Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware Player DHCP nur für Host-only deaktivieren

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2013, 19:38

VMware Player DHCP nur für Host-only deaktivieren

Beitragvon Lennox » 19.04.2013, 19:40

Hallo, ich habe lange gegoogled aber ich finde keine Lösung für mein Problem.
Also passt auf, ich habe eine virtuelle Firewall welche 2 Anschlüsse hat, DHCP und Host-only.
Ich habe weitere virtuelle Clients, die alle nur auf Host-only laufen.

Ich will es jetzt so haben, dass die virtuellen Clients die auf Host-only laufen die IP über die Firewall beziehen. Funktioniert auch wunderbar, allerdings funktioniert es nur wenn ich den Dienst "vmware DHCP service" unter den Diensten deaktiviere.

Gibt es eine Möglichkeit, den DHCP nur für die Host-only Seite zu deaktivieren? sozsuagen dass ich nicht immer den Dienst deaktivieren muss damit der virtuelle Client nurnoch die IP von meiner virtuellen Firewall bezieht?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12163
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 19.04.2013, 21:47

Such dir den VMware-Netzwerkeditor alias "vmnetcfg.exe" und deaktiviere dort DHCP für das VMnet1 (Host-only).

Member
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2013, 19:38

Beitragvon Lennox » 19.04.2013, 23:03

Okay, hab es nun nach dieser Anleitung heruntergeladen:

http://alexduan.com/2012/10/15/vmware-p ... rk-editor/

Hab auch schön alles wie dort beschrieben durchgeführt, also die vmnetcfg.exe in den Ordner "vmware" gezogen, wenn ich allerdings jetzt einen Doppelklick darauf mache dann sehe ich kurz das Kreiszeichen von Windows (ehemals Sanduhr) und dann tut sich nichtsmehr. Wenn ich das Geschehen im Taskmanager verfolge sehe ich wie kurz der Task "vmnetcfg.exe *32" ausgeführt wird, aber sich gleich wieder schließt.
Woran kann das liegen? :S

Gerade habe ich gesehen dass der Task "WerFault.exe *32" ebenfalls und genausolange ausgeführt wird, wenn ich vmnetcfg.exe doppeltgeklickt habe. Das ist ja die Windows Problemberichterstattung :S

Ich hab keinen Ansatz was ich tun kann um vmnetcfg.exe zu öffnen, habe es in verschiedenen Kompatibilitätsmodis probiert und sogar im Abgesicherten Modus gestartet
Virenscanner habe ich ebenfalls ausgemacht und probiert, kein Erfolg

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12163
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 20.04.2013, 02:44

Welche Player-Version hast du denn überhaupt installiert? Einfach mal irgendeine WS-Version auszupacken hilft die nämlich nicht weiter...
Wenn du die WS eh schon hast, installier dir gleich die WS und nutze dann wie bisher den mitgelieferten Player. Solange du die WS-Anwendung nicht startest, beginnt auch deren 60tägige Eval-Zeit nicht zu laufen. Den Player gab und gibt es eh nicht als eigenständige Anwendung, es ist nur einen abgemagerte WS.
Bei dem was du jetzt mit Abgesicherten und Kompatibilitätsmodus probiert hast, scheint dir das Naheliegendste nämlich den Start als Admin wohl nicht in den Sinn gekommen zu sein.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2013, 19:38

Beitragvon Lennox » 20.04.2013, 07:25

Habe den VMware Player Version 5.0.1 und doch, ich habe natürlich das Ausführen als Admin ausprobiert

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12163
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 20.04.2013, 13:42

Das die Versionen pasen müssen, hatte ich ja bereits geschrieben. Mein Rat wäre trotzdem, immer die Workstation zu installieren und dann den darin mitgelieferten VMware-Player zu benutzen.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2013, 19:38

Beitragvon Lennox » 21.04.2013, 12:49

Von wegen Inkompatibilität der Versionen -.-
Ich hab vmware player auf Laufwerk G installiert, meiner dritten Festplatte und der Dreck ging nicht weil ich es nicht auf C installiert habe -.-
4 Std Recherche für nichts und wieder nichts -.-

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12163
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 21.04.2013, 14:26

Bild
Sorry. Aber wie kommt man auf die widersinnige Idee, Anwendungssoftware auf einem anderen Laufwerk als dem Systemlauferk zu installieren :?:
Wenn man halbwegs gut aufgestellt ist, nimmt man eine kleine SSD (40-80GB reichen dafür meist völlig aus) nur für das System+Programme und die Nutzerdaten inklu VMs lagert man auf eine zweite Platte aus. Damit erhält man das Beste aus zwei Welten und kann das gesamte Systemlaufwerk völlig problemlos per Imager sichern und notfalls zurückspielen. Ab Vista lassen sich die Nutzerdaten im Gegensatz zu XP auch völlig unproblematisch im Explorer umziehen lassen. Einfach an den neuen Ort verschieben und ab Vista übernimmt dann das OS die restlichen dafür nötigen Systemeinträge in der Registry und allen sonstigen Orten.

Falls man den Rechner auch zum Videoschnitt oder Bildbearbeitung im Gigapixel-Bereich nimmt, muß man sich natürlich Gedanken zur Einbindung weiterer Datenträger machen. Aber das sei hier nur am Rande und der Vollständigkeit halber erwähnt...

Member
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2013, 19:38

Beitragvon Lennox » 21.04.2013, 14:40

Ganz einfach, indem man Ordnung hält

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14664
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.04.2013, 11:38

das sollte aber ohne probleme funktionieren - mache ich auch oft


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast