Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VM Workstation sichern/portable machen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

VM Workstation sichern/portable machen

Beitragvon FaXil » 09.12.2009, 17:33

Folgendes: Ich habe von einem Lehrer die Aufgabe erhalten, 3 Möglichkeiten zu finden, wie ich eine Virtuelle Maschine (mit der ich in der Schule am PC arbeite) komplett sichern, transportieren, evtl. zu Hause verändern und wieder anschließend in der Schule benutzen kann.
Es sollte also möglichst schnell gehen und nicht allzu kompliziert sein. Dabei ist es egal, ob Fremdsoftware eingesetzt wird. EBenso ist es kein Problem die VM währrend der Sicherung auszuschalten oder Ähnliches. Die zur Sicherung verwendete Hardware sollte natürlich möglichst alltäglich sein (externe Festplatte zum Beispiel).

Ideen nach vorn! ;)
Jede Möglichkeit, die machbar wäre posten bitte, ich probiere dann hier aus, ob das auch klappt.
Danke schonmal.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 09.12.2009, 18:01

Sollen wir hier Deine Hausaufgaben erledigen ? 8)

na gut ...

Variante 1 : einfach und sicher

VM runterfahren - NICHT suspenden
den ganzen Ordner der VM zippen und auf USB-platte kopieren
dann nach Hause gehen
USB-platte anschliessen
zip entpacken
VM starten
wenn du fertig bist ...
VM runterfahren - NICHT suspenden
den ganzen Ordner der VM zippen und auf USB-platte kopieren
in die Schule gehen ...
USB-platte anschliessen
zip entpacken
VM starten
... und so weiter


Variante 2 : braucht mehr Speicherplatz auf USB ...

genau wie vorher nur ohne zippen


Variante 3: braucht am wenigsten Speicherplatz ist aber schwieriger ...

Snapshots verwenden und nur diese hin und her transportieren ...
Das ist aber schon was fuer Fortgeschrittene ...


Variante 4 : fuer die ganz Faulen ....


VM einfach immer direkt von der USB-platte betreiben - einfachste Variante ;)


Variante 5 : fuer die die eine Herausforderung suchen ...


Basedisk der VM auf DVD speichern , snapshots auf USB-stick ...
schwierig - macht nur selten Sinn


Variante 6: fuer die Schlauen Faulen ...


MOA-USB-disk basteln - wenn man die einmal hat speichert man die VM mit auf der USB-platte und kann dann seine VMs starten wo auch immer man einen Rechner zur Hand hat - keine Rumkopiererei ist dann mehr noetig

reicht das fuers erste ?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12026
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 09.12.2009, 19:32

Ich würde Variante 6: fuer die Schlauen Faulen ... wählen. :D

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 10.12.2009, 16:49

hört sich schon mal sehr vielversprechend an, danke =)
werde am wochenende mal alles ausprobieren

falls ich noch hilfe brauche, melde ich mich ;)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 10.12.2009, 17:12

fuer #3, #5 und #6 brauchst du ganz bestimmt Hilfe - aber deine anderen 3 hast du ja dann schon mal ;-)

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 15.12.2009, 23:55

also variante 1 ist kein problem, snapshots von der maschine erstellen auch nicht (da reichen ja die, welche nur die veränderung speichern, also nicht die komplette VM richtig?)

jetzt nur meine frage: wie kann ich den neuen snapshot in meine laufende maschiene an einem anderen PC einbinden?


und zur variante mit der MOA-usb-disk: dazu finde ich überhaupt gar nichts bei google :?: vllt mal nen link mit anleitung oder etwas ähnliches
auf englisch oder deutsch =)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 15.12.2009, 23:59

jetzt nur meine frage: wie kann ich den neuen snapshot in meine laufende maschiene an einem anderen PC einbinden?


Wenn ich die Frage richtig verstehe ... hmm ... nein - ich verstehe sie nicht - bitte umformulieren 8)

zu MOA .. guck dich mal auf meiner Seite um ... ich bastel LiveCDs/ LiveUSB-disks die ein 2003 System in den RAM laden und dann Workstation/VMplayer laufen lassen koennen.
Auf meiner Seite findest du ein Bastelkit um sowas selbst nachzubauen.
http://sanbarrow.com/moa241.html

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 00:01

es gibt in vmware workstation 7 ja 2 möglichkeiten einen snapshot zu erstellen

1. komplettes image der VM (groß)
2. nur ein image aller veränderungen, die urpsprüngliche VM muss bereits auf dem anderen PC vorhanden sein, um den zustand wiederherzustellen (klein)

welchen den beiden muss ich nutzen
ich gehe ja davon aus, dass ich mindestens 2 pc's habe, auf denen meine VM installiert ist, wie kann ich jetzt die snapshots transportieren bzw. einbinden, damit ich dort weiterarbeit, wo ich aufgehört habe?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 00:03

Da verstehst du aber was falsch.

Es gibt keine 2 Varianten fuer snapshots - snapshots machen immer dasselbe.

Ich glaube du sprichst von Linked und Full-clones - das ist etwas anderes

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 00:07

ich habe wenn ich oben im menü auf "VM" klicke die anweisung "clone..." ich dachte, das hätte dieselbe funktion wie die erstellung eines snapshots?
ist dem nicht so?

Bild

€dit: ja das meinte ich, sorry hab die letzte zeile von deinem post nicht gesehen

ich melde mich gleich nochmal

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 00:13

jein ...

ein linked clone legt einen neuen snapshot an. Dieser wird dann in einer neuen VM verwendet. Dieser neue sanpshot verweist dann auf die basedisk der urspruenglichen VM.

Ein full-clone verbindet alle aktiven snapshots und clont dies in eine neue VM ohne snapshots.

Was du vorhast aehnelt einem linked clone aber doch nicht so ganz ...

Du willst einen snapshot transportieren und den an die passende basedisk anhaengen - dazu musst du manuell den snapshot editieren ... das ist moeglich - aber du musst schon genau wissen was du tust.

Ich erklaers dir gerne an einem konkreten beispiel

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 00:14

also, wenn ich einen snapshot mache, werden 2 neue dateien in dem ordner meiner VM erstellt:
Windows XP Professional-000xxx.vmdk
und
Windows XP Professional-Snapshotxxx.vmsn

muss ich jetzt einfach diese beiden dateien in den ordner am anderen PC wo die VM noch läuft kopieren? und dann über den snapshot manager diesen zustand wieder herstellen? oder etwas anderes


und nochmal zum MOA
was schätzt du wieviel stunden arbeit in der erstellung einer live cd zugebracht werden, wenn man es das erste mal macht?
kann man auch fertige images kaufen oder anderweitig bekommen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 00:21

muss ich jetzt einfach diese beiden dateien in den ordner am anderen PC wo die VM noch läuft kopieren? und dann über den snapshot manager diesen zustand wieder herstellen? oder etwas anderes


Im prinzip ja - nur geht das nicht per snapshotmanager denn dieser wuerde den snapshot den du dazu kopierst nicht erkennen.

Wie gesagt - poste ein ganz konkretes Beispiel - dann erklaer ich dir was man editieren muss.

zu MOA : schwer zu sagen - manche Einsteiger schaffen die erste lauffaehige MOA an einem Abend.

leider darf ich keine fertigen isos verkaufen oder zum download anbieten.
Aber gegen eine kleine Spende fuer meine Seite kann ich dich gerne telefonisch durchsprechen - dann bist du in ein/ zwei Stunden durch ... je nachdem wie schnell dein Internet ist

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 00:24

das es nicht per snapshot manager funktioniert merke ich auch gerade, die werden nicht angezeigt
wie kann ich es sonst machen?

das mit dem MOA werde ich am wochenende mal alleine versuchen, vielleicht bekomm ich es ja so hin
aber hört sich wirklich interessant an =)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 00:26

fuer das was du vorhast musst du auf den snapshot manager verzichten .. wie gesagt .. poste konkretes Beispiel - sonst wird das alles zu vage.
Du musst vmdks direkt editieren ... und das zeige ich dir am besten am konkreten Fall

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 00:32

also:

Ich habe mir eine VM auf meinem Desktop installiert, ein paar Programme zum testen drauf gemacht, die VM heruntergefahren, den Ordner der VM gezipped und per USB Stick auf meinen Laptop gezogen.
Dort entpackt, und über "Open Existing VM or Team" in die Liste eingetragen und gestartet.

Dann habe ich am Laptop Open Office auf die VM installiert und mir anschließend einen Snapshot erstellt. Dieser Snapshot beinhaltet (wenn ich das richtig verstanden habe) jetzt nur die Veränderungen die an der VM vorgenommen wurden, in meinem Fall also die Installation von Open Office.
Wie kann ich diesen Snapshot jetzt in die VM die auf meinem Desktop läuft einbinden, um Open Office dort nutzen zu können, ohne es nochmal zu installieren. Weil vom Grunde her läuft ja auf beiden PC's dieselbe VM, nur eben in einem unterschiedlichen Zustand (installierte Programme, evtl. vorgenommene Einstellungen etc.).


Hilft dir das weiter?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 00:41

so wird das nichts 8)

angenommen du hast eine VM mit einer vmdk namens basedisk.vmdk
Dann legst du einen snapshot an - der heisst dann basedisk-000001.vmdk

Die basedisk kopierst du dir dann auf deine beiden Rechner - und die bleibt auch da wo sie ist.

Nachdem das erledigt ist - brauchst du nur noch basedisk-000001.vmdk hin und her zu tragen.

Kannst du soweit folgen ?

Denn ab jetzt geht es ins Eingemachte

:D

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 08:41

Ja ich denke schon.
Meine VM heißt "Windows XP Professional", meine Basedisk ist "Windows XP Professional.vmdk".
Wenn ich einen Snapshot erstelle, wird eine Datei mit dem Namen "Windows XP Professional-000001.vmdk" im Verzeichnis der VM erstellt, welche dann fortlaufend nach Nummer des Snapshots durchnummeriert wird.
Diese Datei muss ich also hin und her kopieren. Du schreibst allerdings nur etwas von Snapshot 1, wenn ich neue Snapshots mache, überschreibe ich also den 1. Snapshot? Falls nicht was mache ich sonst? Immer den aktuellesten nehmen?
Und egal obs bis hierhin stimmt oder nicht, weiter. :grin:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 12:08

Ok - wir ueben erstmal mit nur einem snapshot 8)

So - wenn du soweit beide System vorbereitet hast und willst jetzt basedisk-000001.vmdk von A nach B tragen so wird dieser in System B nicht angenommen.

Du bekommst eine Fehlermeldung a la "can't start - the parent disk has been changed"

VMware verwendet CID-nummern um zu ueberpruefen ob eine snapshot-kette gesund oder kaputt ist.
Dafuer hat jede vmdk einen CID-wert und einen parentCID-wert.

In diesem Fall muss der parentCID-wert der basedisk-000001.vmdk mit dem CID-wert der basedisk.vmdk uebereinstimmen.

Tut er das nicht - so geht VMware zu Recht davon aus das diese Snapshot-kette vermurkst ist.
Da diese CID-werte jedesmal ueberschrieben werden kannst du also die basedisk-000001.vmdk von System A nicht direkt in System B einbinden. Denn dort wuerde ein Fehler erkannt.
Mehr zu CID-values bei mir auf der Seite - siehe
http://sanbarrow.com/sickbay.html#cidchain

Alles klar soweit ? 8)

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 18:47

hab das alles verstanden, aber leider werden bei mir im ordner die +.txt dateien nicht angezeigt, damit ich die CID anpassen kann
wo finde ich die? oder muss man die sich selbst erstellen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 19:08

das sind keine txt Dateien sondern vmdks

wenn du vmdks vom Typ monolithicSparse hast kannst du die embedded descriptors mit dsfo.exe extrahieren

Code: Alles auswählen

dsfo.exe blabla.vmdk 512 800 blabla-desc.txt


dann kannst du die auch bequem editieren
nachdem editieren per Texteditor kannst du mit dsfi.exe die Aenderungen

Code: Alles auswählen

dsfi.exe blabla.vmdk 512 800 blabla-desc.txt


wieder injizieren

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 19:16

die dsfo.exe und dsfi.exe in system 32 einfügen und über cmd ausführen? oder wie ist das gemeint

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 19:25

yep - link have ich ja schon gepostet.

Die ganze Sache sieht etwas kompliziert aus - aber wenn du das 2 / 3 mal gemacht hast geht es locker von der Hand.

Member
Beiträge: 26
Registriert: 09.12.2009, 17:15

Beitragvon FaXil » 16.12.2009, 19:26

hmm klappt leider nicht, weiß auch nicht was ich falsch mache

hier mal ein screenshot von dem chaos: Bild

wo wird die txt denn dann hingespeichert, wenn sie extrahiert wurde?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.12.2009, 19:29

du musst Dateinamen mit Leerzeichen in " " setzen - gewoehn dir Dateinamen mit Leerzeichen ab ;-)


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast