Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Player 2.5.4: Brauche Gast im gleichen Netzwerk wie den Host

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 6
Registriert: 03.09.2006, 14:58

Player 2.5.4: Brauche Gast im gleichen Netzwerk wie den Host

Beitragvon loennermo » 27.04.2010, 12:48

Hallo,

an folgender Situation verzweifel ich gerade:

Host:
WinXP-Pro
Drahtlose Netzwerkverbindung zu einem Router
IP-Host: 192.168.250.20 (per DHCP vom Router)
IP-Router: 192.168.250.250

Gast:
WinXP-Pro

Der Gast muß ein Gerät an dem Router mit der IP-Adresse 192.168.250.220 ansprechen. Der Gast sollte die IP-Adresse 192.168.250.200 haben.

Bisher habe ich im Host bei den beiden VMnet-Netzwerkkarten das VMware-Bridge-Protokoll den Karten zugewiesen.

Im Gast habe ich auf Bridged gestellt (oben aus der Fensterleiste) und die IP Adresse manuell auf 192.168.250.200 gestellt mit Gateway 192.168.250.250.

Leider kann ich noch nicht mal den Router aus dem Gast anpingen.

Nutze ich im Gast NAT und DHCP geht der Ping auf den Router durch.

Hat jemand eine Idee - es sollte doch möglich sein Gast und Host in einem Netz zu haben...

Gruß
Lönni

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12024
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 27.04.2010, 18:44

Bisher habe ich im Host bei den beiden VMnet-Netzwerkkarten das VMware-Bridge-Protokoll den Karten zugewiesen.
...und wozu machst du sowas? Hast du denn soviele Netzwerkkarten im Host-Rechner?
VMnet0 (Bridge) mappt man von Hand auf die verfügbare Nic und deaktiviert dabei gleich das problematische "Automat.Bridging" aller verfügbaren Host-Nic's. In deinem Fall mappt man dann VMnet0 per "vmnetcfg.exe" auf den WLan-Adapter und das war's. Alle VMs erscheinen dann nicht als WLan- sondern als Ethernet-Client auf dem Router. VMnet1 (Host-only) und VMnet8 (NAT) sind virtuelle Adapter mit ihren besonderen Eigenschaften.
Inwieweit DHCP auf einem Virtualisierungshost einen Sinn macht, mußt du dir selbst beantworten. Ich finds zwar praktisch, aber bei der Fehlersuche extrem hinderlich. ;)

Member
Beiträge: 6
Registriert: 03.09.2006, 14:58

Beitragvon loennermo » 28.04.2010, 19:29

Dayworker hat geschrieben:
Bisher habe ich im Host bei den beiden VMnet-Netzwerkkarten das VMware-Bridge-Protokoll den Karten zugewiesen.
...und wozu machst du sowas? Hast du denn soviele Netzwerkkarten im Host-Rechner?
VMnet0 (Bridge) mappt man von Hand auf die verfügbare Nic und deaktiviert dabei gleich das problematische "Automat.Bridging" aller verfügbaren Host-Nic's. In deinem Fall mappt man dann VMnet0 per "vmnetcfg.exe" auf den WLan-Adapter und das war's. Alle VMs erscheinen dann nicht als WLan- sondern als Ethernet-Client auf dem Router. VMnet1 (Host-only) und VMnet8 (NAT) sind virtuelle Adapter mit ihren besonderen Eigenschaften.


Wieso macht man(n) sowas? Naja, ich dachte daran liegts. Glücklicherweise hast Du mir indirekt geholfen: mit vmnetcfg.exe habe ich mal alle bis auf einen der Netzwerkadapter vom bridging ausgeschlossen - und siehe da, es funktioniert.

Seltsamerweise bekomme ich aber keine UPD/Multicast Pakete durch die Bridge... Das Problem kann aber auch noch wo anders liegen.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12024
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 30.04.2010, 15:06

Die Bridge ist 1:1, allerdings haben wir WOL mit VMware nicht zum Laufen bekommen. ;)


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast