einsatz von VM's?
Gibt es Workarounds, um die Programme eventuell zu überlisten?
Kennt jemand noch eine Möglichkeit, um die Programme auf einen Rechner zu bekommen?

Freundliche Grüße
Daniel

Experte
Beiträge: 1736
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Programme Verweigern Virtuelle Maschine

Beitragvon ~thc » 29.01.2017, 11:02

Um es ganz einfach zu formulieren: VMs lassen sich prinzipiell 1:1 klonen (um dann in einer anderen Firma...) und die Unternehmen haben keine Lust, Ihre Lizenzierung dagegen zu schützen.

Einige Hersteller interessieren sich nicht dafür (z.B. Autodesk), andere bieten Hardware-Keys (z.B. USB-Token) an und dann geht es damit. Digitale (paper-based) Lizenzen und VMs sind daher immer ein Thema.

Workarounds dafür sind mir nicht bekannt. Einige Firmen bieten mehrere Lizenz(server)-Methoden (z.B. Graphisoft). Du könntest auch probieren, die VM zu "maskieren" - da bin ich nicht der Experte - vielleicht ist das eine oder andere Programm dann überlistet.

Alternativ könntest du versuchen, die Anforderungen auf das kleinstmögliche Set einzudampfen (z.B. Win7 32-Bit mit Java und Win 10 64 Bit mit 64-Bit Java) und diese parallel installieren.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Programme Verweigern Virtuelle Maschine

Beitragvon Dayworker » 29.01.2017, 12:32

Maskieren kann man auch nur einige Funktionen. Einige Programme gehen aktiv auf die Suche nach Virtualisierungsanzeichen. Das fängt bei der MAC-Adresse an, geht über die Suche geladener Treiber und hört bei bestimmten CPU-Registern auf. Einige Programme stören sich auch schlicht an der VMware-Grafik. Manchmal reicht es schon, die VMware-Tools nicht einzuspielen, aber dann wird besonders die Grafik zum Gedultsspiel und du kannst beim Schreiben zuschauen, wie sich Buchstaben mit deutlichem Zeitverzug auf dem Bildschirm materialisieren.


Bezüglich maskieren, müßtest du ausprobieren, ob die alten VMX-Eintragungen auch bei den neuen VMware-Desktopprodukten noch funktionieren.

Code: Alles auswählen

monitor_control.restrict_backdoor = "true"
monitor_control.disable_directexec = "true"
monitor_control.disable_chksimd = "true"
monitor_control.disable_ntreloc = "true"
monitor_control.disable_selfmod = "true"
monitor_control.disable_reloc = "true"
monitor_control.disable_btinout = "true"
monitor_control.disable_btmemspace = "true"
monitor_control.disable_btpriv = "true"
monitor_control.disable_btseg = "true"

Member
Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2017, 20:03

Re: Programme Verweigern Virtuelle Maschine

Beitragvon daniel_h » 27.02.2017, 13:25

Hallo.

Vielen Dank für die Antworten. Ich habe einiges probiert, aber keinen reellen erfolg gehabt. Teilweise passten die Lizenzen der Software nach ein paar Tagen nicht mehr, und und und.
Ich habe nun mehrere Festplatten installiert und das ganze über ein Bootmenü mit Auswahl des Betriebssystems gelöst.

Vielen Dank trotzdem.

Freundliche Grüße
Daniel


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast