Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Virtuelles XP lässt sich plötzlich nicht mehr starten

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Virtuelles XP lässt sich plötzlich nicht mehr starten

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 08:05

Hallo ! (bin einigermaßen verzweifelt...)

Verwende seit 3 Monaten den VM Ware Player 3.1.1 unter Windows 7 64bit um mein altes XP in einer virtuellen Version zu betreiben - bis heute morgen ohne Probleme.

Nach einem Absturz des VM Players, lässt sich mein virtuelles XP jetzt plötzlich nicht mehr starten - es kommt im VM Player Fenster nur ein blinkender weisser Cursor vor schwarzem Hintergrund.
In der Statusleiste sehe ich, dass die Hds, CD Laufwerke und USB mit einer grünen "LED" versehen sind - also richtig angemeldet sind.

Ergänzung: Im maximierten Fenstermodus des Players sehe ich neben Help ein Computer Icon mit einem gelben Rufzeichen.


Vermutlich ist irgendeine temporäre Dateileiche vom Absturz schuld - ich habe aber keine Ahnung, wo ich da ansetzen kann.
Ich brauch Win XP für mein altes Buchhaltungs Programm und fürchte jetzt, die Arbeit eines ganzen Jahres verloren zu haben - kann mir bitte wer helfen ????

Member
Beiträge: 103
Registriert: 21.06.2005, 16:40

Beitragvon Piddi » 22.12.2010, 08:32

Um auszuschließen ob der VMWare Player oder die VM selbst einen Knacks hat würde ich folgendes versuchen:
Installier doch mal den Player auf einem anderen Host, kopier die VM-Dateien rüber und teste dann nochmal

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 11:35

die Arbeit eines ganzen Jahres verloren zu haben


Oh oh - ich ahne da was ...

Bitte keine Experimente jetzt !

Ich brauche :
eine Dateiliste aller vorhandenen files
alle alten vmware.logs

am besten alles zusammen zippen und bei ifile.it hochladen

im Notfall ruf an

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 11:37

Hallo Piddi und alle Mitleser !
Ich habe den Rat befolgt und den Player auf einem anderen Host installiert - das Image kopiert und geöffnet und es passiert das selbe wie unter meinem Hauptwindows 7:

Das Image lässt sich nicht mehr öffnen, es kommt nur ein blinkender Cursor vor schwarzem Hintergrund.

Es muss mit irgendwelchen Dateileichen vom Absturz heute morgen zusammen hängen.

Welche Dateien kann ich gefahrlos löschen, ohne das Image zu zerstören ?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 11:42

Welche Dateien kann ich gefahrlos löschen, ohne das Image zu zerstören ?


STOP - falscher Ansatz - derzeit darfst du gar nichts loeschen - wenn dir deine Daten lieb sind

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.12.2010, 11:47

continuum hat geschrieben:
die Arbeit eines ganzen Jahres verloren zu haben


Oh oh - ich ahne da was ...

..

Ist, wenn man den Player verwendet, auch dieses unsinnige AutoSnapshot Feature aktiv wie bei der Workstation?

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 11:50

aktiv ist das gott-sei-dank bei Workstation nie per default - bei VMplayer muss man es auch von Hand aktivieren

irix- kennst du Faelle von leuten die Autoprotect unter ESX verwenden ?

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 12:00

Hallo Ulli !

Toll, dass ich hier so kompetente Leute finde....

Ich habe jetzt die Logs und Caches, sowie einen Screenshot der Dateiliste hochgeladen

http://ifile.it/1dizvpo/Dateiliste-VM-P ... enshot.jpg
http://ifile.it/qegjb2s/vmwarelogs.rar
http://ifile.it/rpnifmo/caches.rar


Hoffentlich könnt ihr mir helfen, der Weihnachtsfriede wäre gerettet....

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 12:05

ich mach jetzt eben Mittag - dann guck ich mal

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.12.2010, 12:07

continuum hat geschrieben:aktiv ist das gott-sei-dank bei Workstation nie per default - bei VMplayer muss man es auch von Hand aktivieren


Ich hab am WE bei meinem Vater zum ersten mal selber richtig mit der Workstation hantiert und ich haette schwoeren koennen das da irgendwo ein Haken gesetzt war. Aber da mag ich mich irren.


irix- kennst du Faelle von leuten die Autoprotect unter ESX verwenden ?


Nein, ich kenne nur Leute welche nicht Lebensmuede sind. Solange die Gefahr besteht das Snaps haengenbleiben, die Snapshot Database inkonsistent werden kann bzw. die Leute kein anstaendiges Monitoring bzw. Deaktivierung des Features und Autokomit bei vollaufenden Datastores hinbehommen werde ich mich hueten sowas einzusetzen.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 12:36

Hi
sieht nicht so aus als ob etwas fehlen wuerde ...
am besten bootest du die VM mal mit einer LiveCD und guckst nach was auf den Platten ist

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 12:55

Entschuldigung.... :(

Was ist eine "Live CD" ?

Es geht mir eigentlich nur um eine einzige Datei aus dem Image -
kann man die sonst irgendwie extrahieren ?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.12.2010, 12:59

Entweder nimmst du eine x-beliebige Linux-CD wie Knoppix etc oder du stellst dir deine BartPE-CD selbst zusammen.
Allerdings könnte es schwierig werden, wenn du den Begriff "Live-CD" nicht kennst. Da kennst du dich sicher auch nicht mit Linux aus...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 13:03

Ich dachte immer dass Leute die VMware kennen auch LiveCDs kennen ...

anyway - lad dir dieses tool runter
http://communities.vmware.com/community ... orums/vddk

damit kannst du die Festplatten des Gasts im Host mounten und Dateien heraus kopieren

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 13:14

Sorry, dass ich mich so anstelle - aber ich bin in diesem Bereich absolut neu...

Trotzdem Danke - ich lade gerade das "Direktzugreiftool" herunter.

Zum eigentlichen Problem zurück:
Soll ich also das ca. 2 Gb große VM Ware Image auf eine Bootfähige DVD brennen, auf der dann auch ein Linux drauf ist, von dem aus ich auf mein Virtuelles XP zugreifen kann ?

Nur um nochmal zusammen zu fassen:
Unter Win 7 kann ich mein Virt. XP seit heute morgen plötzlich nicht mehr öffnen.
Daraufhin hab ich unter Windows XP (befindet sich auf einer anderen Partition im selben Rechner - ist beim PC STart über einen Bootmanager auszuwählen) den VM Ware Player installiert und versucht das defekte Virtualsierte Image zu öffnen - mit dem gleichen Ergebnis wie unter win 7 : ein blinkender Cursor und sonst nichts

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 13:26

eine LiveCD ist ein Minisystem das von CD bootet - du wuerdest so eine CD in deine VM einbauen.
Dann starten und im BIOS der VM "booten von CD" auswaehlen - vorherige kopieraktioenen sind nicht noetig.

Dass image ist nur 2 Gb ??? - die sollten 28Gb und 180Gb gross sein !!!

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.12.2010, 13:28

Wenn du die kaputte VM jetzt nochmal probiert hast zu starten, hast du eventuell den Super-GAU produziert. Mit dem Tool hättest du direkt auf die v.Disk zugreifen können.
Nur mit viel Glück, funktioniert es jetzt trotzdem noch.

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 13:29

Auje auje - jetzt bin ich auch noch zu blöd, um das hier bedienen zu können:

....anyway - lad dir dieses tool runter
http://communities.vmware.com/community ... orums/vddk

Welche Datei muss ich genau downloaden und wie gehts dann weiter ?

Finde weder eine Setup Datei, noch ein ausführbares Programm.

Bitte neuerlich um Hilfe um aus meiner misslichen Lage rauszukommen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 13:30

Ich bin etwas in Eile - bei Bedarf schick mir ne PM mit Telefonnummer - wenn dann JETZT

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.12.2010, 13:52

du findest kein setup ?

VMware-vix-disklib-1.2.0-230216.i386.exe ist doch das setup

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 14:14

Hab mich vorher schlecht ausgedrückt:
Ich fand natürlich schon ein Setup - aber keine Programmoberfläche, die für mich durchschaubar wäre - kann mir bitte noch wer einen Hinweis geben, wie ich denn mit diesem Tool arbeiten kann

Die Datei: Vmware-vdiskmanager.exe erzeugt bei mir nur ein kurzes Fenster und schließt sich gleich wieder.
Soll das unter Windows laufen, oder muss ich noch was zusätzliches beachten ?

(Beziehe mich auf diesen Download:)
http://communities.vmware.com/community ... orums/vddk

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 14:16

@ dayworker:

Ich hab Piddis Tipp befolgt...

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 22.12.2010, 14:19

Das ist ein Kommandozeilen-Tool, das ruft man über die Eingabeaufforderung auf. Natürlich nicht einfach so, sondern mit den passenden Switches / Parametern ...

Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.12.2010, 07:50

Beitragvon poldidenk » 22.12.2010, 14:26

Das hab ich befürchtet...

Könnt ihr mir bitte ein wenig auf die Sprünge helfen.

Es geht darum eine einzige Datei aus der virtuelle Installation herauszukitzeln:
Virtuell liegt die Datei auf Laufwerk E in Eigene Dateien usw....

Wie heisst das Kommandozeilen Tool genau, das ich verwenden muss - ist es:
vmware-vdiskmanager.exe ?

Hab das Tool jetzt gerade ausgeführt (als Kommandozeile) - da kommen ja sehr viele Optionen - bin leider überfordert... und will nicht noch etwas zerstören...

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 22.12.2010, 15:21



Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast