Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Suse 11.4 mit VMwareplayer

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Suse 11.4 mit VMwareplayer

Beitragvon OhHappyDay » 23.03.2011, 21:06

Habe von Suse 11.3 auf Suse 11.4 upgedated und jetzt funktioniert mein VMwareplayer nicht mehr.





Code: Alles auswählen

vmware-modconfig --console --install-all                                                                                                                                               
gcc and kernel headers must be installed


gcc ist installiert kernel heades finde ich unter yast nicht.

Code: Alles auswählen

modprobe vmci
FATAL: Module vmci not found.


Code: Alles auswählen

rpm -qa | grep kernel                                                                                                                                                                   
kernel-devel-2.6.38-18.1.noarch                                                                                                                                                                                   
nfs-kernel-server-1.2.3-11.14.1.x86_64                                                                                                                                                                           
kernel-xen-devel-2.6.38-18.1.x86_64                                                                                                                                                                               
kernel-firmware-2.6.38-3.2.noarch                                                                                                                                                                                 
kernel-source-2.6.38-18.1.noarch                                                                                                                                                                                 
kernel-desktop-2.6.37.1-1.2.2.x86_64                                                                                                                                                                             
kernel-syms-2.6.38-18.1.x86_64                                                                                                                                                                                   
kernel-desktop-devel-2.6.38-18.1.x86_64                                                                                                                                                                           
kernel-default-devel-2.6.38-18.1.x86_64 



Hier wurde eine Lösung wohl gefunden.

Leider nur auf englisch.

http://forums.opensuse.org/english/get- ... 1-4-a.html

Was habe ich zu tun?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.03.2011, 21:23

bitte korrigier mal den link

vmci braucht man nicht unbedingt

links posten geht am besten wenn man keine url-tags verwendet - einfach
http://soundso.org/blablas.html

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.03.2011, 21:31

bitte kopier den link direkt vom browser und poste den als text - mehr musst du gar nicht machen

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.03.2011, 21:42

welchen kernel hast du denn derzeit

uname -a

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 23.03.2011, 21:48

Code: Alles auswählen

uname -a
Linux linux-zyfm 2.6.37.1-1.2-desktop #1 SMP PREEMPT 2011-02-21 10:34:10 +0100 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.03.2011, 22:09

das wird nicht einfach ohne Englisch

du musst sowohl die passenden Kernel header installieren als auch noch ein patch ausfuehren

probier mal ob du hiermit klar kommst
http://communities.vmware.com/thread/293321

kanst du nicht auf VirtualBOX wechseln - die hat mit Kernel wechseln keine Probleme

bei Suse ist beim naechsten update vielleuicht Schluss mit VMplayer :cry:

in der Liste die du gepostet hast ist nichts passendes dabei

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 23.03.2011, 22:56

Für Suse11.4 hat Stefan im Thread VMPlayer > 3.12 / WS 7.12, Linux Kernel >= 2.6.35 was geschrieben. Vielleicht kommst du ja damit schon weiter.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.03.2011, 23:03

2.6.35 kann VMplayer 3.1.3 noch halbwegs selber - hombre hat Kernel 2.6.37 :cry:

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 24.03.2011, 07:24

kanst du nicht auf VirtualBOX wechseln - die hat mit Kernel wechseln keine Probleme


Habe gerade per Yast Virtualbox runtergeladen.

Wie kann ich meine Daten/ Programme von vmwareplayer importieren?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.03.2011, 09:14

continuum hat geschrieben:2.6.35 kann VMplayer 3.1.3 noch halbwegs selber - hombre hat Kernel 2.6.37 :cry:

http://www.linuxinsight.com/vmware-workstation-7.1.3-runs-great-on-linux-kernel-2.6.37.html
Wenn die WS läuft, sollte auch der Player laufen.
Ansonsten hat Stefan noch einen weiteren Link zu Suse11.4 im gestern verlinkten Sticky-Thread gepostet.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.03.2011, 09:19

OhHappyDay hat geschrieben:
kanst du nicht auf VirtualBOX wechseln - die hat mit Kernel wechseln keine Probleme


Habe gerade per Yast Virtualbox runtergeladen.

Wie kann ich meine Daten/ Programme von vmwareplayer importieren?

Wenn ich das richtig sehe, kannst du dir den Import sparen. Virtualbox kann wohl direkt VMware-VMs starten oder wandelt sie beim ersten Start selbst passend um.

Je nach Gästen würde ich mir allerdings Virtualbox trotzdem noch ersparen. Die v.HW zwischen beiden Produkten unterscheidet sich wesentlich und daher wird mit hoher Sicherheit auch eine Reaktivierung der Gäste wieder erforderlich sein.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 24.03.2011, 13:36

Hmm - kommt drauf an.

Manche VMware-virtuelle hardware Konstellationen lassen sich mit VirtualBox nachstellen

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 25.03.2011, 08:43

Ist Virtualbox besser/schlechter als Vmwareplayer?

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 25.03.2011, 09:05

Hi,
es gibnt hier keine pauschale Antwort! Es kommt immer darauf an was man damit alles machen will. Dein Anfangsproblem kann dir mit beiden Produkten immer wieder passieren, was aber normalerweise auch kein Problem ist da es genug Anleitungen bei Tante Google gibt wie man das behebt. Sind allerdings wie du schon selber festgestellt hast meistens in Englisch. Aber so ist das halt in der IT Englisch sollte man min. lesen und verstehen können, das vereinfahct das Leben enorm....

Gruß Peter

P.S. Ich persönlich habe mehr schlechte Erfahrungen mit VirtualBox als mit VMware Player, daher nutze ich den.

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 25.03.2011, 19:01

Wobei bei VirtualBox in den letzten Jahren eine sehr große Erweiterung des Funktionsumfangs stattfand.

Inzwischen ist das Produkt ebenbürtig zum Player.

Zur Workstation fehlen halt noch ein paar Features wie Clones, Teams.

Aber wer das nicht braucht, ist mit VBOX sehr gut bedient. Mit dem VMPlayer eben auch.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 25.03.2011, 19:34

stefan.becker hat geschrieben:Wobei bei VirtualBox in den letzten Jahren eine sehr große Erweiterung des Funktionsumfangs stattfand.

Inzwischen ist das Produkt ebenbürtig zum Player.

Zur Workstation fehlen halt noch ein paar Features wie Clones, Teams.

Aber wer das nicht braucht, ist mit VBOX sehr gut bedient. Mit dem VMPlayer eben auch.


Ich bin von FreeBSD zurück auf Linux (RHEL6) umgestiegen weil Virtualbox für mich kein Ersatz zu VMware ist

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 25.03.2011, 20:25

Wobei doch hier die Probleme vermutlich an BSD liegen.

Die VBOX Lösung dafür ist doch bestimmt irgend so eine Krückenlösung. VBOX gibt es jedenfalls offiziell nicht dafür.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 25.03.2011, 20:36

Sie hat den selben Funktionsumfang wie unter Linux.
Mitsammt dem Hauptfeature: Schnarchlahm
Der Vergleich zwischen Vmware WS und Virtualbox ist ungefähr wie der einer Schönheitskönigen die nie lügt, immer gutes und das richtige tut mit Angela Merkel

Ach ja, ohne Englischkentnisse wird das Lesen und Verstehen diverste Patches oder das simple Nutzen von Sed und Awk um die VMwaretreiber zu bearbeiten recht schwierig. Der Treiber läuft mit ein wenig Arbeit auch stabiel unter aktuellen Kerneln

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 25.03.2011, 21:58

Tja, deine Erfahrung. Ist bei mir genau anders rum.

Ich denke mal, dass es keine richtige BSD-VBOX Version ist, sondern so ein Linux Kompatibilitäts-Gerumpel.

Unter Linux läuft VBOX jedenfalls sehr gut.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 25.03.2011, 23:16

Ich habe das "Gerumpel" unter Windows XP, Windows Vista, RHEL5 Debian5, OpenSolaris 2009 und FreeBSD 8.1 durch. Alles 64 Bit Versionen

Mittlerweile betrachte ich Virtualbox als Frage die ich mit NEIN! beantworte ;)

Übrigens Virtualbox wird auch unter FreeBSD nativ mit nativen Treibern ausgeführt. Linux Emu gewürge ist bei mir nicht sonderlich Erwünscht. Nutze ich höchtens für den Flashplayer und Acrobarreader von Adobe

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 26.03.2011, 12:26

Also ich habe jetzt versucht mit der Anleitung:

http://www.linuxinsight.com/vmware-work ... .6.37.html

meinen VMwareplayer zum Straten zu bekommen.


Code: Alles auswählen

for file in *
> do
> tar xvf $file
> done


Danach erscheint eine lange Liste.....Und dies scheint auch zu funktionieren ohne Fehlermeldung.

Code: Alles auswählen

patch -p1 /home/frank/Downloads/vmware-workstation-7.1.3-kernel-2.6.37.patch


Danach passiert nichts mehr.

Alle weiteren Befehle scheinen nicht anzukommen:

Code: Alles auswählen

for file in *-only
do
tar cvf `basename $file -only`.tar $file
done
rm -rf *-only
vmware-modconfig --console --install-all

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.03.2011, 14:10

Keine Ahnung für was das gut ist, aber kann es sein, daß dir ein "<" in der Syntax fehlt?
patch -p1 < /home/frank/Downloads/vmware-workstation-7.1.3-kernel-2.6.37.patch


Hat Suse in der 11.4 eigentlich den BKL (Big Kernel Lock) schon abgeschaltet? Die WS braucht diesen bisher noch.
Kannst du solche Spässe eigentlich ohne Root durchführen? Kann man sich bei Suse etwa immer noch direkt als root anmelden. :roll:

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 26.03.2011, 14:44

du musst sowohl die passenden Kernel header installieren


Wo finde ich die?
Unter yast scheint nichts zu sein?

Member
Beiträge: 25
Registriert: 20.03.2010, 23:29

Beitragvon OhHappyDay » 28.03.2011, 18:01

Ich gebe es auf und wechsel auf virtualbox.

Kann mir jemand sagen, wie ich meine vmware-daten importieren kann in virtualbox?

Habe folgendes gefunden:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Virtualis ... 74875.html

Ich habe 2 vmware-ordner. Ein versteckter und ein sichtbarer.

In einem ist nur ein Ordner preference

Im sichtbaren Ordner sind bie mir 3 Ordner meiner virtuellen Betriebssysteme:



Code: Alles auswählen

Windows XP Professional (2)


sind

Code: Alles auswählen

Windows XP Professional (2)-s001.vmdk


001 aufwärts bis 021

es gibt auch noch eine

Code: Alles auswählen

Windows XP Professional (2).vmdk


Verliere bischen den Überblick welche Dateien ich jetzt importieren soll?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14657
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.03.2011, 18:17

alle deine "Windows XP Professional (2)*.vmdk" bilden eine einzige virtuelle Platte

in Virtualbox zeigst du auf die kleine vmdk - ohne die s*** extension


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast