Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

wmplayer xp gast firefox hängt sich auf und reagiert nicht

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

wmplayer xp gast firefox hängt sich auf und reagiert nicht

Beitragvon Mic » 18.04.2015, 13:45

Hallo,

Habe auf
Asus H97 pro win7 64 Bit 16 GB ram und im Vmplayer
ein xp professional SP3 Backup hochgeladen

habe derzeit das Problem, daß der Firefox 37.0.1 zwar startet aber dann nicht mehr oder nach sehr langer Zeit eine weitere Seite öffnet oder gar nicht. Bei Thunderbird die selbe Problematik.
Kurioser Weise funzt der IE einwandfrei.

Auch bei SeaMonkey oder Opera bestehen die gleichen Probleme wie beim Firefox, etc.

Im Vmplayer bei der Netzwerkverbindung ist brigded angeklickt und ein Haken beim Host-Netzwerkadater Intel vom Host Rechner gesetzt (Ist auch nur der Adapter auswählbar)

Wo sitzt da der Wurm drin?


.

Experte
Beiträge: 1772
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: wmplayer xp gast firefox hängt sich auf und reagiert nic

Beitragvon ~thc » 18.04.2015, 14:13

Mic hat geschrieben:ein xp professional SP3 Backup hochgeladen

Was genau meinst du damit? Ein Abbild des alten Systems?

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 18.04.2015, 14:18

Ja, mit Trueimage

Experte
Beiträge: 1772
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.04.2015, 14:45

Die virtuelle Hardware einer virtuellen Maschine hat - je nach Virtualisierungsplattform - wenig bis nichts mit der physischen Hardware des Hosts oder der Quelle eines Images (anderer Host) zu tun.

Unter Windows XP und höher hätte man also vorher die Installation über "SysPrep" verallgemeinern müssen, damit die alten Hardware-Treiber herausfliegen und die neuen beim ersten Hochfahren erkannt und angefordert werden. Letztere stecken dann in den VMWare Tools.

Du müsstest also alle alten Treiber deinstallieren und alle Überreste beseitigen.

Profi
Beiträge: 982
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 18.04.2015, 15:47

Gerätemanager aufräumen:

1. From the command prompt, type:

set devmgr_show_nonpresent_devices = 1

2. Start the search. Type:

start devmgmt.msc

3. From the Device Manager, list the devices.

Select: View > Show hidden devices.

4. Deinstall the listed devices:

Select the device and uninstall it from the Device Manager.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 18.04.2015, 17:32

Sollen alle ausgegrauten Geräte entfernt werden oder welche noch?
Habe alle ausgegrauten entfernt und vmplayer startet nicht mehr.
Kopiere ne Sicherheitskopie zurück und dann neuer Versuch.

Profi
Beiträge: 982
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 18.04.2015, 20:24

Nein - nur die wirklich 'hardwarespezifischen' wie z.B. der alte Netzwerkadapter oder die alte Grafikkarte.

Ebenso hat man nach einer P2V Migration auch noch oftmals hardwarespezifische Managementapplikationen (z.B. RAID) die in einer VM nicht mehr benötigt werden. Die sollte man auch entfernen.

Manche Dienste wollen sich nicht deinstallieren lassen; da kann man dann zumindest deaktivieren.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 18.04.2015, 21:32

erstmal schon herzlichen Dank für die Bemühungen.

Leider funktioniert der Firefox, etc. auch nach Deinstallationen bzw. -Aktivierung der Geräte im Gerätemanager immer nicht - er hängt sich nach neuem Tab öffnen auf und reagiert nicht mehr - Startseite öffnet er aber.
Seltsam das der IE funzt, über VLC ist auch Streamen möglich. Auch Faxe übers Modem sind möglich Auch weitere nötige Programme funktionieren einwandfrei, bloß halt Firefox, etc. nicht.
Wo könnte es denn noch dran scheitern?.

Guru
Beiträge: 2466
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 19.04.2015, 09:58

Mic hat geschrieben:erstmal schon herzlichen Dank für die Bemühungen.

Leider funktioniert der Firefox, etc. auch nach Deinstallationen bzw. -Aktivierung der Geräte im Gerätemanager immer nicht - er hängt sich nach neuem Tab öffnen auf und reagiert nicht mehr - Startseite öffnet er aber.
Seltsam das der IE funzt, über VLC ist auch Streamen möglich. Auch Faxe übers Modem sind möglich Auch weitere nötige Programme funktionieren einwandfrei, bloß halt Firefox, etc. nicht.
Wo könnte es denn noch dran scheitern?.


Hallo,
das ist wohl kein Vm Thema mehr aber
- was passiert wenn du mit einem neuen User testest?
- registry und alle Ordner mal nach der Deinstallation gesäubert/ gelöscht?

Gruss
- was sagen die passenden Mozilla Foren?

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 19.04.2015, 12:50

Ich glaube es könnte ein Mißverständnis vorliegen, denn der Firefox und Mozilla laufen in Host PC, wie früher in Win XP auf dem alten Board einwandfrei.
Nur im Vmware Player bocken sie herum und reagieren nach kurzer Zeit nicht mehr - Seltsam, denn wie bereits oben schon bemerkt funzt der IE Browser, etc. im Vmware Player tadellos.
Habe Firefox im Vmplayer deinstalliert und Reg, etc. gesäubert und obwohl er nackt neu, auch noch im anderen Ordner, installiert wurde, bleibt er hängen und reagiert dann nach seinem Start nicht mehr.
Selbiges Verhalten von Thunderbird im Vmware Player.
Und das ist mir nicht nur rätselhaft, sondern auch für mich nicht mehr nachvollziehbar.
Aber irgendetwas blockt m.M.n. im Vmware Player oder dort im Zusammenhang mit dem gesamten Netzwerk den sauberen Datenverkehr für den Firefox und Thunderbird.

Ich hätte ja gerne ne bessere Vorbereitung für die Migration gemacht, jedoch hat sich mein altes AV8 Board (Via Chipsatz) Ostern ins digitale Nirvana verabschiedet. Gott sei Dank hatte ich noch ein zeitnahes Backup von Acronis Trueimage vorliegen.
Ergo konnte ich das Backup durch umwandeln in ne iso, etc. dann im Vmware Player wieder zurückspielen und es funzen auch alle wichtigen Progs, etc. bis eben auf Firefox, usw. im Vmwareplayer. Im Host PC ist mit ihnen alles wunderbar.

Ich weiß nur nicht, was ich noch tun könnte, damit Firefox und Thunderbird vernünftig funktionieren?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 19.04.2015, 13:09

Schon mal einen Virenscan mit einer Boot-CD über die VM laufen lassen?
Alles was du beschreibst, klingt für mich entweder "nur" nach einem Virus oder direkt nach Rootkit.
Die Zeitschrift "ct" vom Heise-Verlag hat unter http://www.heise.de/ct/projekte/Desinfec-t-1213110.html eine linuxbasierte Lösung als Live-CD vorgestellt, die bisher immer gute Dienste geleistet hat.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 19.04.2015, 21:10

Ja werde ich noch überprüfen, obwohl ich es für höchst unwahrscheinlich halte, da beim recovern avast schon direkt mitinstalliert war. Hatte auch die Platte mit ADWCleaner, etc. noch geprüft.
Werde es aber trotzdem nochmal checken.
Habe u.a. noch Google Chrome als Broser ausprobiert - der hängt sich sofort auf.
Aber nun der Clou - habe den Firefox ESR 17.0.6 oder so von Tor laufen lassen und er funzt bis man eine Datei zum Download anklickt - dann keine Rückmeldung mehr - aber es läßt sich surfen und Seiten bauen sich auf - zwar nicht so schnell aber immerhin. Hatte dann noch das neue Tor Browser Pack 4.0.8 oder so ausprobiert - aber damit selbiges Prob wie mit Firefox, etc.
Könnte es sein,, daß bei der VMware Player Version 7.1.0 64 Bit vielleicht ein Prob mit der SpeicherAdressierung von 64 Bit zu 32 Bit oder Ähnliches vorliegt?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 20.04.2015, 13:13

Dir ist aber schon klar, daß die älteren Tor-Browserpackages einige Sicherheitsschwächen aufweisen?

Nur weil Avast bereits im Acronis-Image enthalten war, hat das für die Sicherheit nichts zu sagen. Interessant wäre da eher, wann Avast die letzten Virussignaturen eingespielt hat. Zumal einige Viren und Rootkits inzwischen so weit entwickelt sind, daß sie den Virenscanner einfach abschalten und auch die entsprechende Windows-Meldung darüber unterdrücken. Daher auch mein Rat mit einer Boot-CD.

Wenn der VMware-Player bzw die VMware-Workstation ein Speicherproblem hätte, wäre dies inzwischen aufgefallen und im offiziellen VMTN nachzulesen gewesen.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2015, 12:30

Beitragvon Mic » 22.04.2015, 19:03

Avast Programm ist aktuell und Virensignatueren auch - werden täglich aktualisiert und sind täglich immer auf den neusten Stand.

Habe die CD von Heise bestellt und werde nach Erhalt dann eine Überprüfung vornehmen.

Melde mich dann und bedanke mich herzlichst schonmal für Eure Bemühungen.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 23.04.2015, 21:56

XP ist dermaßen löchrig, daß da selbst ein mit aktuellen Signaturen ausgestatteter Virenscanner nicht mehr viel retten kann.

Laß doch mal auf deinem Host-OS entweder Prime95 oder dessen Ableger "Orthos Multiprime", wo ich grad keinen Download-Link finde, laufen. Bei Prime95 gibt es direkt einen RAM-Streßtest und in Multiprime wähltst du bei Test "Blend - stress CPU and RAM" aus. Eventuell ist bei dir auch nur ein DIMM-Riegel defekt. Mit Orthos hatte ich defekte Riegel meist innerhalb weniger Sekunden gefunden.
Aber sei vorgewarnt, beide Tools berechnen Primzahlen und die aktuelle Prime95-Version spricht neben AVX2 auch FMA. D.h., Systemtemperaturen und Lüfterdrehzahlen werden deutlich ansteigen.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2014, 18:38

Beitragvon aluhut » 24.04.2015, 11:28

Deaktiviere mal testweise, sowohl im FF als auch im TB, die Hardware-Beschleunigung.

Den ganzen unnötigen Balast in der p2v-Maschine hast Du auch zusätzlich über Software deinstalliert?
Sprich Chipsatz-Treiber, GraKa-Treiber, Soundkarten-Treiber, etc.?

Ich würde auch mal schauen, ob etwas in der Ereignisanzeige protokolliert wird.

Wie viele vKerne und wie viel vRAM hast Du denn Deiner XP-VM zugewiesen?


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast