Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Leerzeichen aus Dateinamen & Pfad entfernen ??

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2013, 18:04

Leerzeichen aus Dateinamen & Pfad entfernen ??

Beitragvon JTH » 10.01.2013, 19:50

Hi,
habe dummerweise bei der Vergabe des Dateinamens für die Virtuelle Maschine -es ist Wondows XP und VMware Player ist unter W 7 prof. installiert - insges. 3 Leerzeichen gemacht. Natürlich haben auch alle Dateien im Verzeichnis der VM ebenfalls die 3 Leerzeichen. :(
Hat jemand 'nen Vorschlag, wie ich die wieder wegbringe, ohne dass die VM dabei flöten geht ??
Danke für Hilfe.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12026
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 10.01.2013, 20:07

Die Leerzeichen sind doch lediglich ein Schönheitsfehler und vermutlich hast du die VMs sowieso irgendwo in einem Ordner "Virtual Machines" abgespeichert. Da dieser bereits Leerzeichen enthält, müßtest du in Scripten bereits die Gänsefüsschen nutzen.
Ansonsten kannst du die VM auch im Player oder zu Fuß umbenennen. Falls du das manuell machen willst, brauchst du nur die VM aus dem Inventory nehmen, die VMX- und VMDK-Datei wie gewünscht umbenennen, dann die VMDK-Bezeichnung in der VMX-Datei in einem reinen Texteditor (kein Word oder dgl) ändern und dann die VM wieder ins Inventory aufnehmen.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2013, 18:04

Beitragvon JTH » 10.01.2013, 21:02

Dayworker hat geschrieben:Ansonsten kannst du die VM auch im Player oder zu Fuß umbenennen. Falls du das manuell machen willst, brauchst du nur die VM aus dem Inventory nehmen, die VMX- und VMDK-Datei wie gewünscht umbenennen, dann die VMDK-Bezeichnung in der VMX-Datei in einem reinen Texteditor (kein Word oder dgl) ändern und dann die VM wieder ins Inventory aufnehmen.

Habe ich das so richtig verstanden: Ich ändere zu Fuß alle Dateien im Verzeichnis der VM. Da habe ich
1 x .nvram
22 x .vmdk
1 x .vmsd
1 x .vmx
1 x .vmkf
Alle diese 26 Dateien ändere ich zu Fuß.
Dann die .vmx Datei mit einem Texteditor öffnen und die vmdk umbenennen.
Warum muss man die Dateien aus dem Inventory (=VM Verzeichnis ??) herausnehmen ?? Kann man nicht durch Anklicken mit der rechten Maustaste umbenennen auswählen und ändern ??

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 11.01.2013, 02:10

vmdks mit Explorer umbenennen kann leicht nach Hinten losgehen.

Lass es bleiben wenn du einteilig wachsende vmdks nimmst.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10903
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.01.2013, 08:53

Dann wuerde ich die VM nochmal durch den Konverter jagen.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12026
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.01.2013, 13:00

Bei 22 VMDK-Dateien hast du für den Gast eine 40GiB-Platte erstellt. Somit reicht ein einfaches Umbenennen aller Teile nicht aus, da du noch weitere Dateien ändern müßtest.

Was du aber machen kannst, ist die VMDK direkt mit dem "vmware-vdiskmanager" auf der CMD bzw Ba$h umbenennen. Die Syntax wäre dann:

Code: Alles auswählen

vmware-vdiskmanager -n "alt.vmdk" "neu.vmdk"
Danach kannst du die umbenannte VMDK gefahrlos in der VMX-Datei mit einem reinen Texteditor ändern und brauchst auch den bekanntermaßen lahmen Converter nicht anwerfen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 11.01.2013, 13:30

22 vmdks koennten auch lauter snapshots sein - bevor man das nicht sicher weiss sollte man auf keinen Fall irgenwas umbenennen

Member
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2013, 18:04

Beitragvon JTH » 11.01.2013, 16:06

Vielen Dank euch allen erstmals. Ich Hab' mir das schon gedacht, dass es nicht "mit links" zu machen ist. :x
Ich werde mir die Vorschläge in Ruhe zu Gemüte führen.
Danke
Ciao

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12026
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.01.2013, 16:56

Bevor du dir die Vorschläge in Ruhe zu Gemüte führst, solltest du uns noch die Ausgabe von "dir", gestartet in einem CMD/Ba$h/Terminal-Fenster, und verpackt als {Code}{/Code} liefern.
Nicht das wegen Auto-Protect (treffender ist Auto-Destruct, auch wenn VMware es etwas abgestumpft hat) oder eigener Snapshotwut nachher wirklich jede Menge Snapshots dastehen und du dich mit der Umbenennung in die Gast-Vergangenheit versetzt...


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast