Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware Player und wie nun weiter ?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2010, 01:13

VMware Player und wie nun weiter ?

Beitragvon Invisibleye » 25.10.2010, 01:22

hallo,

habe erste erfahrungen mit dem VMware Player während eines studiums gemacht.

nun habe ich weiteres interesse zu diesem bereich gefasst und möchte weiter in die materie eintauchen.

was mich nun beschäftigt ist unter anderem, was für mich sinnvoller erscheint, auch im berufliches aspekt. also demnach was sich lohnt intensiver zu betrachten, um es praxisnah anzuwenden.

demnach weiter mit VMware Player oder eines der spezifikationen:
VMware FUSION 3
VMware Workstation 5
VMware vSphere 4
VMware ESX 4

und was sind im groben die unterschiede. (wenn jemand so gut wäre, um mir diese aufzuzeigen. da ich neu im forum bin und google mir zu viele offe fragen aufwirft).

möchte mir lesestoff besorgen und pendle zwischen vSpere 4 und Fusion 3 ist das letztere aktuell oder warum die versionsunterschiede.

ich bedanke mich vielmals.


daniel

Member
Beiträge: 74
Registriert: 03.12.2009, 22:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon affabanana » 25.10.2010, 06:58

Hallo Du

Fusion ist für MAC mit Intel Prozessor. Da es diese noch nicht so Lange gibt ist die Nummer halt kleiner.

Player ist die kleinste Version von VMware.
Workstation ist der Anfang von VMware und bittet ein paar Features mehr.
und vSphere ist die Profi Lösung für mehrere Server.

Ich würde das vSphere mal anschauen.
Dort gibts es den VMware Hypervisor (ESX 4.1 i) der auch Gratis ist.
damit kannst du schon mal was basteln.
Nur mag der nicht alle Hardware. (Realtek und Nvidia Netzwerkkarten, Intel Faik Raid usw)

das findest Du hier
http://tiny.cc/0kqbe
Oder einfach Google mit "HCL VMWare" füttern

Dann gibts noch das vCenter. Damit werden Cluster und mehr coole Sachen realisiert.

Ist dann aber schon ne Rechte Kostenfrage

gruass affabanana

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10835
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.10.2010, 09:49

Hallo Daniel,
also ESX4 und vSphere kannst du schon einmal gleichsetzen da vSphere der uebergeordnete Produktname ist und ESX(i) dann eins der drunterliegendenen Teilprodukte ist.

Ansonsten gibt es erstmal nur 2 grobe Richtungen. Das was als HostedHypervisor und als Barmetal im Umlauf ist. Das Fusion und die Workstation setzen auf ein bereits vorhandenes OS (OSX, Windows, Linux) auf und lassen somit den Parallelbetrieb zu. Das bedeutet das ein normales OS und dessen Anwendungen zur Verfuegung steht und die Hypervisor mit seinen VM Gaesten dann noch dazu kommt und auch jederzeit ausgeschaltet werden koennen. Eignet sich also eher fuer Entwickler/Vertriebs/Consultens und solche welche nur Ab und zu die Dienste der VMs benoetigen. Eignet sich also nicht unbedingt fuer den Dauerbetrieb und bei entsprechender Anzahl gibts kein zentrales Management. Auch das was im Produktiven Betrieb an Hochverfuegbarkeit und Aussfallsicherheit gewuenscht ist kann nicht

Bei vSphere kommt ESX(i) zum Einsatz und dort ist dies das OS und es koennen keinerlich Anwendungen dort ausgefuehrt werden ausser das was fuer den Betrieb von VMs notwendig ist. Es gibt auch keinen "Desktop" sondern das ganze wird per externen Client konfiguriert.

Wenn du also nur mal mit VMs spielen moechtet bzw. der Dauerbetrieb nicht das Ziel ist und eh nur eine Hardware hast dann ist Fusion(OSX) oder aber die Workstation (Win,Linux) etwas fuer dich.

Ist die geeignetete Hardware vorhanden, soll diese irgendwo in der Ecke stehen und Dauerbetrieb leisten so ist vSphere dein Ziel. Solltest du aber da erstmal nur hereinschnuppern wollen, bzw. kein Geld ausgeben wollen fuer Lizenzen dann must du nach dem vSphere Hypervisor 4.1 gucken weil dahinter versteckt sich die kostenlose aber reduzierte Version des ESXi 4.1

Steht irgendwo ein altes W2k3 oder Linux mit < 2.6.24 herum kannst du dir evtl. auch noch den VMware Server 2.x angucken. Das Produkt ist zwar EOL allerdings fuer den Dauerbetrieb eher geeignet als die Workstation.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2010, 01:13

bücher über bücher

Beitragvon Invisibleye » 25.10.2010, 22:49

ich danke euch beiden erstmal für eure guten ausführungen.

das hat mir schon sehr weitergeholfen.

habe während meines studiums nur mit vmware player zutun und möchte daher, weiter hinein da es interessant erscheint mir jedoch die möglichen hintergrund infos fehln.

zu weihnachten gedenke ich mir darum lesestoff anzueignen.

die beiden sachen hab ich mal recherchiert. wenns ni angebracht ist, dass hier als beispiellink anzugeben, dann macht mich bitte drauf aufmerksam. über eine meinung wäre ich aber trotzdem dankbar.

muss mir nix zulegen, wenns ni sinnvoll erscheint ;)

VMware ESX 4
http://cgi.ebay.de/VMware-ESX-4-Galileo ... 27b5a8a7e2

oder das

VMware vSphere 4
http://cgi.ebay.de/VMware-vSphere-4-Gal ... 2a0ab79d9e

ich bin unschlüssig, danke aber im voraus.

daniel

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 26.10.2010, 09:36

Hi,
das Buch von Günter Baumgart erklärt vSphere 4 an anfang an. Ich finde das Buch sehr gut zu mal dport auch gerade für den SAN Impelmentierung einige BestPractise erklärungen für unterschiedliche SAN Hersteller drin sind.

Das andere Buch kenne ich (noch) nicht! An sonsten gibt es noch eon Buch von O'Reilly

http://www.oreilly.de/catalog/praxvmwarevs4ger/index.html

Wie üblich bei O'Reilly kommen die ohne viele Bilder aus.

Gruß Peter

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10835
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.10.2010, 10:37

Hi Daniel,
den VMware Player hatte ich vergessen was daran liegt das ich damit nie in Kontakt gekommen bin. In der Anfangszeit war der Player nur dafuer gedacht das man bereits fertig konfigurierte VMs "abspielen" sprich betreiben konnten. Die Erstellung oder aber Aenderung der VM war frueher mit dem Player nicht moeglich. Auch so Sachen wie Snapshots usw. konnte der nicht. Aenderungen musste man Manuell in der Konfigdatei vornehmen.

Somit grenzte der sich von der VMware Workstation ab welche nicht kostenlos ist. Mittlerweile hat der Player mehr Features und fuer den einen oder anderen ist das genau das Richtige.

Die meisten Buecher beziehen sich aber auf die alte VI Infrastructure 3.5 oder aber deren Nachfolger "vSphere 4.0" welche am 21.5.2009 auf den Markt kam. Das ist die Versionen welche Produktiv fuer den Langzeitbetrieb Gedacht ist und entsprechende Feature fuer die Datensicherheit und Hochverfuegbarkeit mitbringt.

Wenn es dir nur um die reine Erstellung von VMs geht dann ist IMHO die VMware Workstation das richtige.

Geht es eher um den "Betrieb" und dessen Automatisierung dann ist vSphere das Spielzeug deiner Wahl. Ein Buch wuerde ich mir aber erst kaufen wenn du es mal installiert hast.

Geeignete Hardware vorrausgesetzt kannst du vSphere virtualisieren mit Hilfe der VMware Workstation.

Gruss
Joerg


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast