Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

DOS als Gast, Dateiaustausch

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

DOS als Gast, Dateiaustausch

Beitragvon Günni » 21.07.2008, 18:47

Hi,

habe VMware Player 2.04, als Wirt WIN XP, als Gast DOS 6.x (Für ein EPROM-Programmer).
Will jetzt Dateien austauschen (Vorzugsweise Wirt -> Gast), habe kein Diskettenlaufwerk.
Wie kann ich das am einfachsten bewerkstelligen?

Experte
Beiträge: 1188
Registriert: 08.11.2005, 13:08
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon e-e-e » 21.07.2008, 19:22

Hallo,

versuch's mal mit einem Disketten-Image (ISO-File), habe ich zwar noch nie probiert müsste aber klappen. Erstell' dir einfach eine .iso-Datei und mounte sie als Diskette.

Gruß Ronny

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 21.07.2008, 19:49

Fuer floppy-images kein iso verwenden - statt dessen besser ein evtl vorhandenes *.ima oder *.flp nehmen - zum Beispiel kann mann sich das vmscsi.flp runterladen und dann fuer seine Zwecke weiterverwenden.

Am besten legt man sich auch auf dem Host ein virtuelles floppy an.

Plan B: vdk.exe

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

Beitragvon Günni » 21.07.2008, 20:00

Ok, ein virtuelles Floppy-Laufwerk....
Also erstmal die Host-Seite: Wie lege ich unter XP ein virtuelles Floppy-Laufwerk an?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 21.07.2008, 20:09

Ken Kato hat ein virtuelles Floppy-laufwerk welches ich nur empfehlen kann - erster Treffer in google

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

Beitragvon Günni » 21.07.2008, 20:42

Also geht das nicht mit bordeigenen Mitteln. Habe mir "Virtual Floppy Drive 2.1" runtergeladen, installiert und nach anfänglichem Rumgezicke kann ich unter XP auf A: zugreifen. VMware hat dann ohne weiteres Zutun auf Laufwerk A: zugreifen können.
Erstmal super und vielen Dank!

Die Wehmutstropfen:
1. Muss Floppylaufwerk unter VMware deaktivieren, damit ich unter XP drauf zugreifen kann
2. die Beschränkung auf 1,44 MByte :(

Also weiter in der Evolutionsstufe...:
Gibt es bessere Möglichkeiten?

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 21.07.2008, 21:16

Gibt es bessere Möglichkeiten?


Boote die VM vom Image einer DOS-Netzwerk-Diskette. Dann kannst du eine Netzwerkverbindung zwischen Host und Gast herstellen und unterliegst nicht der 1,44 MB-Beschränkung. Gut vorkonfiguriert ist diese hier :

http://www.nu2.nu/bootdisk/network/

Bart schreibt speziell dazu :


My boot disk works with VMware! ...eh... This is just luck... I don't use VMware myself. I've heard from people who say that creating a bootable DOS network boot disk in VMware is not easy! VMware users need to add DOSIDLE.EXE to their msclient boot disk!


Bringt gängige Netzwerktreiber mit. Andere lassen sich relativ leicht manuell nachinstallieren. Der Gast sollte natürlich auf Bridged konfiguriert sein.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

Beitragvon Günni » 22.07.2008, 07:28

..also über Netzwerk....
für DOS gibt es ja einen "Netzwerk-Client" von Winzigweich, den ich nutzen kann.
Aber wieso muss ich das VM vom Image einer DOS-Netzwerk-Diskette booten?
Kann doch ganz normal booten, die Netzwerktools auf die DOS-Seite kopieren, und es geht los...
habe ich natürlich prompt gemacht. Zu einem anderen PC klappt das auch wunderbar mit z.B. "net use d: \\XYZ\c" auf der DOS-Seite kann ich dann über den Laufwerksnamen d: auf den anderen PC zugreifen, dessen Laufwerk natürlich freigegeben sein muss.
Nur von der VM (DOS) zum Wirt (WIN XP) habe ich es noch nicht hinbekommen....

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

Beitragvon Günni » 22.07.2008, 11:27

... So, habe es hinbekommen. Hatte nicht funktioniert, weil die WIN XP-Firewall es verhindert hatte. Beim Ausschalten der Firewall kann ich jetzt mit "net use f: \\xyz\c" auf die C-Platte des Wirtsystems zugreifen.

Meine Frage nun:
Was muss ich bei WIN XP-Firewall einstellen, damit es funktioniert, und ich die Firewall nicht ausschalten muss?

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 22.07.2008, 13:18

Was muss ich bei WIN XP-Firewall einstellen, damit es funktioniert, und ich die Firewall nicht ausschalten muss?


In der Firewall im Register "Ausnahmen" Checkbox : Datei-und >Druckerfreigabe aktivieren; im Register "Erweitert" LAN-Verbindung.

Aber wieso muss ich das VM vom Image einer DOS-Netzwerk-Diskette booten?
Kann doch ganz normal booten, die Netzwerktools auf die DOS-Seite kopieren, und es geht los...



Ich dachte, das wäre die bequemere Variante; aber so ist natürlich noch besser.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 18:42

Beitragvon Günni » 22.07.2008, 13:51

franzkat hat geschrieben:In der Firewall im Register "Ausnahmen" Checkbox : Datei-und >Druckerfreigabe aktivieren; im Register "Erweitert" LAN-Verbindung.
.

Checkbox "Datei-und Druckerfreigabe" ist ein Haken dran....
In Register "Erweitert" bei "LAN-Verbindung" auch....

Ich arbeite allerdings mit WLAN und habe noch 3 andere >Einträge:

"Drahtlose Netzwerkverbindung"
"VMware Network Adapter VMnet 1"
"VMware Network Adapter VMnet 8"

alle aktiviert (Häkchen", geht trotzdem nur, wenn Firewall komplett aus.... schluchtz....

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 25.07.2008, 12:05

Mal 'ne Frage nebenbei. Wollte die Sache mit der von mir oben konfigurierten Bart Netzwerk-Disk mal ausprobieren. Die kann aber mit ihrer Standard-Treiber-Datenbank die NIC nicht zuordnen. Mit welcher NIC arbeitet denn eigentlich die VM für Win 3.11 ?


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste