Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

(Anfänger-)Problem mit VMWare Player

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

(Anfänger-)Problem mit VMWare Player

Beitragvon presso » 22.08.2013, 07:53

Guten Tag.

Das ist mein erstes VMWare Player Projekt. Bitte um Nachsicht wenn ich
dumme Fragen stelle!

Ich möchte meinen alten XP-PC unter WIN8 im VMWare Player laufen
lassen. Die Convertierung habe ich gemacht und bin soweit,
dass ich die VM starten kann und von XP aufgefordet werde XP neu
zu aktivieren. Würde das gerne via Internet tun, ich bekomme aber keine
Verbindung zum lokalen WEB- Router. (habe NAT gewählt und die WLAN
Karte meines Notebooks bei der Auswahl angeklickt. Die Verbindung
des Host-OS klappt ins WEB)

Meine Fragen sind jetzt bitte:

1. Müsste eigentlich zu diesem Zeitpunkt mal grundsätzlich schon die WEB-
Verbindung funktionieren wenn die Randbedingungen stimmen?

2. Wenn ich telefonisch XP aktiviere, kann ich von XP aus die
Netzwerkverbindung reparieren oder muss das grundsätzlich
vom Host-OS aus gemacht werden? (Will unnötige Aktivierungen
vermeiden).
Testen kann man das wohl nur wenn man zum MS Aktivierungsserver
durchkommt oder ?

3. Können die VMWare-Tools erst nach laufendem Gast-OS installiert
werden? Habe keine Möglichkeit gefunden das schon im jetzigen
Stadium zu tun.
Wo kann man sehen ob die Tools evtl. schon vorhanden sind ?

4. Wie ist es eigentlich mit Virenscannern? Reicht der vom Host-OS
oder muss man für das Gast-OS auf jeden Fall auch einen haben ?

Danke vielmals für Hinweise die mich weiterbringen.

Gruss

presso

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.08.2013, 08:14

Stelle bitte auf "Bridged" um und deaktive "AutoBridge" was bei vorhandem sein von mehreren Netzwerkkarten im Host nur zur Verwiirung betraegt.

Dein VM Guest sollte dann wie ein eigenstaendiger Rechner im Netz auftauchen und von deinem Router per DHCP eine IP bekommen oder andernfalls mal eine Statische IP vergeben.

Deine anderen Fragen werden sich dann zum Teil selber loesen bzw. klaeren wir dann.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 22.08.2013, 12:31

irix hat geschrieben:Dein VM Guest sollte dann wie ein eigenstaendiger Rechner im Netz auftauchen und von deinem Router per DHCP eine IP bekommen oder andernfalls mal eine Statische IP vergeben.


Danke für die Antwort. Aber ...

... ich habe es noch nicht verstanden: Muss dazu XP bereits laufen oder nicht ?
Welche Bedeutung hat dabei die IP die der "echte" XP-PC hat (hatte). Ich habe
fixe IPs im Netzwerk und dachte die IP des XP-PCs wird weiter verwendet.

Gruss

Member
Beiträge: 359
Registriert: 28.11.2011, 09:46

Beitragvon weigeltchen » 22.08.2013, 13:07

Wenn dein Gast-System, hier XP, ins Inet soll, muss es zwangsläufig gestartet sein. Die IP des Hosts ist quasi der physikalische Zugang zu deinem Netz.
Zu den anderen Fragen: Der Host hat mit der Windows-Aktivierung eines Gastes nix zu tun.
Dem Virenscanner des Hosts solltest du beibringen, die Verzeichnisse, in welchen die VM liegen, in Ruhe zu lassen.
Und wenn ich wissen will, ob irgendwelche Software auf meinen Systemen installiert ist, suche ich sinnvollerweise in der Systemsteuerung unter Software z.b:

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 22.08.2013, 13:32

Gut , Danke, dann beantworte ich mir meine Fragen so:

1. Müsste eigentlich zu diesem Zeitpunkt mal grundsätzlich schon die WEB-
Verbindung funktionieren wenn die Randbedingungen stimmen?

-> Nein, kann noch nicht funktionieren.

weigeltchen hat geschrieben:Wenn dein Gast-System, hier XP, ins Inet soll, muss es zwangsläufig gestartet sein. Die IP des Hosts ist quasi der physikalische Zugang zu deinem Netz.:


2. Wenn ich telefonisch XP aktiviere, kann ich von XP aus die
Netzwerkverbindung reparieren oder muss das grundsätzlich
vom Host-OS aus gemacht werden? (Will unnötige Aktivierungen
vermeiden).
Testen kann man das wohl nur wenn man zum MS Aktivierungsserver
durchkommt oder ?

-> Ja, muss grundsätzlich via Telefon aktiviert werden, da WEB noch nicht
funktioniert. ETH Verbindung sollte nach Aktivierung klappen wenn VM Einstellungen
in Ordnung sind.

weigeltchen hat geschrieben:Zu den anderen Fragen: Der Host hat mit der Windows-Aktivierung eines Gastes nix zu tun.


3. Können die VMWare-Tools erst nach laufendem Gast-OS installiert
werden? Habe keine Möglichkeit gefunden das schon im jetzigen
Stadium zu tun.
Wo kann man sehen ob die Tools evtl. schon vorhanden sind ?

weigeltchen hat geschrieben:Und wenn ich wissen will, ob irgendwelche Software auf meinen Systemen installiert ist, suche ich sinnvollerweise in der Systemsteuerung unter Software z.b:


-> In welcher Systemsteuerung bitte? vom Host oder vom Gast ?

4. Wie ist es eigentlich mit Virenscannern? Reicht der vom Host-OS
oder muss man für das Gast-OS auf jeden Fall auch einen haben ?

-> Man braucht immer beide Virenscanner

weigeltchen hat geschrieben:ZDem Virenscanner des Hosts solltest du beibringen, die Verzeichnisse, in welchen die VM liegen, in Ruhe zu lassen.


Hoffe das stimmt so.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.08.2013, 16:34

Nachdem du ein System virtulisiert hast verliert es erstmal die Netzwerkkarte weil sie ja nicht mehr da ist. Die neue virtuelle welche das System bekommt steht dann eh erstmal auf DHCP. Aber primaer muss das virtuelle Netzwerk welches der Host bereit stelllt richtig sein. Wenn du spaeter eine feste IP verwenden willst dann MUSS es Typ "Bridge" sein.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 25.08.2013, 11:00

Danke für die Tips, bin jetzt auch ein Stück weiter.

Ich kann aber immer noch nicht auf das Netzwerk zugreifen. Kann mir
da bitte nochmal jemand helfen.

Ich sehe VMnet1 beim Host (VNet8 war mal da habe ich aber irgendwie
deaktiviert beim Experimentieren)und LAN-Verbindun 12 und 2 beim Guest.
Alle haben unterschiedliche MAC Adresse und erlauben IP Einstellungen..
Eine MAC muss ich bei dem WLAN Router angeben (Fritzbox) . Was muss
ich denn da in meinem Fall nehmen ?

Die Tools habe ich jetzt auch gefunden. Hinterher ist man immer schlauer ;)

Wie kann man dafür sorgen, dass die Anordung der Icons im Guest Desktop
da bleiben wo sie platziert worden sind, wenn man den Guest Desktop
klein schaltet um auf den Host Desktop zu kommen und dann wieder zurück?.

Danke

Gruss

presso

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.08.2013, 11:09

Ich dachte immer das VMNET0 = Bridge waere und dann VMNET1 fuer Host-Only und VMNET8 fuer NAT ist. Allerdings verwende ich den Player/Workstation nur alle paar Jahre mal.

Allerdings hat meine Player Installation hier auch nur die 1 und 8.

Gucke ob du den Virtual Networkmanager mit drauf hast ansonsten installiere die Workstation weil da ist er dabei. Dann guck nach welches VMNET fuer was steht und aendere eines auf Bridge(Non Automated) bzw. lege ein weiteres an.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.08.2013, 14:43

Ich sehe VMnet1 beim Host (VNet8 war mal da habe ich aber irgendwie
deaktiviert beim Experimentieren)und LAN-Verbindun 12 und 2 beim Guest.
Alle haben unterschiedliche MAC Adresse und erlauben IP Einstellungen..
Eine MAC muss ich bei dem WLAN Router angeben (Fritzbox) . Was muss
ich denn da in meinem Fall nehmen ?
:?: :?: :?:
Bitte illustriere das mal mit auf einem Freehoster hinterlegten Bildern. Ich kann dir bei deinen Angaben absolut nicht folgen, was du wo und vor allem wie eingestellt hast. Meine Hoffnung ist, daß wir das wieder geradebiegen können. Falls nicht, sehe ich nur eine einfache und saubere Lösung.


@irix
Deine Gedanken hinsichtlich der Voreinstellungen der 3 VMnetX haben auch heute noch Bestand. Problematisch ist inzwischen nur, daß VMware den Networkmanager bzw vmware-netcfg.exe mit deutlich mehr Voreinstellungen ausliefert. Während früher einfach die 3 VMnetX eingestellt und nur für VMnet1 & VMnet8 auch IP-Bereiche angegeben waren, sind seit einigen Versionen auch die restlichen 7 VMnetX mit IP-Bereichen vorbelegt.
So sah es mal bei WS/Player vor 6.5.4 und den eingestellten VMware-Server1/2 aus:
Bild


So sieht es mindestens seit WS/Player in Version 7 aus:
Bild

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 25.08.2013, 15:47

Ja, was soll ich da sagen als VMWare Neuling ? Ich kann euch erhrlich gesagt noch weniger folgen.

Welche BIlder soll ich posten ?

In der Host-SW Systemsteuerung ( WIN8 Netzwerk- und Freigabe Center)
sehe ich VMnet1 und in der Guest-OS Systemsteuerung (WIN XP bei
Netzwerkverbindungen) gibt es LAN-Verbindung 12 und LAN-Verbindung 2.
Das ist alles was ich anbieten kann, mich als" Radfahrer aber zum Absteigen
zwingt" ;)

Mein Frage ist was muss ich wo einstellen dass die WLAN Verbindung ins Netzwerk
klappt.

Tut mir leid, aber vielleicht mache ich zu kompliziert.

Gruss

presso

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.08.2013, 16:36

VMnet1 ist per Default als Host-only konfiguriert. Damit bekommt dein Gast nur ein privates, nichtöffentliches Netzwerk mit dem Host aufgebaut.
Wenn du im Gast mehrere Lan-Verbindungen angezeigt bekommst, hattest oder hast du mehrere Netzwerkverbindungen konfiguriert. Diese Verbindungen kannst du frei umbenennen. Was sich hinter LAN-Verbindung 12 und LAN-Verbindung 2 nun genau versteckt, siehst du in den Netzwerkeigenschaften. Das es aber eine Lan-Verbindung 2 gibt, bedeutet auch, das die LAN-Verbindung 1 noch immer von einer in einer VM logischerweise nicht mehr vorhandenen pNIC festgehalten wird. Das kannst du ändern, wenn du dir im Gerätemanager unter "Ansicht" auch die Einstellung "ausgeblendete Geräte anzeigen" anwählst und bei der Gelegenheit.


OEM-Versionen sind immer ein Ärgernis und ganz besonders, wenn man zuerst die Aktivierung vollzieht und erst dann die Tools einspielt. Daher immer erst die Tools einspielen und dann die Aktivierung vollziehen. Wenn du per Fon aktivierst, braucht dein XP keine Inet-Verbindung. Du bekommst einfach eine X-stellige Nummer angezeigt, die gibst du an M$-Aktivierungshotline an und bekommst per Sprachcomputerausgabe deinen Aktivierungsschlüssel angesagt.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 25.08.2013, 16:46

Dayworker hat geschrieben:Wenn du per Fon aktivierst, braucht dein XP keine Inet-Verbindung. Du bekommst einfach eine X-stellige Nummer angezeigt, die gibst du an M$-Aktivierungshotline an und bekommst per Sprachcomputerausgabe deinen Aktivierungsschlüssel angesagt.


Ich versteh's nicht! Das habe ich doch schon gemacht, sonst könnte ich ja nicht die Guest Systemsteuerung sehen. XP läuft so kläglich!

Langsam geb ich auf!

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.08.2013, 18:36

Was ist denn der aktuelle Stand der Dinge?
Mit XP läuft kläglich, kann ich nichts anfangen.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 25.08.2013, 18:55

Was der Stand der Dinge und was mein Problem ist
habe ich glaube ich dargelegt.

Last's mal gut sein.

Ich danke für die Hilfe.

Gruss

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.08.2013, 19:11

Ich hab den Thread noch mal nach hilfreichen Infos durchsucht. Dein Problem ist anscheinend, daß du deine VM mit NAT (VMnet8) ausgestattet und vorher selbst in den Netzwerkeigenschaften des Host rumgespielt hast. Dabei hast du das VMware-NAT-Interface abgeschaltet und die VM steht daher ohne Netzwerkverbindung da.

Prinzipiell laufen NAT und Host-only nur dann, wenn die damit ausgestatteten VMs auch einen vom Host unterschiedlichen IP-Bereich haben. Ob du auf dem Host nun W- oder Kabel-Lan hast, spielt für den Gast keine Rolle. Er sieht bis auf die Ausnahme USB-Adapter immer nur eine Lan-Karte.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2013, 07:27

Beitragvon presso » 26.08.2013, 07:38

Nein, nicht ganz. Ich hatte bereits irix Rat befolgt und "Bridged" gewählt.
Und "rumgespielt" habe ich natürlich schon, aber alles ist wieder beim
Alten auf der Host-Seite.

Für VMWare Player Einsteiger hier ein Interessanter Link, der die möglichen
Netzwerkoptionen gut illustriert. (allerdings in Englisch)

http://rednectar.net/2011/07/20/vmware- ... -tutorial/

Wenn ich das eher gefunden hätte, hätte ich mir sehr viel Zeit erspart
und vielleicht auch hier keine dummen Fragen gestellt ;) .

Danke nochmals trotzdem.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.08.2013, 15:28

Die Seite finde ich lustig, weil nichts anderes steht im WS/Player-Manual drin und der Network Editor (vmnetcfg.exe) wird bei neueren Player-Versionen anscheinend nicht mehr mitgeliefert.

Es gibt für mich auch keine dummen Fragen, sie sind höchstens ungeschickt formuliert. ;)


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast