Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Daten von Pulsuhr in virtualisiertes Windows übertragen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Daten von Pulsuhr in virtualisiertes Windows übertragen

Beitragvon maze-m » 27.02.2013, 19:12

Moinsen!

Ich habe eine Pulsuhr (Forerunner 310xt), welche ich über die herstellereigene Software auslesen kann. Da ich mir vor einiger Zeit Ubuntu installiert habe und Windows nun in einer VM laufen lasse, hab ich den mitgelieferten USB-Stick der Pulsuhr durchgereicht an die VM, was auch funktioniert hat.
Jedoch habe ich beim Versuch, die Daten von der Uhr auszulesen, immer das Problem, dass die Übertragung nach 5-10% mit einem Fehler abbricht und wieder neustartet!
Kennt jemand von euch das Problem und hat dafür eine Lösung?

MfG Maze-M

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 27.02.2013, 22:00

Das Problem dürfte sein, daß die Uhrzeit in einer VM in Abhängigkeit von der Host- und Gastauslastung leicht variabel ist. Wenn die Pulsuhr dort zeitkritisch ist, könnte das Auslesen unabhängig von der Virtualisierungslösung auch komplett scheitern.
Du kannst versuchen, über den Parameter: usb.analyzer.enable = "true" ein höheres USB-Loggingniveau zu erreichen und dann läßt sich vielleicht aus dem "vmware.log" die Ursache herauslesen.

Bei USB-Problemen sorgt manchmal auch ein zwischengeschalteter Hub für Besserung.

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Beitragvon maze-m » 28.02.2013, 11:59

Dayworker hat geschrieben:Du kannst versuchen, über den Parameter: usb.analyzer.enable = "true" ein höheres USB-Loggingniveau zu erreichen und dann läßt sich vielleicht aus dem "vmware.log" die Ursache herauslesen.

Bei USB-Problemen sorgt manchmal auch ein zwischengeschalteter Hub für Besserung.


So wie hier http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=774 beschrieben, muss ich das doch in'er *.vmx-Datei eintragen, oder?
Hab da eben mal drin geguckt und rein gar nichts zu "usb.analyzer.enable" gefunden!

MfG Maze-M

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10999
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 28.02.2013, 12:08

Drum sollst du es ja auch mal reinschreiben und dann die VM neustarten damit die Aenderung auch uebernommen werden kann.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Beitragvon maze-m » 28.02.2013, 12:35

irix hat geschrieben:Drum sollst du es ja auch mal reinschreiben und dann die VM neustarten damit die Aenderung auch uebernommen werden kann.


Okay, hab ich auch gemacht! Aber wo stell ich in dem Linux-Client von VMWare denn die "Gather debugging information" ein? Hab den Menüpunkt - so wie in dem Link beschrieben -irgendwie noch nicht gefunden :(......

Gruß Maze-M

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 28.02.2013, 15:47

Ob Linux oder Windows spielt dabei keine Rolle. Halte dich an den KB-Eintrag und setze in den erweiterten VM-Einstellungen das Log-Level entweder hoch oder aktiviere das periodische Logging.
Wie immer hat sich VMware mit seiner sinnentstellenden 1:1-Übersetzung in all seinen Produkten keinen Gefallen getan. Meistens ergibt sich der Sinn dann nur noch aus dem Zusammenhang und stellenweise nicht mal das. Ich hoffe ja weiterhin auf ausschließlich englischsprachige Produkte, denn das würde die Fehlersuche extrem erleichtern...

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Beitragvon maze-m » 28.02.2013, 17:34

Dayworker hat geschrieben:Ob Linux oder Windows spielt dabei keine Rolle. Halte dich an den KB-Eintrag und setze in den erweiterten VM-Einstellungen das Log-Level entweder hoch oder aktiviere das periodische Logging.


Meinst du mit KB-Eintrag den Eintrag, welchen ich in der *.vmx-Datei gemacht habe?
Finde auch die erweiterten VM-Einstellungen nicht! Hab nur "Virtual Machine --> Virtual Machine Settings" zur Auswahl und dort auch nur die Reiter "Hardware" und "Options", wobei unter "Options" auch nichts zu finde ist, was das Logging angeht.....

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 02.03.2013, 09:03

Hast du den Player installiert oder die von uns bevorzugte Workstation und nutzt den darin enthaltenen Player?

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Beitragvon maze-m » 02.03.2013, 13:53

Ich hab den Player - sprich die kostenlose Version von von VMWare installiert! Geht da denn mit der Workstation besser?

Member
Beiträge: 15
Registriert: 27.02.2013, 17:33

Beitragvon maze-m » 06.03.2013, 21:59

So, ich hab jetzt nochmal die Log-Datei (vmware.log) bei Nopaste hochgeladen http://nopaste.info/9d32b77636.html ..... Hoffe, einer von euch kann mir bei meinem Problem vielleicht noch helfen!

MfG Maze-M

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.03.2013, 11:57

Zur Sinnlosigkeit von 4GB RAM unter einem 32bittigen Desktop-Windows brauch ich ja keine Worte zu verlieren, aber brauchst du unbedingt Floppy, Serial- und Parallelport in einer VM?
Diese sorgen häufiger mal für Probleme.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast