Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Player 4.02 und Netzwerkeinstellungen ?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Player 4.02 und Netzwerkeinstellungen ?

Beitragvon 4711 » 01.12.2015, 11:43

Hallo Gemeinde
Möchte euch fragen, wie ich das Netzwerk korrekt einstelle.
Ich benutze den Player um zu einer Intel - Netzwerkkarte zu kommen, der Laptop besitzt diese leider nicht, die SPS-Soft benötigt diese.
Nun möchte ich dass der Player die Netzwerkeinstellungen der Laptop-Karte übernimmt und intern die Intel - Karte hat.
D.h. es fehlt mir momentan der Zugang (korrekte IP-Adresse) des Players.
Am Laptop sehe ich das der Player die Netzwerkkate übernommen hat.
Das Ziel ist mein Intranet zu Pingen, alle Rechte zu bekommen und dann 2 Rechner mit der SPS-Soft zu verbinden.
Vielen Dank für jede Hilfe!
Wie kann ich euch die Hilfe weiter erleichter, welche Infos kann ich euch bereit stellen?
lg

Experte
Beiträge: 1747
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 01.12.2015, 11:57

Der Player bzw. die VM kann da nichts "übernehmen". Wenn du der VM die Netzwerkkarte per "NAT" oder "Host-Only" zuweist, vergibt der Player interne IP-Adressen. Wenn du die VM im "Bridge"-Modus betreibst, benimmt sie sich wie ein eigener, neuer PC im Netzwerk. Dort kann entweder ein DHCP-Server der VM eine Adresse zuweisen oder man vergibt in der VM passende TCP/IP-Parameter selbst - diese dürfen aber nicht dieselben wie die des Host sein.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 01.12.2015, 12:51

Hi
Hatte da ein paar Startschwierigkeiten, jetzt mit Nat habe ich Zugriff auf andere Rechner per Ping.
Allerdings hat der Player ein andere Subnetmask als mein restliches Intranet.
a.b.c.x der Player hat a.b.y.x
wie kann ich es einstellen, dass er dieselbe nutzt wie der Laptop selbst, so sehe ich im Explorer den NAS usw. nicht.
lg

Guru
Beiträge: 2433
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 01.12.2015, 12:54

4711 hat geschrieben:Hi
Hatte da ein paar Startschwierigkeiten, jetzt mit Nat habe ich Zugriff auf andere Rechner per Ping.
Allerdings hat der Player ein andere Subnetmask als mein restliches Intranet.
a.b.c.x der Player hat a.b.y.x
wie kann ich es einstellen, dass er dieselbe nutzt wie der Laptop selbst, so sehe ich im Explorer den NAS usw. nicht.
lg


Hallo,
warumnutzt du nicht einfach bridged als Netzwerkmodus?
nat geht erst mal nur in eine Richtung und je nach Anwendung gibt es auch massive Probleme.
Gruss

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 01.12.2015, 12:56

Hi
Mit Bridge hat er eine nicht zugewiesene IP und ein unidentifiziertes Netzwerk, wie wird das gelöst?
lg

# ach so läuft das
am Laptop selbst sehe ich einen VMWare Adapter, dieser zeigt "nicht identifiziertes Netzwerk" an. In den Eigenschaften ist ipv4 ist autom. beziehen eingestellt, hat trotzdem eine falsche Subnet

## warum kann ich keine Attachements anhängen... wäre ja viel einfacher zu erklären

Experte
Beiträge: 1747
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 01.12.2015, 14:06

Nein, so läuft das nicht. Die virtuelle Netzwerkkarte, die in der Umgebung deines Laptops sichtbar ist, braucht der Player für das "Host-Only"-Netzwerk und diese wird im "Bridge"-Modus deiner VM ignoriert.

Stell dir vor, in deiner Umgebung stellst du einen neuen PC auf - wie kommt dieser an eine gültige IP-Adresse?

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 01.12.2015, 14:10

OK

mein Router vergibt die IP-Adressen, alle Laptops erhalten dieses zugewiesen
so soll es auch beim VM Player sein, dieser bekommt eine IP usw. und ist in der selben Subnet wie alles andere im Intranet

lt. finde ich keine Einstellung die mir das bewerkstelligt ?
lg

Experte
Beiträge: 1747
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 01.12.2015, 14:31

In der Vergangenheit war bei solchen Problemen (VM bekommt per DHCP keine IP-Adresse zugewiesen) oft eine Bla-Blubb-Internet-Security-Suite verantwortlich, die das unterband.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 01.12.2015, 14:42

Firewall und BlaBla-Blubb- Viren-Soft deaktivert ;)

mit Bridge fkt. das gar nicht, mit Nat zumindest der Ping ins Intranet(aber das hilft mir ja nicht)...

was könnte es noch sein ?
lg

(ich kann noch immer keinen Screenshot anhängen)

Guru
Beiträge: 2433
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 01.12.2015, 15:20

4711 hat geschrieben:Firewall und BlaBla-Blubb- Viren-Soft deaktivert ;)

mit Bridge fkt. das gar nicht, mit Nat zumindest der Ping ins Intranet(aber das hilft mir ja nicht)...

was könnte es noch sein ?
lg

(ich kann noch immer keinen Screenshot anhängen)

Stell mal auf Briged ein und gib dem Gast eine feste IP etc.im Netzwerk die noch frei ist.
Keine IP per DHCP kann auch bedeuten das der DHCP-Server keine IPs an unbekannte Geräte vergibt.
Gruss

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 02.12.2015, 09:44

Gemacht, keine Änderung, weiter - nicht identifiziertes Netzwerk - (auch im Laptop Netzwerkcenter)
Ping ins Intranet fkt.nicht.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 02.12.2015, 10:44

es ist der VMPlayer 4.02 (Freeware)

Installation, erstellen einer neuen VM fertig...

http://www.filedropper.com/zwischenablage-1
http://www.filedropper.com/zwischenablage-2
http://www.filedropper.com/zwischenablage-3

Guru
Beiträge: 2433
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 02.12.2015, 10:46

4711 hat geschrieben:Gemacht, keine Änderung, weiter - nicht identifiziertes Netzwerk - (auch im Laptop Netzwerkcenter)
Ping ins Intranet fkt.nicht.


alle lokalen und ggf. zentralen Firewalls geprüft?
Gateway richtig eingetragen?
ping auf eine IP im internen und im Internet getestet um zu prüfen ob ggf. nur DNS nicht funktioniert?

Gruss

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 02.12.2015, 11:26

alles aus
was heißt richtig eingetragen ? die IP des Router.
Ping fkt. nicht, Zielhost nicht erreichbar

Profi
Beiträge: 972
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 02.12.2015, 12:46

Windows 10 als Host OS ? Da scheints ein Problem mit bridging zu geben (habe ich gerade gelesen)

Möglicherweise hilft dann:

How to Fix NO Bridging in VMware Workstaion on Windows 10 Host
in host machine (win 10) go to
start-->setting-->network & internet --> Ethernet --> change adapter options
right click to get properties of Ethernet adapter --> install --> add --> choose service
choose "VMware Bridge Protocol" and click ok
you should see it in the adapter setting now..
restart your VM
good luck

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 02.12.2015, 13:42

nein, Win 7 32Bit Host und VM

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12021
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 02.12.2015, 21:06

Für einen Player 4.02 spielt es keine Rolle, ob das Host-OS nun Win7 oder Win10 ist. Beides wird mit dieser uralten Player-Version nicht als Host-OS unterstützt.

Die Angabe "VMPlayer 4.02 (Freeware)" ist gelinde gesagt absoluter Blödsinn. Der Player war, ist und wird auch bis auf weiteres von VMware kostenlos sein und Freeware war der noch nie. Von daher verstehe ich die bisherherigen Argumentationen nicht so recht...
Ich würde mir entweder die aktuelle Workstation im Trialmodus downloaden und nach Ablauf der Testphase dann den bei der Workstation-Inst gleichfalls mitinstallierten VMware-Player nutzen - eventuell muß man noch eine Desktop-Verknüpfung zur VMware-Player.exe herstellen - oder direkt den VMware-Player installieren. Der Vorteil der Workstation wäre gleichfalls, daß der "VMware Netzwerk Editor" sprich "vmnetcfg.exe" direkt im Windows-Startmenu auftaucht und auch die VMware-Tools mitinstalliert werden. Beim Player als Standalone-Version werden die Tools ja für und bei jeden Gast wieder neu bei VMware geladen. Jedes Mal da zwischen 25-100MB durch die Leitung zu ziehen, muß ja nicht unbedingt sein.


Kommen wir mal prinzipiell zum VMware-Netzwerk. Bei NAT und Host-only muß sich der IP-Bereich immer von dem des Hostes unterscheiden, daher ist dieser über den bereits erwähnten "VMware Netzwerk Editor" veränderbar. Bei NAT auf jeden Fall und bei Host-only installiert zumindest die Workstation 10 einen eigenen DHCP-Server und dies ist meines Wissens nach auch bei allen neueren Versionen genauso. Wenn du Bridge als VMware-Netzwerkinterface nutzen willst, muß der IP-Bereich deiner Gäste im Gegensatz zu NAT und Host-only immer aus demselben IP-Bereich des Hostes stammen. In diesem Fall vergibt vermutlich dein Router die IP-Adressen sowohl für deinen Host als auch alle VMs, bei denen Bridge eingestellt ist.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 03.12.2015, 07:13

Haarspalterei, ob Freeware oder gratis, was is am Ende des Tages das Resultat ...

den Player habe ich installiert, da er mir bestätigt mit der SPS-Soft läuft die ich brauche.
Ich brauch jetzt keine Experimente, nur eine funktionierende Umgebung für einen Tag.

Aber das scheint ja nicht zu funktionieren, einstellen kann ich was ich will, die Netzwerkanbindung will nicht.

Ich werde den Player jetzt einmal de-/installieren, ev. hats was mit den installierten Treibern oder sonst, ev. hilfts ja was.

Gruß

Guru
Beiträge: 2433
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 03.12.2015, 08:03

4711 hat geschrieben:Haarspalterei, ob Freeware oder gratis, was is am Ende des Tages das Resultat ...

den Player habe ich installiert, da er mir bestätigt mit der SPS-Soft läuft die ich brauche.
Ich brauch jetzt keine Experimente, nur eine funktionierende Umgebung für einen Tag.

Aber das scheint ja nicht zu funktionieren, einstellen kann ich was ich will, die Netzwerkanbindung will nicht.

Ich werde den Player jetzt einmal de-/installieren, ev. hats was mit den installierten Treibern oder sonst, ev. hilfts ja was.

Gruß


Hast du ggf. mehrere Virtualisierungslösung gleichzeitig installiert?
Also z.B. noch die Lösung von oracle?

Gruss

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 03.12.2015, 08:07

Hi

Ja, hatte ich. Es ist nun alles inkl. Antivirus und Firewall deinstalliert / deaktiviert.

Nach Bereinigung und Neuinstallation vom Player scheint es jetzt zu funktionieren.
Ping geht durch ich bin im installieren der SPS-Soft für den ersten Test.

Danke an alle für eure Hilfe, ev. muss ich euch ja nochmal belästigen.
lg Richard

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 03.12.2015, 08:26

Hi
und noch nicht ganz... bei der Installation des Netzwerktreibers, den das SPS-System benötigt (Voraussetzung ist ja die Intel Karte durch VM), stürzt der Player komplett ab.
?

Log
https://www.dropbox.com/s/rcpzup6bomj354f/3.jpg?dl=0

Bild
https://www.dropbox.com/s/4hwexa1hjveocid/vmware.zip?dl=0

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12021
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.12.2015, 16:04

2015-12-03T07:36:31.843+01:00| vmx| I120: DICT floppy0.fileName = autoinst.flp
Die VM wurde anscheinend per VMware-Automatik installiert. Das hat meines Wissens bisher kaum richtig funktioniert. Bei der Inst klickt man da besser auf "Ich installiere später". Ob man eine per VMware-Automatik installierte VM wieder geradebiegen kann, entzieht sich meiner Kenntnis.


2015-12-03T07:36:32.389+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Connecting ide1:0 to 'D:'. img=0 raw=1 remote=0
2015-12-03T07:36:32.405+01:00| vcpu-0| I120: CDROM-SG: Opening device '\\?\scsi#cdrom&ven_plds&prod_dvd+-rw_ds-8a5sh#4&16c65f18&0&010000#{53f56308-b6bf-11d0-94f2-00a0c91efb8b}'
2015-12-03T07:36:32.405+01:00| vcpu-0| I120: SGWIN: IOCTL_SCSI_GET_CAPABILITIES failed: Unknown error 1 (0x1) (100000002). Trying IOCTL_STORAGE_QUERY_PROPERTY
2015-12-03T07:36:32.405+01:00| vcpu-0| I120: SGWIN: '\\?\scsi#cdrom&ven_plds&prod_dvd+-rw_ds-8a5sh#4&16c65f18&0&010000#{53f56308-b6bf-11d0-94f2-00a0c91efb8b}' Version 32 Length 32 MaxTransferLength 131072 MaxPhysPages 33
2015-12-03T07:36:32.405+01:00| vcpu-0| I120+ SGWIN: AlignMask 0x3 PIO AccelTransfer ScanUp CommandQ
2015-12-03T07:36:32.405+01:00| vcpu-0| I120+ SGWIN: BusType 11 BusMajorVersion 2 BusMinorVersion 0
2015-12-03T07:36:32.420+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Checking initial physical media state...
2015-12-03T07:36:32.420+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: initial physical CDROM state is 1 (sense)
Brauchst du unbedingt das Host-CDROM in der VM?
Weil bei Einbindung des Host-Laufwerkes, wird bei jeder Gelegenheit das Medium überprüft und solange steht die VM.


2015-12-03T08:16:29.750+01:00| vcpu-0| I120: NOT_IMPLEMENTED d:/build/ob/bora-591240/bora/devices/e1000/e1000.c:6692
Deine uralte Player-Version beschwert sich über Probleme mit der e1000-Karte.

2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: Msg_Post: Warning
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: [msg.tools.inaccessible] Unable to install VMware Tools. An error occurred while trying to access image file "C:\Program Files\VMware\VMware Player\windows.iso" needed to install VMware Tools: Unknown error 2 (0x2).
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120+ If your product shipped with the VMware Tools package, reinstall VMware Player, then try again to install the VMware Tools package in the virtual machine.
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: ----------------------------------------
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: TOOLS INSTALL Initialization failed.
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: TOOLS INSTALL Scanning device ide1:0 (D:).
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Disconnected cdrom: ide1:0
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: TOOLS INSTALL resetting device 'ide1:0' to auto detect.
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Using autodetect backend D: for ide1:0.
2015-12-03T07:52:18.764+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Connecting ide1:0 to 'D:'. img=0 raw=1 remote=0
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120: CDROM-SG: Opening device '\\?\scsi#cdrom&ven_plds&prod_dvd+-rw_ds-8a5sh#4&16c65f18&0&010000#{53f56308-b6bf-11d0-94f2-00a0c91efb8b}'
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120: SGWIN: IOCTL_SCSI_GET_CAPABILITIES failed: Unknown error 1 (0x1) (100000002). Trying IOCTL_STORAGE_QUERY_PROPERTY
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120: SGWIN: '\\?\scsi#cdrom&ven_plds&prod_dvd+-rw_ds-8a5sh#4&16c65f18&0&010000#{53f56308-b6bf-11d0-94f2-00a0c91efb8b}' Version 32 Length 32 MaxTransferLength 131072 MaxPhysPages 33
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120+ SGWIN: AlignMask 0x3 PIO AccelTransfer ScanUp CommandQ
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120+ SGWIN: BusType 11 BusMajorVersion 2 BusMinorVersion 0
2015-12-03T07:52:18.795+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: Checking initial physical media state...
2015-12-03T07:52:18.810+01:00| vcpu-0| I120: CDROM: initial physical CDROM state is 4 (sense)
2015-12-03T07:52:18.810+01:00| vcpu-0| I120: TOOLS INSTALL entering IDLE state.
VMware-Tools sind nicht installiert. Wenn man ein physikalisches CD-Laufwerk einbindet, kanns Probleme mit dem Einspielen der Tools geben. Die Tools sind aber beim Player nie mit dabei und werden vom Player immer live bei VMware heruntergeladen. Ältere Player-Versionen hatten zudem auch Downloadprobleme, wenn der Player nicht direkt sondern nur über einen Proxy das Inet erreichen konnte.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.12.2015, 10:28

Beitragvon 4711 » 03.12.2015, 18:03

Danke Daywalker

Ich werde die VM einfach neu aufsetzen und manuell Win installieren, ist kein Problem.

CDRom brauche ich nicht, im Prinzip brauche ich fast nichts.
e1000 ?? keine Ahnung was das sein soll.

Ob das mit dem ändern des Netzwerkkarten Treibers funktionieren kann ? Probieren geht über ....

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12021
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 04.12.2015, 14:37

Die e1000 ist deine gewünschte Intel-Nic in der VM und falls dein Gast-OS dafür keine Treiber mitbringt, werden diese mit den VMware-Tools mitinstalliert.
Unabhängig davon würde ich dir jedoch raten, eine neuere Player-Version einzusetzen. Das SP1 von Win7 hat sehr viel im Hintergrund verändert und daran könnte deine uralte Player-Version auch scheitern.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast