Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Basisfragen zur Nutzung von VM-Ware

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2008, 16:02

Basisfragen zur Nutzung von VM-Ware

Beitragvon Commerzpunk » 26.09.2008, 09:32

Guten Morgen :-)

Nachdem ich mich bisschen über VM-Ware Server aufgeregt hatte, habe ich nun erkannt das ich mich grundsätzlich mehr informieren und anders aufstellen sollte.

Daher einige Fragen.

Ich bin - in Bezug auf die VM-Ware - wirklich nur Anwender und möchte gar nicht besonders tief technisch einsteigen.

Im Grunde nutze ich die VMs um unter verschiedenen Windows-Versionen, mit verschiedenen Office-Versionen usw. jeweils eigene, saubere Entwicklungsumgebungen zu haben.

Natürlich muss ich öfter mal neue VMs aufsetzen, überwiegend nutze ich die aber nur zum Entwickeln.

Daher ergeben sich einige Fragen:

1. Ich habe meine VMs alle auf einer externen 2,5" Platte liegen, und kann diese so im Büro, zu Hause und am Notebook nutzen. Ist das grundsätzlich OK? Oder geht mir sehr viel Geschwindigkeit verloren? Gibt es sonst was zu beachten oder offensichtliche Nachteile?

2. Welches "einfache" Produkt nehme ich im die VMs zu erstellen, also Festplatten einrichten, Speicher festlegen, usw.?

3. Ist der Player wirklich ausreichend um damit zu arbeiten? Also kann ich auch mit dem Player kleine Tools in meinen VMs nachinstallieren etc.?

4. Welche Konfiguration nutze ich am besten, um ein Netzwerk und ggf. sogar Internet in den VMs zu haben? Bisher habe ich die verschiedenen Möglichkeiten (bridged, NAT, host-only) probiert, aber nichts hat mich vollständig überzeugt. Oft "geht es einfach nicht", also nach Start der VM hat diese keine Internet und kein Netzwerk überhaupt.

Danke im Vorraus für euere Antworten,

HA

Member
Beiträge: 277
Registriert: 20.08.2008, 15:59

Beitragvon elgato319 » 26.09.2008, 11:00

Natürlich muss ich öfter mal neue VMs aufsetzen, überwiegend nutze ich die aber nur zum Entwickeln.

Nur falls du die funktion noch nicht kennst: VMware beherrscht Snapshots

sauberes vmware system erstellen -> snapshot anlegen -> an der vm herunspielen/testen/etc -> auf alten snapshot wieder zurücksetzen -> sich wieder über ein sauberes system freuen :)

1. Ich habe meine VMs alle auf einer externen 2,5" Platte liegen, und kann diese so im Büro, zu Hause und am Notebook nutzen. Ist das grundsätzlich OK? Oder geht mir sehr viel Geschwindigkeit verloren? Gibt es sonst was zu beachten oder offensichtliche Nachteile?

solange da nichts festplattenintensives drauf läuft sehe ich keine probleme

2. Welches "einfache" Produkt nehme ich im die VMs zu erstellen, also Festplatten einrichten, Speicher festlegen, usw.?

Eigene Meinung: VMWare Workstation
Kostet wirklich nicht die Welt und finde ich zum testen ideal. Und wenn man mal bei jemand fremdes ist einfach den VMware Player benutzen.

3. Ist der Player wirklich ausreichend um damit zu arbeiten? Also kann ich auch mit dem Player kleine Tools in meinen VMs nachinstallieren etc.?

Mit dem Player kannst du ganz normal in der vm arbeiten. Nur halt keine Hardware editieren.

4. Welche Konfiguration nutze ich am besten, um ein Netzwerk und ggf. sogar Internet in den VMs zu haben? Bisher habe ich die verschiedenen Möglichkeiten (bridged, NAT, host-only) probiert, aber nichts hat mich vollständig überzeugt. Oft "geht es einfach nicht", also nach Start der VM hat diese keine Internet und kein Netzwerk überhaupt.


bridged - vm verhält sich wie ein rechner im lan - bekommt im idealfall eine adresse vom öffentlichen dhcp
Nutze ich eigentlich nur bei "echten" virtualisierten Maschinen

NAT - die vm erhält eine ip aus einem lokalen netz welches nicht mit dem netz zu tun hast worin sich dein host rechner befindet. die vmware instanz spielt dann auch dhcp.
Beispiel:

Host Rechner: IP lokal 10.0.0.10 - IP netz für vm NAT: 192.168.200.0/24
vmware NAT vm: IP 192.168.200.20

die vm geht dann per nat über den lokalen host ins fremde netz und kann so auch ins internet gelangen. der vm host fungiert dabei als router zwischen den zwei netzen.

Nutze ich für meine Test Maschinen, die müssen ja nicht im öffentlichen Netz gesehen werden aber sollen auch mal online dürfen.

host-only
hier ist die vm für sich abgeschottet. ist glaube ich nur ip kommunikation mit dem host möglich.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2008, 16:02

Beitragvon Commerzpunk » 26.09.2008, 12:38

Dickes Danke, sehr sehr aufschlussreich! 8)

Nun funktioniert das auch mit dem Player erst mal so wie ich möchte.

Allerdings habe ich ein kleines Problemchen mit dem "Bridged" Netzwerk.
Es tut im Grunde alles was ich möchte, allerdings habe ich gerade mit unserem Administrator festgestellt, dass beim Erneuern der IP an unserem DHCP kein DNS Servereintrag gemacht wird. Erst nach händischem eintragen eines DNS geht auch Internet usw. richtig. Woran kann das noch liegen? Suche ich da in meiner VM oder eher in unserem Netz nach der Ursache?

Nochmals besten Dank für die Informationen und Aufklärung bis hier her! :)

HA

Member
Beiträge: 277
Registriert: 20.08.2008, 15:59

Beitragvon elgato319 » 26.09.2008, 14:38

So ein dhcp kann, muss aber nicht einen dns server mitliefern.

Ich würde mir zuerst den DHCP vornehmen um zu schauen was er an die Clients alles ausleifern.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2008, 16:02

Beitragvon Commerzpunk » 02.10.2008, 10:16

Hallo, ein letztes Mal.

Ich habe ja erfolgreich auf "Player" umgestellt, jedoch fortwährend Probleme mit der Netzwerk/Internnetverbindung. Das raubt mir täglich viel Zeit und Nerven. Aufgrund der großen Verbreitung und allen Erfahrungen im Internet und mit anderen Anwendern glaube ich zwar nicht das es an der VM-Ware selbst liegt - jedoch passt sie nicht in unsere IT-Landschaft hier.

Daher ab sofort: MS-Virtual PC 2007 SP1.

Tut mir leid, ciao :-)

Member
Beiträge: 11
Registriert: 18.12.2007, 22:49

Beitragvon Pfiffikus » 12.10.2008, 11:15

elgato319 hat geschrieben:NAT - die vm erhält eine ip aus einem lokalen netz welches nicht mit dem netz zu tun hast worin sich dein host rechner befindet. die vmware instanz spielt dann auch dhcp.

Lässt sich dieses Verhalten auch abstellen, ich meine dass die VMware DHCP-Server spielt?

Hintergrund: Ich habe mir zwei virtuelle Maschinen gebastelt, mit denen ich die Konfiguration von DHCP-Servern üben möchte. Nur wenn meine Client-Maschine bootet, ist der in VMware eingebaute DHCP-Server schneller. Der von mir konfigurierte Server, mit dem ich ja eigentlich spielen möchte, kommt gar nicht zum Einsatz. Als Testkonfiguration ist der VMware-Server bisher relativ ungeeignet. :evil:



Pfiffikus,
der diese DHCP- Funktion von VMware ansonsten ganz nützlich findet


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast