Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VmPlayer

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2010, 18:30

VmPlayer

Beitragvon Globalbookings » 28.06.2010, 18:40

Hallo an die Community,

ich habe eine grundlegende Frage zum VMPlayer. Ich habe die aktuelle Version 3.1 und dort das OpenERP-System installtiert. Der Zugriff auf ERP im internen Netzwerk funktioniert einwandfrei, dennoch frage ich mich, wie ich es nun schaffe, mich via Internet auf die VM einzuwählen.

VM läuft auf einem XP-Rechner mit installiertem DynDNS.

Vielen Dank im Voraus

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.06.2010, 20:02

Um solche Fragen zu beantworten fehlen wichtige Details wie

- gibt es einen Router oder wie wird bei euch die Verbindung ins Netz aufgebaut ?
- welche Ports braucht ERP ?

wahrscheinlich musst du port-forwarding im Router einrichten

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2010, 18:30

Beitragvon Globalbookings » 28.06.2010, 20:37

Hallo Continuum,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Wir nutzen einen D-Link-Router (DIR 635) und haben uns DynDNS eingerichet. Innerhalb des Routers wurde unter dem dynamischen Server auch die entsprechende Domän und der Benutzername angegeben. Desweiteren wurde beim Port-Forwarding die HTTP und HTTPS Ports freigeschaltet. Leider ist der betroffene Rechner beim Porttest jedoch nicht erreichbar, was das erste große Problem darstellt.

Zum eigentlichen Verständnisproblem ist folgendes zu sagen.

Wenn ich VMWare richtig verstanden habe, dann kann ich auf einer physikalischen Festplatte mehrere Betriebssysteme simulieren. Da ich jedoch keinerlei Ahnung von Linux, Ubuntu oder sonstigen Systemen oder Kommandobefehlen habe stelle ich mir ein künftiges System so vor.

1. Server (Umfunktionierter XP-Rechner) mit VMWare
2. Auf dem Server bsp. 4 Virtuelle Maschinen mit XP-Betriebssystem und darauf installiert eine Clientversion des Warenwirtschaftssystems
3. Verbindung von einem externen Computer auf eine virtuelle Maschine und dortiger Login ins Warenwirtschaftssystem.

Das hört sich sehr kompliziert an, ich weiß, es führen viele Wege über VPN-Tunnel und sonstiges nach Rom, mein primäres Problem liegt einfach darin, das ich verschiedene Mitarbeiter über das Internet mit meinem WaWi (Warenwirtschaftsystem) verbinden möchte, dieses zwar netzwerkfähig aber nicht für den externen Zugriff ausgerüstet ist.

Liebe Grüße


Maurice

Zum besseren Verständnis und eventuellen Interesse Deinerseits kannst Du Dich auch gerne mal via Teamviewer auf den Rechner verbinden....

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.06.2010, 23:30

Zum besseren Verständnis und eventuellen Interesse Deinerseits kannst Du Dich auch gerne mal via Teamviewer auf den Rechner verbinden....


Kann ich gerne machen - das freut vor allem meinen Chef - der stellt dann auch gerne eine Rechnung aus ;-)

Desweiteren wurde beim Port-Forwarding die HTTP und HTTPS Ports freigeschaltet. Leider ist der betroffene Rechner beim Porttest jedoch nicht erreichbar, was das erste große Problem darstellt.


Angenommen dein Router verwendet das interne Netz 192.168.178.0/24
Angenommen deine Warenwitschafts -VM hat die IP 192.168.178.100
Angenommen deineWarenwirtschaft verwendet Port 80 fuer den webzugriff

Dann musst du im Router
1. in der firewall port 80 erlauben
2. unter den portforwarding Regeln eine neue Regel erstellen die alle an der dyndns-IP an Port 80 ankommenden Pakete auf die IP 192.168.178.100 weiterleitet

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2010, 18:30

Beitragvon Globalbookings » 29.06.2010, 00:25

Merci Beaucoup,

das hat mir doch schonmal ernorm weitergeholfen. Ist es denn möglich, unter VmWare eine XP Prof laufen zu lassen und diese ganz normal über VMWare mit Maus und Tastatur zu steuern oder sind das momentan noch Wunschvorstellungen?

Grüße


Maurice

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10903
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.06.2010, 01:50

Ja natuerlich... wie glaubst du eigentlich verwenden die 120.000 VMware Kunden ihre Virtuellen Maschinen? Je nach OS einfach RDP,VNC,SSH,$whatever verwenden und die Kiste remote bedienen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2010, 18:30

Beitragvon Globalbookings » 29.06.2010, 07:32

Hi Jörg,

dann noch eine Frage, muss ich zur Installation von Windows unbedingt eine .iso Dateie verwenden oder gibt es da bestimmte Formate um ein OS auf einer VM zu installieren?

Kann ich denn in einer virtuellen Umgebung auf Ordner zugreifen die zwar auf der physikalischen Festplatte liegen aber nicht im virtuellen Laufwerk angezeigt werden.

Bsp.

Server (Umgestellter Windows XP-Rechner) mit 4 VM's
Auf der Server Festplatte liegen 3 Ordner, einer davon Privat
Client greift via VNC auf VM zu und soll dort nur zwei Ordner beschreiben können.

Über einen VPN-Tunnel lässt sich dieses auf Grund dessen, das man einem lokalen Benutzerkonto erlauben muss, darüber eine VPN aufzubauen realisieren, geht ähnliches auch über VM

Grüße


Maurice

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10903
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.06.2010, 11:11

Ich gehe davon aus das man auch ein lokales CDROM Laufwerk zur Installation an das virtuelle durchreichen kann. Aber ISO sind da viel einfacher im Umgang.

Berechtigungen setzt man auf Ebene des Betriebsystem. Wenn einer nicht alles sehen oder machen soll dann darf er keine Administrator Rechte bzw. Rechte an den Dateien haben.... so einfach ist das.

Ein Fileserver gibt Verzeichnisse frei.... Clients koennen sich diese holen und benutzen und je nach Rechte auf dieser Freigabe bzw. den drunterliegenden Dateien duerfen sie diese Benutzen oder auch nicht.

Die virtuelle Welt unterscheidet sich nicht von der physikalischen an dieser Stelle.

PS: Das mit dem VPN hab ich nun nicht verstanden weil da kann hoehstens definiert werden welche IPs erreicht werden koennen oder auch nicht.

Achja... zuerst moechtest du auch versuchen ob RDP funktioniert... weil es ist definitiv erstmal schneller und auf Wunsch auch verschluesselt. Je nach OS und Lizenz duerfen sich auch mehrere (nicht bei WinXP) Personen an eine OS Instanz gleichzeitig anmelden.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2010, 18:30

Beitragvon Globalbookings » 29.06.2010, 12:49

Hallo Joerg,

erneut vielen Dank für die Information. RDP werde ich mir gleich einmal anschauen. In Bezug auf VPN meinte ich, das man unter XP im Rahmend er erweiterten Ordnerfreigabe Benutzer zuweisen kann die auf gewisse Ordner nur Lese- oder Schreibrechte haben.

Via VPN-Tunnel hat nun ja der User die Möglichkeit, sich über ein lokales Benutzerkonto mit dem Rechner (Server) zu verbinden und im Rahmen dieser Verbindung werden dann insofern zuvor festgelegt einzelne Ordnerzugriffe beschränkt.

Beispiel.

User A hat nur Schreibrecht auf Ordner X und nur Leserecht auf Ordner Y
Wenn sich User A über das Internet via VPN über den lokalen Account (User A) auf dem Server einloggt treten diese Rechte doch eigentlich in Kraft.

Grüße


Maurice

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10903
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.06.2010, 13:53

Die Rechte im OS bzw. an Freigaben und Dateien haben nun nichts mit VPN zu tun. Du willst vDesktops bereitstellen welche einen Anwendung benutzen welche ein Server bereit stellt. Das der Server hier nur ein WinXP spielt keine Rolle.

Der RDP Zugriff auf die vDesktops muss eingerichtet werden und du must ueberlegen wie er aus dem Internet erreich bar ist. Dein Router muss also ein Portforwarding machen fuer RDP,VPN auf den Ziel vDesktop. Dann erscheint erst die Anmeldung am Gast OS.

Sofern es realisiert werden kann sollte aber mittels VPN von aussen in dein Netz gegriffen werden denn das Portforwarding kann erstmal von jedem versucht werden.

Gruss
Joerg


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast