Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Windows7/64 - VMWarePlayer / Netzwerkprobleme

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2007, 22:45

Windows7/64 - VMWarePlayer / Netzwerkprobleme

Beitragvon PC-Lady » 10.08.2011, 13:02

Ich bin vor kurzem umgestiegen von Basis-XP mit VMWare Server 1x
auf
Windows7/64bit, VMWarePlayer und meinen bisherigen VMs

Win7 hat keinen Zugriff auf's Internet. Ich habe eine spezielle Internet-VM. Der Rest bleibt "zu".

Ich kann nun von den VMs nur noch eingeschränkt auf die Basis Win7 zugreifen.
(Je nachdem, was ich ausprobiert habe, mit unterschiedlichen Phänomenen)

Problem: Netzwerkkonfiguration Win7
Ich habe alle IP-Adressen manuell vergeben. Mein Netzwerkname war "zuhause". Damit macht Win7 mein Netz zu einem öffentlichen Netzwerk, warum auch immer.
Router = Fritzbox 7270

Heute habe ich meine Basis und 1 VM mit dem Netzwerknamen "Workgroup" ausgestattet, und versuchshalber auch mit "Arbeitsgruppe" und das Heimnetz eingerichtet.

Ich kann von der VM heraus die Freigaben auf der Basis sehen, eine Datei öffnen, aber nicht mehr speichern. ODER: manchmal kann ich 1x speichern, aber kein 2. Mal.

Ich bin leider kein Netzwerkspezialist, bin aber bisher unter xp immer irgendwie zurecht gekommen.

Wenn ich gewusst hätte, was ich mir mit Win7 einfange, dann hätte ich wohl die Finger davon gelassen. Andererseits bin ich einfach mit der Speichereinschränkung unter xp nicht mehr klargekommen.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich das ganze konfigurieren muss?
Ich möchte in der VM nur Programme haben, keine Daten. Die Daten liegen auf der Basis. Die entsprechenden Ordner sind freigegeben.
Wobei ich mit den neuen Freigabeeinstellungsoptionen ebenfalls Probleme habe.
Für mich ist nicht wirklich erkennbar, was da passiert.
Freigaben, Sicherheit, erweiterte Einstellungen - ich habe das Gefühl, ich arbeite im Kreis herum.


Es scheint auch so, dass Win7 die Dateien krallt und nach dem ersten Speichern nicht mehr freigibt.

Was die Netzwerkgeschichte anbelangt:
irgendwann habe ich festgestellt, dass Win7, wenn ich mein Netzwerk "zuhause" nenne, mein Netzwerk automatisch als öffentliches Netzwerk betrachtet, und nicht als Heimnetzwerk, was ich eigentlich einrichten wollte.

Wenn ich auf "neue Verbindung oder neues Netzwerk" klicke, und dann auf "Neues Netzwerk" - dann passiert gar nichts mehr.
Ich meine, mich dunkel zu erinnern, dass ich am Anfang da mal die Fritzbox gesehen habe.

Meine Probleme sind also reichlich komplex und nicht nur auf die VMWare bezogen.
Leider kann mir im Bekanntenkreis niemand helfen. In dem Moment, in dem ich VMWare erwähne, winken die alle ab.

Ich bin mir dessen bewusst, dass dies kein Windows-Forum ist. Aber vielleicht gibt es doch jemanden hier, der mir helfen kann.

Vielen Dank schonmal
Angela

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.08.2011, 01:22

Hast du W7 auch ein Gateway zugeteilt?
Ich hatte mit W7 das Problem, daß ohne Gateway die Netzwerkverbindung immer auf 'öffentlich' geändert wurde und damit faktisch ausgesperrt war.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2007, 22:45

Beitragvon PC-Lady » 11.08.2011, 08:39

Was müsste ich denn als Gateway festlegen, wenn ich keinen Internetzugang erlauben möchte?
Derzeit ist die Fritzbox mein Gateway.
Das aktiviere ich nur für den Zeitraum, in dem ich neue Win7-Updates lade.

Kann ich ein 2. Gateway einrichten?

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2007, 22:45

Fritzbox?

Beitragvon PC-Lady » 16.10.2011, 13:30

Nach Monaten des Frustes hat sich folgendes ergeben:

wenn ich meine Mappings nicht über den Rechnernamen mache sondern über die ip-Adresse, scheint es zu funktionieren.

Da ich kein Netzwerkspezialist bin, sondern Anwender(in), habe ich jemanden gebeten, mir per Fernwartung zu helfen. Das Ergebnis kann ich also nur so ausdrücken, wie ich es verstanden habe:

Es scheint so, als ob der DNS-Server seine Zuweisungen verliert.
In meinem Fall ist das eine Fritzbox.

Wenn ich eine Datei kopieren (oder öffnen wollte), so ging das für einige Sekunden gut, bis dann der Abbruch erfolgt ist - mit unterschiedlichen Fehlermeldungen.

Eine davon war:
"Die angegebene Netzwerkressource ist nicht mehr verfügbar"

Das Problem trat nur innerhalb eines PCs auf (Hardware), bei der Vernetzung zweier (HW-)PCs hat der Transfer problemlos funktioniert.

Soll heißen, nur bei der "Vernetzung" meiner VMs untereinander und mit dem Host gab es Abbrüche.

Wobei ich vom Host aus in die VMs schieben und aus der VM ziehen konnte.

Von der VM aus konnte ich teilweise auf den Host schieben aber so gut wie nicht ziehen.

Es scheint einen Unterschied zu geben, ob die VM eine W2K-VM oder eine XP-VM ist, was die Zeitspanne anbelangt, bis der Abbruch erfolgt.

Das ganze war/ist sehr schwammig und für mich ohne jede erkennbare Logik.

Vielleicht bringt ja das obige jemanden mit ähnlichen Problemen auf die richtige Spur.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 19.10.2011, 02:48

Das W2k und XP unterschiedliche Zeiten bis zur Abgabe einer Fehlermeldung zeigen, ist normal und liegt in der Natur zweier verschiedener Betriebsysteme begründet.
W7 hat die Sicherheit vor den Benutzerkomfort gestellt, daher sind einige Sachen als normal zu sehen, die einen speziell als langjährigen XP-Nutzer schier verzweifeln lassen.
Du sag leider nichts zum eingesetzten Netzwerkinterface in Host und Gast. Nicht nur das Bridged-Interface ist auf einen funktionierenden Promiscuous Mode der Host-Nic angewiesen und ohne diesen funktionieren meist auch die anderen VMware-Interfaces nicht richtig.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast