Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Frage nach Machbarkeit einer VM-Konstellation

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2011, 09:00

Frage nach Machbarkeit einer VM-Konstellation

Beitragvon TheJohnny » 09.07.2011, 09:18

Hallo,

ich bin neu hier und was virtuelle Maschinen angeht. Deshalb habe ich hier eine Frage bzgl. Machbarkeit folgender Konstellation.
Problem: PC soll per WLAN Karte mit WLAN (Internet) verbunden werden. Es sind drei WLAN Adapter vorhanden. Die zwei PCI Varianten sehen das (schwache) WLAN nicht bzw. nur kurzzeitig. Für den USB WLAN Adapter (Atheros AR5523) gibt es keine Treiber für Windows 7.
Bevor ich mir nun diverse WLAN Adapter kaufe und teste, habe ich mir gedacht, dass vielleicht eine VM Konstellation funktionieren könnt.
Im PC wäre folgendes vorhanden:
- WLAN PCI Karte (Ralink RT61, verkauft durch Hama)
- Onboard LAN
- WLAN USB Adapter (nicht unter Windows 7 lauffähig).
Es wird unter Windows 7 eine VM mit Windows XP installiert.
Das Onboard LAN und der WLAN USB Adapter werden Windows XP zugewiesen, die WLAN PCI Karte Windows 7. Windows XP stellt über den WLAN USB Adapter die Verbindung zum gewünschten WLAN her und stellt diese Verbindung über das Onboard LAN dem LAN zur Verfügung (Internetverbindungsfreigabe). Windows 7 wiederum verbindet sich über die WLAN PCI Karte mit dem WLAN des LAN (über einen lokalen AP) und hat so Zugriff auf das erste WLAN.

Würde das so funktionieren oder gäbe es Hardware-Konflikte o. ä?
Hätten die beiden Netzwerkadapter im lokalen LAN (WLAN PCI Karte und Onboard LAN) eine eigene IP Adresse im Netzwerk?
Wie viel Rechenpower würde die VM binden (Intel Core 2 Quad Q8300 2,5 GHz, 6 GB RAM)?

Vielen Dank für Hinweise, Tipps und Anregungen.

P.S.: Falls falsches Forum, bitte verschieben. Danke.

Experte
Beiträge: 1188
Registriert: 08.11.2005, 13:08
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon e-e-e » 09.07.2011, 10:30

Hallo,

solch' ein Konstrukt ist durchaus möglich, doch würde ich eine kleine Router-VM incl. Firewall mit dem USB-WLAN erstellen (z.B. IPCop), vorher Treiberverfügbarkeit prüfen, und nicht ein WinXP dazu missbrauchen (so habe ich meine Alternative zum DSL eingerichtet). Die sinnvollere Variante wäre aber wahrscheinlich der Kauf eines WLAN-Repeaters/-Accesspoints (ab ca. 25,00 Euro), den man an strategisch günstiger Stelle einsetzt. Dann kannst Du direkt das WLAN mit dem Win7 nutzen.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2011, 09:00

Beitragvon TheJohnny » 09.07.2011, 10:46

Hallo,

danke für Deine Antwort.
Ich werde mich mal über eine Router-VM informieren.
Die Möglichkeit, einen Router einzusetzen - habe einen WRT54GL hier - habe ich auch schon angedacht, aber zum einen gab es bei einem früheren Test Probleme mit der Authentifizierung und zum anderen ist im Moment die Signalstärke so schlecht, dass je nach Stärke zwischen einem WLAN mit normaler Verschlüsselung und einem mit VPN gewechselt werden muss. Ich weiss nicht, ob das mit einem Router so einfach möglich ist.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 24.03.2011, 22:57

Beitragvon LOCALHOST25 » 09.07.2011, 19:38

Warum nutzt ihr nicht den XP MODE?

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 09.07.2011, 21:52

LOCALHOST25 hat geschrieben:Warum nutzt ihr nicht den XP MODE?


Hi,
Gegenfrage, warum benutzt du Windows und kein Linux?

Der XP Mode ist zwar nett aber ich finde VMware VMs einfach besser zu administrieren als den XP Mode bzw. VMs von MS virtuell PC.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2011, 09:00

Beitragvon TheJohnny » 29.07.2011, 22:27

Die Einrichtung einer virtuellen Umgebung mit Windows XP und die Bereitstellung des Internets hat gut funktioniert.
Allerdings weicht die Praxis in einem Punkt von meiner theoretischen Planung ab. Windows 7 und das virtuelle Windows XP teilen sich die Netzwerkkarte; so muss Windows 7 nicht über die WLAN Karte ans Heimnetzwerk angeschlossen werden. Ob dadurch aber auch Performanceeinbußen auftreten, weiss ich nicht. Ich habe aber auch keine Möglichkeit gefunden, die Netzwerkkarte nur der virtuellen Umgebung zuzuweisen.

Als Router-VM habe ich IPFire ausprobiert. Das Linux kommt aber ohne die passenden Treiber für meine USB-WLAN Karte. Also kann ich es nicht direkt nutzen. Leider ist es nicht einfach, an Treiber für den WLAN Chipsatz der USB-WLAN Karte für Linux zu kommen.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 24.03.2011, 22:57

Beitragvon LOCALHOST25 » 29.07.2011, 22:35

Wer sagt denn das ich kein linux verwende?

PeterDA hat geschrieben:
LOCALHOST25 hat geschrieben:Warum nutzt ihr nicht den XP MODE?


Hi,
Gegenfrage, warum benutzt du Windows und kein Linux?

Der XP Mode ist zwar nett aber ich finde VMware VMs einfach besser zu administrieren als den XP Mode bzw. VMs von MS virtuell PC.

Gruß Peter


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast