Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

USB: Surfstick geht, Memory-Stick und RS232 nicht

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

USB: Surfstick geht, Memory-Stick und RS232 nicht

Beitragvon MikeJ » 02.02.2010, 23:00

Hallo zusammen

ich habe - wie so viele andere hier ein Problem mit meinen USB-Anschlüssen.
Nachdem ich nun jeden Beitrag in diese Richtung durchgelesen habe bin ich noch verwirrter als vorher.
Zur Info: Ich habe bisher nie etwas mit eine VirtualMachine zu tun gehabt, muss sie jetzt aber leider verwenden, da mein PC mit Windows7 x64 ausgestattet ist und ich WinXP x32 benötige um eine SPS zu programmieren.

Also die Installation un Einrichtung hat bei mir einwandfrei geklappt - ich verwende den VMware Player 3.0.0 build-203739 - die Reparatur der Installationsdatei habe ich wie beschrieben vorgenommen.

Beim Starten des Virtuellen PC´s erscheint rechts unten am Display ein Hinweis:
HOST USB device connections disabled.
The connection to the VMware USB Arbitration Service was unsuccessful. Please check the status of this service in the Microsoft Management Console.

Was soll mir diese Meldung sagen?!
Ich habe was gelesen dass die VM-Services laufen müssen. Ich weiß zwar nicht was das bedeutet, aber ich habe schon versucht unter VM -> Reinstall VMware Tools.

Seltsamer weise funktioniert mein Surfstick von O² einwandfrei. Nur meine Memory-Sticks, USB-Festplatte und meinen USB auf RS232 Adapter bekomme ich nicht zum Laufen.

Wenn jemand noch Rat weiß bin ich echt sehr dankbar!

Viele Grüße
Mike

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 00:51

Hi und willkommen

wenn du USB-platten oder Sticks im Gast nutzen willst musst du diese vorher im Host unmounten.

Unter Windows heisst das evtl. vergebene Laufwerksbuchstaben muessen im diskmanagement entfernt werden.

Wenn das nicht hilft - lad mal erin vmware.log bei http://ifile.it hoch

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.02.2010, 06:38

Hattest du die Player-Inst per "Als Admin auführen" angestossen? Wenn nein sind nicht alle Treiber des VMplayers installiert worden. Allerdings brauchen alle 64bit-Windows trotzdem meistens noch einen kleine Nachhilfe. Im VMplayer-Ordner solltest du noch eine "USB.inf" finden. Bei deren Inst werden dem Host noch die VMware-USB-Treiber bekannt gemacht und danach sollten sich die Host-USBs automatisch abmelden, wenn ein Gast die anfordert.

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 19:51

Hallo

vielen Dank für die Tip´s! - leider hat es trotzdem nicht geholfen.
- Das mit dem "unmounten" ist mir zu hoch :-) ich finde keine Möglichkeit, die Zuweisung des Laufwerksbuchstaben zu löschen. Das Problem mit dem USBtoRS232 Adapter wird das ja auch nicht lösen, oder?!
- Die Logfiles habe ich zum Download bereitgestellt: mj-solutions.net/download/vm_Siemens.zip

- Da ich nicht sicher war, ob ich die Installation als Admin ausgeführt habe, hab ich vmPlayer eben nochmals deinstalliert und als Admin neu installiert - danach die fehlende net??.exe in das Verzeichniss kopiert und die Tools wieder installiert.
- die beschriebene usb.ini konnte ich jedoch auf meinem ganzen Rechner nicht finden - wo sollte die sein, bzw wo bekomme ich sie her?

Viele Grüße
Mike

Member
Beiträge: 94
Registriert: 07.08.2009, 11:06
Wohnort: Mörfelden

Beitragvon omicronont » 03.02.2010, 20:35

die beschriebene usb.ini


Suche nicht nach usb.ini, sondern nach usb.inf - Dayworker hatte ja auch beschrieben, wo die ist.

unmounten


Schaue mal unter Systemsteuerung / Verwaltung / Computerverwaltung / Datenträgerverwaltung nach.

[Edit] Sorry, das galt für Windows 2003. Für Win7 (engl) gilt:
Control Panel\System and Security\Administrative Tools\Computer Management\Disk Management [/Edit]

Gruß,

Knut

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 21:02

Hi

sorry, ich meinte natürlich usb.inf - ich habe sicherheitshalber auch mal nach *usb.inf und da auch nichts gefunden.

Ok, die Sache mit dem Unmounten konnte ich finden: Die Datenträgerverwaltung lässt sich nicht öffnen, wenn der VirtualPC läuft.
Hat aber dennoch nichts gebracht - Laufwerk beim Host getrennt und versucht im Gast anzuschließen - ohne Erfolg. Das Laufwerk wird weder im Arbeitsplatz noch in der Datenträgerverwaltung des Gastsystems erkannt.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 22:23

Die Datei heisst vmusb.inf und liegt bei Player 3 / WS 7 in" F:\Program Files\Common Files\VMware\USB" ... bzw im entsprechenden Ordner auf einem deutschen Windows.

unmounten unter Windows heisst ganz schlicht Laufwerksbuchstaben entfernen.

Das diskmanagement findet man wenn man "diskmgmt.msc" in die "Ausfuehren" Box eingibt

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 22:32

also die datei habe ich gefunden, aber einfach rechte Maustaste und installieren geht nicht: "Diese Installationsmethode wird von der ausgewählten INF-Datei nicht unterstützt".

Das diskmanagement habe ich gefunden, aber auch nachdem ich den Laufwerksbuchstaben gelöscht habe finde ich das Laufwerk nicht im Virtuellen PC.

Der Surfstick geht übrigens weil er im Diskmanagement als CD-Laufwerk erkannt wird. Wenn ich im vmPlayer mein CD-Laufwerk trenne, erscheint an dessen Stelle der Surfstick, verbinde ich das Laufwerk wieder verschwindet der Stick und ich kann auf mein CD-Laufwerk zugreifen.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 22:47

Manchmal musst du im Gast auch per diskmanagement einen Laufwerksbuchstaben setzen.

Wenn du USB-support nachinstallieren willst ... macht nur Sinn wenn er wirklich fehlt !!!

Um das rauszufinden - als admin eine cmd aufrufen und

Code: Alles auswählen

net start hcmon

eingeben. Ergebnis bitte melden.


Prozedur zum Installieren des USB-supports - nicht geeigenet fuer Leute mit cmd-phobie ...
Als admin anmelden - eine cmd mit "run as admin" aufrufen.

Ins Installationsverzeichnis wechseln und dort folgendes eingeben:

Code: Alles auswählen

vmnetlib -- uninstall usb
vmnetlib -- uninstall hcmon


neustarten - danach selbe Prozedur diesmal mit

Code: Alles auswählen

vmnetlib -- install hcmon
vmnetlib -- install usb


Danach noch mal neustarten.

Auf meiner Seite steht das alles viel genauer erklaert ...

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 22:49

Das hab ich auch versucht, aber die Festplatte wird beim Gast nicht im Diksmanagement angezeigt.

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 23:07

Also bei "net start hcmon" erscheint "der angeforderte Dienst wurde bereits gestartet".

d.h. deinstallieren und installieren macht keinen sinn, oder?!

ja, auf deiner Seite war ich gerade - bin darüber zu einem englischen Beitrag gelangt der das selbe Problem beschreibt und es mit dem entfernen einer usbfilter.sys lösen konnte - die steht bei mir aber nirgends drin...
...und ich hatte schon wieder Hoffnung das wär die Lösung :-(

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 23:14

Dann probier mal im Devicemanager die Treiber fuer die USB-root Hubs auf die Original Windows Treiber zurueckzusetzen (rollback)

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 23:24

was mir gerade noch aufgefallen ist: unter Dienste gibt es den "VMware USB Arbitration Service" dieser ist gestoppt und beim Versuch diesen zu starten erscheint die Fehlermeldung "Fehler31: Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht"

ich habe daraufhin mal alle externen Geräte entfernt, das Notebook neu gestartet und versucht dann den Dienst zu starten - leider auch ohne Erfolg.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 23:29


Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 23:31

Frage zum Rollback: Muss ich dazu den Treiber löschen damit Windows ihn dann wieder neu installiert?!
Muss ich dass bei jedem Gerät unter USB-Controller machten (22 Stück) oder nur bei den USB Root Hub (8 Stück)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2010, 23:42

nur bei den root-hubs - bei mir im devicemanager habe ich die Options "Roll Back Driver" - ich habe gerade nicht im Kopf wie dasbei einem deutschen Windows benannt wird ... jedenfalls meine ich DIE option ;-)

Member
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.2010, 21:08

Beitragvon MikeJ » 03.02.2010, 23:51

Du bist der Beste!!!!!!

Dein letzter Tip war gold wert:

known thirdparty software that replaces the original USB-root-hub drivers:
Sony Ericsson PC Suite


Das Fu**ing Sony Ericsson hat mir den Ärger bereitet!


Vielen Vielen Dank - Wenn wir uns mal sehen geb´ ich Dir einen aus! (Du wohnst doch sicherlich weit weg, oder ;-) )

Viele Grüße
Mike

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.02.2010, 00:02

MikeJ hat geschrieben:(Du wohnst doch sicherlich weit weg, oder ;-) )

Viele Grüße
Mike


Ha - das haettest du wohl gerne damit du um das Ausgeben drum herum kommst ;-)

Ne - ich wohne ziemlich zentral in Deutschland im Sauerland.

Aber ich bin froh das es jetzt geklappt hat - wollte dir schon eine Sitzung per teamviewer anbieten - aber so geh ich jetzt ins Bett ;-)

Gruss

Experte
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 04.02.2010, 08:06

Genau dieses Problem mit diesem Programm hatte ich auch mal auf meiner Maschine. Kommt übrigens - zumindest früher - mit jedem Update wieder! Gibts leider bei einigen Consumer-USB-Treiber. Gerade Handy-Software ist nicht wirklich dafür bekannt, wahnsinnig sauber programmiert zu sein. Ist auch der Grund warum ich Handy-Software nur noch in eigene VM's installiere.

Aber erst muss man mal darauf kommen. Komischerweise funktionien die meisten dieser Gattung Software auch mit dem original-Treiber. Warum da noch ihr eigener drübergebatscht werden muss, ist mir bis heute schleierhaft. Diese Dinger machen manchmal aus USB 2.0 auch plötzlich 1.1 oder gar 1.0. Oder man hat dauernd dicsonnects von USB-Geräten usw. Da gibts ne Menge toller Sympthome.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 04.02.2010, 20:24

UrsDerBär hat geschrieben:Aber erst muss man mal darauf kommen. Komischerweise funktionien die meisten dieser Gattung Software auch mit dem original-Treiber. Warum da noch ihr eigener drübergebatscht werden muss, ist mir bis heute schleierhaft. Diese Dinger machen manchmal aus USB 2.0 auch plötzlich 1.1 oder gar 1.0. Oder man hat dauernd dicsonnects von USB-Geräten usw. Da gibts ne Menge toller Sympthome.
Wenn die Handy-SW noch Treiber für USB1.X installieren will, weißt du wenigstens, was der Hersteller da genau verbaut hat. Bei einigen Handies fehlten diese Angaben ja leider auf den Hersteller-Seiten. Ist nur blöd, wenn man sowas erst im nachhinein bemerkt. :twisted:


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast