Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VM Player Plus im Netzwerk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 15
Registriert: 19.01.2012, 21:45

VM Player Plus im Netzwerk

Beitragvon rzirngibl » 15.12.2013, 22:06

Hallo,
ich habe folgende Konstellation:
1. Rechner Server mit Windows Server 2008 Foundation
2. Rechner Windows 7 Professional mit VM Ware Player Plus VM ist Windows XP und benutzt Netzwerkadresse vom Host.
3. Rechner Windows 8 mit VM Ware Player Plus VM ist Windows XP und benutzt Netzwerkadresse vom Host.
4. Rechner MAC Mavericks mit VM Ware Fusion ist Windows XP.

Auf dem Server läuft die Zahnarztsoftware Z1 mit SQL Datenbank, leider sind die Zugriffe von den VM's langsam. Hat vielleicht jemand eine Idee woran das liegen kann?

Vielen Dank
Robert

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 15.12.2013, 22:15

Die Zähne sind OK, aber das Zahnfleisch muss raus.


Ist ja eigentlich eher eine Frage an die Firma, die so was installiert hat. Oder bist du diese?

Wirkliche Infos außer "geht nicht" sind ja nicht dabei.

Langsam kann vieles bedeuten:

- Zäher Bildschirmaufbau
- Lange Laufzeit von SQL Statements
- Lange Ladezeit von Programmen

Zu den Maschinen ist ja nichts bekannt. Weder die Hardwareausstattung der Clients noch den Ressourcen der VMs. Außerdem steht hier nirgendwo, ob es auf echter Hardware besser läuft.

Außerdem wird niemand hier deine Software Z1 kennen. Und SQL-Datenbanken gibt es so einige.

Von daher: Rate mal mit Rosenthal.

Member
Beiträge: 15
Registriert: 19.01.2012, 21:45

Beitragvon rzirngibl » 15.12.2013, 22:38

Ja habe ich installiert.
Hat damit angefangen das diese Zahnarztsoftware nicht mit MAC kann, also Fusion besorgt uns Windows XP drauf von Softwarebetreuer Hold und Spada SQL CD und Z1 CD angefordert und angebunden. Jetzt sind leider die beiden XP Rechner nacheinander kaputt gegangen und mussten durch neue Rechner ersetzt werden. Da diese Firma Vertriebspartner von Z1 ist haben diese die Alleinherrschaft und können verlangen was Sie wollen (erst Technischer Support per Telefon danach muss dann doch ein Techniker kommen der trotz vorhandener Datensicherung noch mal eine neue machen muss. Da sind mal schnell einige 100 EUR weg. Also habe ich vorläufig selber Rechner gekauft und die alten XP Recher als VM draufgesetzt, die als Hardware schneller waren.

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 15.12.2013, 23:06

Weitere Prosa, leider immer noch keine Infos.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.12.2013, 23:17

Brauchst die Software unbedingt XP oder geht auch Win7 bzw Win8?
Wenn kein XP notwendig ist, machst du dir das Leben unnötig schwer und bei jedem MacOS ist auch die BootCamp-DVD dabei. Damit installierst du ganz einfach Windows per Dualboot-Scenario auf dem Mac. Nicht sehr schön aber auf alle Fälle besser

Ich kann mit deinen Rechnerangaben kaum etwas anfangen. Was willst du mit "2. Rechner Windows 7 Professional mit VM Ware Player Plus VM ist Windows XP und benutzt Netzwerkadresse vom Host" aussagen?
Win7 als Host und XP als Gast/VM, wobei "benutzt Netzwerkadresse vom Host" dann welches VMnetX ist?

Wie "stefan.becker" schon sagte, spielt auch noch die Host- und vor allem die Gast-Config eine entscheidende Rolle. Soviel sei dir aber schon gesagt, in der virtuellen Welt gilt immer die Devise: "Nur soviel wie nötig (vRAM, vCPU, vDISK) und nicht wie möglich."
Von daher darfst du bei XP geizig sein und mit 512MB samt Singlecore anfangen. Falls die SW damit immer noch nicht so richtig in die Gänge kommen will, kannst du die VM-Config dann je nach Host-Ausstattung auf 1GB vRAM und Dualcore erhöhen. Von den von VMware beworbenen Quadcore-VM mit mehreren Gigabyte vRAM würde ich aus Geschwindigkeitsgründen nur im Notfall Gebrauch machen.



Wie verklickerst du eigentlich allen Anwendern, daß sie am Ende nicht nur die VM (Gast) sondern auch noch den Host (2mal Windows) runterfahren müssen?
Alle meine Versuche, das einem normalen Anwender einzubläuen, waren bisher erfolglos und endeten früher oder später in einem BSOD der VM, falls diese überhaupt noch zu starten bzw retten war. Die häufigste Aussage war da bisher immer: "aber ich habe Windows doch runtergefahren". Was ja prinzipiell auch stimmte, aber den Power-Knopf am Host kurz zu drücken reicht für eine laufende VM nicht aus, damit sich diese regulär beenden kann.

Member
Beiträge: 41
Registriert: 03.07.2011, 19:49

Beitragvon michael0101 » 16.12.2013, 19:04

Hi Robert,

da mein derzeitiges Hauptgebiet Praxen sind kenne ich fast alles von CGM, auch Z1.

Soweit mir bekannt, gibt es eine Freigabe für Win 7, jedoch keine offizielle Unterstützung für den Betrieb in VMs. Win 8 stand bisher bei mir nicht zur Debatte. Ich hab derzeit eine Praxis die erfolgreich eine externes Stelle via Z1 in VM mit anbindet.

Grundlegende Frage:
Lief der Server auch schon mit den direkten Clients? Bzw kannst du Unterschiede bei der Geschwindigkeit feststellen, wenn zB nur ein Client aktiv arbeitet? Kannst du mir etwas mehr Daten zu den PCs / VMs schreiben?

Falls nicht öffentlich, kannst du mich gerne auch direkt via PN anschreiben

kleiner Tipp:
Hold & Spada ist zwar Z1 Vertiebspartner, aber nur für die Software, außer es existiert ein entsprechender Servicevertrag der die Hardwarebetreuung regelt...

@dayworker
Meine Kunden haben ein kleines Scripts, das diese Aufgabe übernimmt. Dieses wird statt dem Herunterfahren des Host ausgeführt und fährt entsprechende VM herunter und gibt danach erst den eigentlichen Shutdown für den Host.

Michael

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 17.12.2013, 12:50

Bei mir hat sich bezüglich des Scriptings noch die ein oder andere Frage ergeben, die ich in den Thread Scripting Shutdown beim Player ausgelagert habe.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast