Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare Player getrenntes Netzwerk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 36
Registriert: 10.12.2009, 15:04

VMWare Player getrenntes Netzwerk

Beitragvon facebraker » 29.07.2010, 08:57

Hallo,

ich habe mal eine Frage, wenn sie dumm ist nicht schlagen ;-)

Ist-Situation:

Ich habe an einen APL 2 Rechner, 1 Rechner für Internet, Banking etc.pp. (Rechner-Bank)
der 2. Rechner ist im Firmennetz (Rechner LAN)

Die Kollegin findet es nervig 2 Rechner obwohl ich sie schon mit einen KVM-Umschalter beglückt habe :-)

Mein Plan ist, den Rechner, der im LAN ist, mit dem Converter zu virtualisieren und auf dem Rechner-Bank in VMWare-Player laufen zu lassen.

Ich würde eine zusätzliche NIC in den Rechner bauen, die ins LAN kommt.

Frage: Kann ich VMware Player so konfigurieren, dass nur die Virtuelle Maschine zugriff auf das Netz hat, bzw. im ersten Schritt Zugriff hat.
Die Netze DSL und LAN sind ja IP-Adressen getrennt.

Würde ihr mit der Konstellation mit mir mitgehen?

Danke schön!

Gruß Alex

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12024
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 29.07.2010, 12:39

Kann man so machen, allerdings wird die Kollegin immer noch murren. Sie muß ja jetzt immer noch eine ihr völlig unbekannte Anwendung, die sie dazu auch nicht im geringsten versteht, starten.
Daran sind schon viele gescheitert. Ich habe momentan auch das Problem, jemand die Nutzung einer komplett eingerichteten OpenOffice-VM schmackhaft zu machen. Der Wortlaut lautet ungefähr: "...aber warum muß ich den jetzt noch ein Extra-Programm aufmachen, kann man das nicht auch auf dem normalen Betriebssystem installieren..."
Das die Office-Inst in eine VM sehr wohl Sinn macht, da jedes Office zigtausende Einträge erstellt und die De-Inst deshalb nur selten rückstandsfrei abläuft, diese Argumente zählen einfach nicht.

Member
Beiträge: 36
Registriert: 10.12.2009, 15:04

Beitragvon facebraker » 29.07.2010, 14:46

Hi Dayworker,

damit werde ich sicher keine Probleme haben.
Die Kollegin ist sich im Klaren, dass da nur eine Software installiert wird.
Ich denke mal da ist die Erwartungshaltung besser, weil sie froh ist den 2.Rechner los zu werden ;-) Ich denke das klappt schon.

Andere Frage, dass ich es machen kann, hast du mir bestätigt.
Aber wie mache ich die Einstellung, nehme den Bridge-Modus, wenn ich der pNIC eine
IP auf dem Host im LAN Netz gebe, ist es ja nicht sinn der Sache, die müßte eigentlich bis zur VM durchgeschleift werden und dort muss ich die IP geben,Oder?

Gruss Alex

Member
Beiträge: 11
Registriert: 20.08.2010, 00:31

Beitragvon Soros » 20.08.2010, 12:13

Hi,

wenn ich alles richtig verstanden habe, mußt Du "bridged" nehmen. Hast Du im Lan einen DHCP- Server, brauchst Du im Gast gar nichts mehr machen. Anssonsten musst Du im Gast eine entsprechende IP- Adresse vergeben.

Der Host benutzt Netzwerkkarte 1 und der Gast Netzwerkkarte 2.

Grüße,
Soros

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12024
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 20.08.2010, 20:23

Der Host benutzt Netzwerkkarte 1 und der Gast Netzwerkkarte 2.
Damit das so klappt mußt du unbedingt das "autom.Bridging" im "VMware Netzwerk Editor" (vmnetcfg.exe) abschalten. Im Player 3.0 mußte man diesen nachträglich noch manuell entpacken. Falls das auch beim Player 3.1 noch so sein sollte, steht das "wie" im Thread VMplayer 3 setup (Windows) - vmnetcfg.exe nach installieren.


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast