Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VM auf mehreren Playern verwenden

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

VM auf mehreren Playern verwenden

Beitragvon patrickkbyte » 30.05.2011, 15:05

Hallo Kollegen,

ich habe unter meinem VMplayer auf Windows7 eine Vm erstellt (Win7,32bit). Den Datenstore liegt auf einer NAS, die in die Domäne integriert ist (Sehr performant, CISCO NSS326).

Unter dem Windows7-Rechner kriege ich die VM fehlerfrei und locker zu Laufen. Ein Ubuntu Notebook meckert aber:
"The Virutal Machine is busy"
- was sie definitiv nicht ist (PCs neu gestartet). Ich habe auch die 18GB mal aufs Ubuntu kopiert und es dort gestartet. Hier wurde dann angemeckert, dass der Homepath nicht funktionieren würde.

Frage vorweg:
Kann man eine mit einem VM-Player erstellte VM auf anderen Playern in Betrieb nehmen?

Hauptfrage:
Wenn das generell geht: was habe ich ggf. falsch gemacht?
Ich freue mich auf eure Hilfe!

Danke im Voraus,
patrick

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.05.2011, 17:38

Ja - das geht

Am sichersten funktioniert das bei ausgeschalter - nicht suspended VM

WSenn es trotzdem zickt - poste Details

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 31.05.2011, 09:23

Hallo,

erst einmal vielen Dank für deine Hilfe!
Ich erinnere mich gut, die VM wirklich "heruntergefahren" zu haben. MIr ist schon klar, dass eine verwendete Datei nicht gerne zweimal geöffnet werden möchte 8)

Ich versuche nun erstmal. die VM wieder auf dem PC zu öffnen, auf dem sie erstellt wurde, und erhalte folgenden Fehler:
This virtual machine cannot be powered on because its working directory is not valid. Please use the configuration editor to set a valid working directory, and then try again.


Was habe ich zu tun?
Ich entschuldige mich für diese Newbee-Fragen :oops:

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.05.2011, 09:34

Linux ist nicht Windows.
Daher unterscheiden sich dort unter anderem die Laufwerksbezeichnungen.
Selbst unter Windows muß das NAS daher immer unter demselben Laufwerksbuchstaben von allen Win-Inst erreichbar sein oder du trägst UNC-Namen dafür in.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 31.05.2011, 09:40

Daher unterscheiden sich dort unter anderem die Laufwerksbezeichnungen.

Klar soweit. Welche Datei muss den UNC enthalten? Ist es möglich, eine VM ohne strapazierende Neukonfiguration beiden Hosts zur Verfügung zu stellen?
Wenn nicht, wäre ich zufrieden, wenn ich einmalig die in Windows generierte VM nun unter Ubuntu zum Laufen kriegen könnte.
Kannst du mir sagen, in welcher Datei der Fehler liegt? Den Rest werde ich sicher mit der Suche herausfinden können.

Dankeschön

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.05.2011, 09:42

Poste bitte mal die VMX-Datei aus dem VM-Ordner.

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 31.05.2011, 09:48

Code: Alles auswählen

.encoding = "windows-1252"
config.version = "8"
virtualHW.version = "7"
scsi0.present = "TRUE"
scsi0.virtualDev = "lsisas1068"
memsize = "1024"
mem.hotadd = "TRUE"
scsi0:0.present = "TRUE"
scsi0:0.fileName = "Windows 7 Entwickler.vmdk"
ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "auto detect"
ide1:0.deviceType = "cdrom-raw"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.connectionType = "bridged"
ethernet0.virtualDev = "e1000"
ethernet0.wakeOnPcktRcv = "FALSE"
ethernet0.addressType = "generated"
mks.enable3d = "TRUE"
pciBridge0.present = "TRUE"
pciBridge4.present = "TRUE"
pciBridge4.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge4.functions = "8"
pciBridge5.present = "TRUE"
pciBridge5.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge5.functions = "8"
pciBridge6.present = "TRUE"
pciBridge6.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge6.functions = "8"
pciBridge7.present = "TRUE"
pciBridge7.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge7.functions = "8"
vmci0.present = "TRUE"
roamingVM.exitBehavior = "go"
displayName = "Windows 7 Entwickler"
guestOS = "windows7"
nvram = "Windows 7 Entwickler.nvram"
virtualHW.productCompatibility = "hosted"
gui.exitOnCLIHLT = "FALSE"
extendedConfigFile = "Windows 7 Entwickler.vmxf"
ide1:0.startConnected = "TRUE"
ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:91:13:eb"
tools.syncTime = "FALSE"
uuid.location = "56 4d e0 6a 39 78 e0 8f-1b 83 b2 a9 cf 91 13 eb"
uuid.bios = "56 4d e0 6a 39 78 e0 8f-1b 83 b2 a9 cf 91 13 eb"
cleanShutdown = "TRUE"
replay.supported = "FALSE"
unity.wasCapable = "FALSE"
replay.filename = ""
scsi0:0.redo = ""
pciBridge0.pciSlotNumber = "17"
pciBridge4.pciSlotNumber = "21"
pciBridge5.pciSlotNumber = "22"
pciBridge6.pciSlotNumber = "23"
pciBridge7.pciSlotNumber = "24"
scsi0.pciSlotNumber = "160"
ethernet0.pciSlotNumber = "32"
vmci0.pciSlotNumber = "33"
scsi0.sasWWID = "50 05 05 6a 39 78 e0 80"
vmotion.checkpointFBSize = "134217728"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"
vmci0.id = "-812575765"
ide1:0.autodetect = "TRUE"
workingDir = "../../../Dokumente/VMware-Workspace"
floppy0.present = "FALSE"



Das Ding wurde...
1) unter Win7 64 angelegt
2) einmal versucht, unter Ubuntu 64 zu öffnen
3) dann wieder unter Win 7 64.

Dankeschön!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 31.05.2011, 12:48

workingDir = "../../../Dokumente/VMware-Workspace"

Veraenderungen des workingDir sind mit Vorsicht zu geniessen - diese VM ist definitiv nicht transportabel.

Du musst erst wieder alle Dateien in ein Verzeichnis zusammenbringen

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 31.05.2011, 18:35

Hallo,

Alle Dateien liegen ja in ein und demselben Verzeichnis. Ich schätze, für den Betrieb unter Linux muss ich den Pfad einmalig ändern und sollte dann nicht mehr von der Win7 zugreifen.

Was sonst noch?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 31.05.2011, 19:04

den parameter solltest du ueberhaupt nicht haben

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.05.2011, 21:05

continuum hat geschrieben:den parameter solltest du ueberhaupt nicht haben

Sorry, aber... Bild

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 31.05.2011, 21:15

ich verpasse wohl gerade was ???
8)

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.05.2011, 21:17

Na er will unbedingt noch seinen Pfad ändern und haust so mir nichts dir nichts raus, daß er den überhaupt nicht braucht. 8)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 31.05.2011, 21:34

die VM ist nicht portabel WEIL workingdir gesetzt ist

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 01.06.2011, 16:21

Ähm... Freunde:
Ich bestehe auf gar keinen Parameter. Wichtig ist nur, dass diese VM läuft, und zwar am besten auf mehreren Rechnern. Das workingDir habe nicht ich, sondern der Player erfunden.

Ich versuchs mal binär:
Das workingDir ist in einer VM bzw. einer .vmx für meinen speziellen Fall NOTWENDIG.


Richtig oder falsch?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 01.06.2011, 16:58

unbekannt

liegt denn bei dir alles in einem Verzeichniss ?

du brauchst die vmx-datei und alle vmdks die darin aufgeführt werden im selben Verzeichniss

Member
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 12:03

Beitragvon patrickkbyte » 01.06.2011, 17:35

So, ich habe es für meinen Fall klären können.
Der Eintrag workingDir ist für mich überflüssig. Nachdem ich ihn gelöscht hatte, startete Windows 7 die VM super geschmeidig.

Unter Linux musste ich feststellen, dass wir den VMPLAYER unter SUDO ausführen mussten, schon gings hier ebenfalls.

FERTIG!

Hoffe, das hat auch anderen geholfen.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast