Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

MS-DOS 7.1 Soundkarte

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

MS-DOS 7.1 Soundkarte

Beitragvon lemon03 » 02.07.2011, 21:13

Hallo,

ich habe Schwierigkeiten mit der Soundkarte unter DOS mit dem VMware Player 3.1.4.

Es gibt zwar schon ein paar Threads dazu, nur treffen die auf mich nicht zu. Denn zB habe ich in der MS-DOS.vmx nur folgende Einträge:

Code: Alles auswählen

sound.present = "TRUE"
sound.fileName = "-1"
sound.autodetect = "TRUE"


In dem MS-Dos 7.1 Paket waren Soundtreiber dabei, für eine:

Soundblaster AWE 32
Soundblaster PCI
Soundblaster Live!
ESS xxx/xxx
VIA C97
Cmedia C97

Die Soundblaster PCI erschien mir bei den Bootmeldungen am vielversprechensten, nur gibt es Fehler, je nachdem, wie ich die Einträge in der autoexec.bat ordne. Außerdem gibt ja VMware selbst eine Soundblaster PCI 128 an. Ich habe dort folgende Einträge:

Code: Alles auswählen

SET PLASTER=A220 I7 D1 H7 P330 T6
SET SBPCI=C:\SOUND
C:\SOUND\SBINIT.COM


Die Pfade stimmen alle, dort sind auch alle genannten Dateien drin und die .inis scheinen auch einen korrekten Inhalt zu haben. Aber ich bekomme wie gesagt immer eine Fehlermeldung zu den Dateien und der Speaker piept.

Wer kann mir also helfen?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 02.07.2011, 21:29

In einer VM hast du unabhängig vom Host meines Wissens nur die standartmäßige "Soundblaster PCI" bzw "ES1371/ES1373" mit AC97-Sound und damit eh nur 2 Kanäle zur Verfügung.
Was willst du denn in einer DOS-VM machen?

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 02.07.2011, 21:40

Wenn ich was drin machen will, dann vielleicht Spiele. Auch wenn es DOSBox gibt. Vielleicht installiere ich auch Win 3.1 drauf. Ich habe durch den WinUAE ein Retro-Fieber bekommen und installiere alle möglichen Betriebssysteme. Win98SE und Win95B sind schon erfolgreich installiert, auch unter VMware.

Also ich mache das nur aus Spaß an der Freude.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 02.07.2011, 21:44

Für Spiele ist eine VM denkbar ungeeignet. Speziell mit DOS-Spielen bist du unter DOSBox wesentlich besser aufgehoben.
Dazu kommt das DOS in einer VM, sagen wir mal schnell ist anders und unabhängig ob DOS was zu tun hat, immer einen kompletten CPU-Kern unter Volllast setzt. Sowas will man in einer VM nur selten haben...

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 02.07.2011, 22:02

Na ok, dann keine Spiele.

Trotzdem würde ich gerne eine funktionierende DOS-Installation mit Sound haben.

Kannst Du mir ein paar Tipps geben, wie ich da vorgehen muss?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 02.07.2011, 22:48

Auch in einer VM ist alles so wie damals unter DOS.
Alle Einstellungen mußt du halt passend in "autoexec.bat" und "config.sys" eintragen.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 02.07.2011, 23:21

Oben habe ich ja schon gezeigt, welche Einträge ich in der autoexec habe. In der config.sys sind keine Soundeinträge, wüsste auch gar nicht, welche da rein müssen.

Deshalb frage ich ja, und auch ob die Soundblaster PCI die richtige Wahl war. Und wenn nicht, welche Treiber muss ich installieren?

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 03.07.2011, 11:13


Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 03.07.2011, 20:16

Dazu in die VMX-Datei der virtuellen Maschine den Eintrag hinter sound.virtualdev von „es1371“ auf „sb16“ ändern:


Wie gesagt, habe ich solche Einträge nicht, kann ich die trotzdem einfach hinzufügen?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.07.2011, 21:40

lemon03 hat geschrieben:
Dazu in die VMX-Datei der virtuellen Maschine den Eintrag hinter sound.virtualdev von „es1371“ auf „sb16“ ändern:


Wie gesagt, habe ich solche Einträge nicht, kann ich die trotzdem einfach hinzufügen?

Hast du dir mal Stefan's Postingsanzahl im Linuxforum angesehen?
Meinst du im Ernst, er würde bei über 15000 Postings da irgendwelchen Müll reinschreiben?

Die antwort auf deine Frage lautet also: JA. ;)

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 04.07.2011, 22:28

Kenne mich mit Linux nicht so gut aus.

Code: Alles auswählen

sound.device = /dev/dsp


Welches Laufwerk ist /dev? C:\? Und ist dsp ein Ordner?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 05.07.2011, 02:29

probier mal

sound.baseAddr = "0x220"
sound.dma16 = "7"
sound.dma8 = "1"
sound.irq = "5"
sound.mpu401baseAddr = "0x330"
sound.Opl3BaseAddr = "0x388"

siehe meine Seite
http://sanbarrow.com/vmx/vmx-sound.html

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 05.07.2011, 08:33

Ok, das hat schon mal gut geklappt. Danke :)

Nur habe ich kein Sound von CD und auch unter MPU-401 nicht. Was fehlt denn da noch?

Bild

Der Mixer-Port?

Member
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2011, 18:32

Beitragvon lemon03 » 05.07.2011, 17:20

Also danke für Eure Antworten aber das mit einer funktionierenden DOS-Installation mit Sound wird wohl nichts. Ich habe drei Spiele getestet und nur bei einem lief der Sound, die anderen sind entweder schon bei der Erkennung abgestürzt oder haben die Werte nicht akzeptiert.

Ist also kein Ersatz für die DOSBox


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast