Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Bridging; Gast OS sieht andere Rechner nicht

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.2008, 22:49

Bridging; Gast OS sieht andere Rechner nicht

Beitragvon eni » 26.03.2008, 23:13

Hallo,

bevor ich hier poste, habe ich wirklich alle erdenklichen Beiträge gelesen, welche mit dem Netzwerk in VM zutun haben - aber ich komme einfach nicht weiter.

Mein Problem:

Über das Bridging habe ich es auf einem Vista-Laptop mit Wlan-Karte, die auf eine Fritzbox Fon Wlan 7170 zugreift, endlich geschafft, meinen win98se-Gast im VMware Player ins Internet zu bringen. Er bekommt seine eigene IP: auf der Intel 1000 MT, habe ich ausschießlich ein TC/IP-Protokoll laufen. Hier ist alles auf Automatik eingestellt. Keine Einträge, da die Fritzbox als DHCP-Server IP und auch DNS liefert.

Also Internet-Anbindung klappt wunderbar. ABER...ich sehe weder den Host, noch andere Virtuelle Maschinen, die ebenfalls über Bridge an die WLAN-Karte gekoppelt sind.
Die andere Virtuelle Maschine läuft allerdings über VIrtual PC2007. Diese sieht allerdings den Host und wird von diesem gesehen. Allerdings ist mir nicht ganz klar, welche Netzwerktechnik Virtual PC benutzt - ob es sich um die selbe Art Bridging wie bei VMware handelt.

Das Grundproblem besteht aber sicher darin, dass ich das ganze Prinzip nicht durchschaue. Zunächst hatte ich noch NAT aktiviert - da wurde auch noch der Host gesehen. Ich hatte aber keine Möglichkeit herauszufinden, ob nun NAT "zusätzlich" verwendet wird und trotzdem noch ein Bridging stattfindet....weil sich mir die Logik dieser virtuellen Geschichten völlig entzieht. So frage ich mich auch, ob ich die "fiktive" Netzwerkkarte "Intel 1000 MT" 3x installieren muss, wenn ich alle 3 Möglichkeiten (Bridge,NAT, Hostonly) verwenden möchte. Oder reicht dafür eine einzige Installation ?

Ach so - ich habe die beiden VMnet1+8 im Editor deaktiviert und in der VMX nur noch das "bridging" eingetragen. Die Fritzbox sollte doch ermöglichen, dass alle Rechner - auch virtuelle - zu einem Netzwerk verbunden werden können, oder ? Wie gesagt, mit der virtuellen Maschine, die mit Virtual PC betrieben wird, funktioniert dies auch - und hier ist ebenfalls Win98se das Gast-System.

Kann mich vielleicht doch noch Jemand "erleuchten" ?

Würde an dieser Stelle auch gerne mal an Jene appellieren, die tatsächlich durch die ganze Geschichte durchblicken - vielleicht doch mal das ein oder andere "How to" zu schreiben. Dann würden hier auch nicht immer wieder ähnliche Fragen auftauchen, die dann aber leider auch oft keine Lösung erfahren. Habe übrigens auch schon das englisch-sprachige Forum durch und sämtl. andere Websites, die ich durch Google in bezug auf dieses Thema finden konnte.


Gruß,

Eni

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 26.03.2008, 23:48

So, wie du dein Problem beschreibst, scheint die Datei-und Drucker-Freigabe auf dem Win-98-Gast nicht eingerichtet bzw. keine Freigabe erstellt worden zu sein.Vergleiche doch diesbezüglich mal mit dem Virtuel PC-98er, denn was die Freigabemodalitäten anbetrifft, ist es ja völlig egal, auf welcher virtuellen Basis das 98er-System läuft.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.2008, 22:49

Beitragvon eni » 27.03.2008, 00:10

Hallo,

danke für Deine Antwort. Aber daran liegt es wohl nicht. Datei und Druckerfreigabe sind installiert und vorsichtshalber habe ich auch ein Laufwerk freigegeben.

Habe jetzt gerade folgendes herausgefunden:

Die beiden virtuellen Maschinen (1xwin98 auf VMware Player; 1x win98 auf Virtual PC) finden sich jetzt und können auch Daten austauschen, wenn man in win98 jeweils die Funktion "Computer suchen" nutzt und dann den jeweiligen Hostnamen des gesuchten Computers eingibt. Aber über Doppelklick auf "Netzwerk" (Netzwerk durchsuchen) finden die beiden sich nicht. Wie gesagt, der virtuelle win98se auf Virtual PC findet auf diese Weise aber den Vista-Host. Der win98se auf VMware Player lässt das Durchsuchen des Netzwerkes gar nicht zu und quittiert mit: "Netzwerk kann nicht durchsucht werden". Habe die IPConfig/all-Daten der beiden virtuellen Maschinen verglichen. Da gibt es nur einen wesentlichen Unterschied - und zwar, dass beim "funktionierenden" Rechner das IP-Routing aktiviert ist. Alle anderen EInstellungen sind gleich.

Die Eigenschaften der beiden Netzwerkkarten lassen sich aber nicht wirklich vergleichen, da der VPC-Rechner eine andere Karte emuliert als der VMware Player und daher unter "erweitert" in den Kartenoptionen ganz andere Eigenschaften - welche ich eh nicht kappiere :oops: - aufgeführt sind. Habe diese Werte allerdings alle auf "Standartwerte" belassen.

Ach so, noch etwas: Der VMware-Rechner hat eine zugewiesene IP von 192.168.178.33 - der VPC-Rechner: 192.168.178.27 und der Vista-Host: 192.168.178.22

Damit müssten sie sich ja alle im selben Netz befinden, oder ?

Noch eine kleine Merkwürdigkeit:

Unter ipconfig/all wird der VMware-Rechner bzw. die Intel 1000 MT-Netzwerkkarte mit Subnetz 255.255.255.0 angezeigt - eben mit der Maske wie alle anderen Rechner auch. Unter dem Netzerkeditor des Players steht aber eisern: 255.255.255.255 bei den Werten der bridged Karte. Aber die Daten des Ipconfig-Aufrufes sollten doch die gültigen sein, oder ?

Gruß,

Eni

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 27.03.2008, 13:23

Vielleicht hilft dieser MS-Artikel :

http://support.microsoft.com/kb/260214/de

Member
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.2008, 22:49

Beitragvon eni » 27.03.2008, 21:42

Danke für die Mühe - aber "Nein, leider nicht". Habe diesen Artikel auch über google gefunden und die Registry dahingehend kontrolliert. Ich habe diesen AutoLogon-Wert nicht, der die Ursache sein könnte.

Im Gegenteil - in der funktionierenden VPC-Maschine ist gerade dieser Wert eingetragen :?

Habe noch einen Ansatz, den ich jetzt mal erkunden will. Irgendein Windows98-Patch sollte eigentlich für die Aufösung von Zeichenketter >8 sorgen und der nicht im VMware-System drauf ist, da ich dort das win98 ganz neu aufgespielt habe und anschießend "nur" per update-funktion aktualisiert habe. Da meine VMware-Maschine einen langen Namen hat, wird sie vielleicht auch deshalb nicht anständig im Netz identifziert.

Außerdem ist bei der funktionierenden Maschine unter diesem Registry-Bereich, also "Real Mode Net" auch ein Eintrag unter "Netcard" und "Transport". Bei der VMware fehlen die Werte bzw. sind da nur "Gänsefüschen" eingetragen.

In der Not frisst....Mir fällt sonst echt nix mehr ein.

Gruß,

Eni


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast