Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware Workstation 8 / Player 4 auf T60 mit T2500 CPU

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2011, 09:52

VMware Workstation 8 / Player 4 auf T60 mit T2500 CPU

Beitragvon VMus » 04.10.2011, 10:01

Ich habe versucht, die VM Workstation 8, bzw. den Player 4.0 auf meinem Rechner zu installieren. Die Installation wird mit der Meldung, sinngemäß, "die Hardwarevoraussetzungen für die Installation sind NIHT gegeben..." abgebrochen.
Das wundert mich doch sehr, weil auch der T2500 über Hardware Virtualisierung verfügt.
Fragen:
a) gibt es da einen Trick?
b) Welches sind die Mindestvoraussetzungen für die Installation des VM Players 4?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 04.10.2011, 11:26


Member
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2011, 09:52

32 Bit ODER 64 Bit ? - das ist hier die Frage.

Beitragvon VMus » 04.10.2011, 16:46

Danke, für den Tip, jedoch kommt mir da etwas komisch vor:
Als Download wird von VMware die Workstation für Windows 64 und 32 Bit angeboten.
Lt. Beschreibung der Systemvoraussetzungen werden jedoch nur 64 bit akzeptiert.

Was ist nun richtig?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.10.2011, 18:34

beides
Die Version 8 ist auf 32 und 64 bit Windows installierbar - die CPU muss aber 64bit Architektur sein - und sollte VT support haben.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2011, 09:52

Beitragvon VMus » 04.10.2011, 20:08

Ok, nun weiß ich bescheid.
Da ich mit meinem T60, momentan sehr zufrieden bin, werde ich ihn wegen VMware 8 nicht wegrationalisieren und für besondere Fälle, im nichtproduktiven Einsatz zähneknirschend leider Virtual Box benutzen müssen

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 04.10.2011, 23:49

Bevor ich mich mit Virtualbox auseinander setze, würde ich ja eher noch die WS7 bzw Player3 einsetzen, damit ich bei einem Anbieter bleiben kann.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2011, 09:52

Beitragvon VMus » 05.10.2011, 01:57

Ist grundsätzlich richtig, nur:
Auf WS7, bzw. Player 3 läßt sich kein Windows 8 installieren und Ubuntu mit Gnome 3 ebenfalls nicht. Wie gesagt, experimentell läßt sich Virtualbox benutzen, vom produktiven Einsatz würde ich abraten, da diese VM's oft abstürzen. Sowas passiert bei VMware glücklicher Weise nicht.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.10.2011, 08:59

Okay, aber von W8 war bisher nirgendwo die Rede und gleiches auch für Ubuntu.
Welche Fehlermeldung erhältst du eigentlich bei Ubuntu?

Member
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2011, 09:52

Beitragvon VMus » 06.10.2011, 00:05

Also noch mal ganz von vorne:
Meine Aktuelle VM ist VM Player 3.0.1 – warum nicht 3.1.4, ist ein anders Thema.
Bekannter maßen läßt sich Windows 8 nicht auf dem VM Player 3 installieren, sondern erst ab WS8 / Player 4.
Also habe ich diese Version von VM Wahre heruntergeladen und installiert.
Warum das auf meinem 32 Bit Rechner unmöglich ist, habe ich ja nun von Dir erfahren.
Kurz zu Ubuntu 11.10 Beta 2:
Daß sich dieses nicht unter VM Player 3 installieren läßt, halte ich für einen Patzer seitens Ubuntus, denn bislang ging das tadellos. Jedoch läßt sich Gnome 3 nur mit Virtual Box benutzen, weil die Grafikbeschleunigung bei VM Ware nur unterWindows an das Gastsystem weitergeleitet wird.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.10.2011, 12:13

Ubuntu läßt sich garantiert auch ohne aktive 3D-Unterstützung zum mitmachen bewegen.
Spätestens wenn keine unterstützte GPU gefunden wird, sollte der altehrwürdige VESA-Treiber wieder zum Zuge kommen.
Meist hilft es schon erstmal nur im Textmode zu installieren und dann erst nach einem Reboot sich um die grafischen Details zu kümmern.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 07.10.2011, 13:32

Das halte ich auch fuer eine sehr komische Entscheidung von Ubuntu solch einen Kokolores wie gnome 3 als Standard einzubauen.
Hier funktioniert die "fallback" Variante aber gut.

Ich selber habe hier Ubuntu 11.04 mit IceWM

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.10.2011, 19:13

continuum hat geschrieben:Das halte ich auch fuer eine sehr komische Entscheidung von Ubuntu solch einen Kokolores wie gnome 3 als Standard einzubauen.

Kokolores hin oder her, ist leider der Ubuntu-Weg und beim Querlesen scheinen viele Anwender darüber wenig glücklich zu sein.
Jetzt könnte man natürlich meinen, Ubuntu würde noch den alten Gnome2-Desktop mitliefern. Dem ist aber nicht so, es scheint an einigen veralteten Lib's zu scheitern.
Gnome3 kommt somit also auch bei reinem 2D-Betrieb zum Einsatz...
Da kommt wohl wirklich nur der Desktop- oder gleich ein Distri-Wechsel in Frage, zumal sich Ubuntu mit seiner von Netbooks bekannten Oberfläche auch keinen Gefallen getan hat.
Ich hab da die Diskussion nicht weiter verfolgt oder wurde das inzwischen begradigt :?:


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast