Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Problem beim Erweitern eines virtuellen Disk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2008, 17:05

Problem beim Erweitern eines virtuellen Disk

Beitragvon vm-grobi » 13.03.2008, 18:26

Moinmoin,
schon siet längerem wollte ich meine virtuelle Disk erweitern (von 120 auf 256 GB), das Glück :oops: erschien mir nun mit dem vmware-diskmanager aus einer freien Serverversion. Aber alles was ich zustande bekomme lautet so:

Failed to open 'd:\my virtual machines\Suse linux\SUSE Linux-flat.vmdk' with flags 0x18 (The file specified is not a virtual disk).

Aha, womit habe ich da jetzt jahrelang ge"virtuellt"?
Zum Scenario:
Urspung: W2k + vmplayer (Vers. 1?) und obige virtuelle Disk.
Erstellt hatte ich diese Disk mit der Workstation 5.5 (weiß es nicht mehr so genau oder vorgefertigt aus'm I-net gezogen?).
Jetzt: XP-Prof + vmplaver 2 und obige virtuelle Disk
und von der vm-server-version die vmware-diskmanager.exe ins Playerverzeichnis übertragen und dort wie folgt ausgeführt:
vmware-vdiskmanager.exe -x 256GB d:\my virtual machines\Suse linux\SUSE Linux-flat.vmdk"
Nachsatz: Die ganze System funktioniert nach wie vor einwandfrei!

Hat jemand dazu einen oder zwei gute Gedanken? :D

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 13.03.2008, 18:29

Du darfst dem vdiskmanager nicht die *-flat.vmdk zeigen - sondern die *.vmdk selber.

Achtung: dass der vdiskmanager nur die Platte vergroesser aber nicht die Partition ist dir klar - oder ?

Warum mountest du nicht einfach eine 2. Platte als sagen wir mal /home oder /user ?

Dann brauchst du kein Risko mit dem vdiskmanager eingehen - leere platten gibt es bei easyvmx.com

Member
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2008, 17:05

Beitragvon vm-grobi » 13.03.2008, 19:29

:idea: oh je, die Blindheit hat mal wieder zugeschlagen - der Explorer hilft einem aber auch beim nicht richtig sehen ... so ohne Dateiendungen...
Erstmal vielen Dank, jetzt läuft es natürlich.
Bin gespannt was da raus kommt -denn:

Continuum, was meinst Du mit
"...dass der vdiskmanager nur die Platte vergroessert aber nicht die Partition..."?
* das die "flat-Datei" zwar grösser wird, aber die virtuelle Disk selbst nicht?
sprich - meine virtuelle Platz-Kapazität dadurch nicht wächst?
Könnte ich das ganze dann nicht wieder zurück-"shrinken"?

Also Festplattenplatz ist reichlich vorhanden, daran scheitert es nicht.
Und - eine 2. Platte mounten - auf einer neuen virtuellen Disk oder?

Spätestens jetzt wird mir und allen glasklar, ich schwebe in gewisser Unsicherheit!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 13.03.2008, 20:46

Hi

eine Festplatte hat die Partitions-tabelle vorne im MBR stehen.
Wenn du jetzt mit vdiskmanager eine Festplatte expandierst - wird nur stumpf hinten was drangehaengt.
Das merkt der MBR aber nicht - wenn du die expandierte Platte mit einem Parttionierungstool anguckst findest du nur zuseatzlichen leeren Platz am Ende der Platte.

Angenommen du hast eine urspruenglich eine 20 Gb Platte angelegt mit 1Gb fuer /, 2 Gb fuer swap und 17 Gb fuer /home.
Nach der Expansion auf 30 Gb sieht die Partitionstabelle immer noch genau so aus.:
1Gb fuer /, 2 Gb fuer swap und 17 Gb fuer /home.

Du musst also mit einem Tool deiner Wahl zB die 17Gb /home partition vergroessern auf sagen wir 27Gb.

Dann kannst du aber genauso gut - wenn nicht besser - statt dessen einfach eine 2. vmdk in die VM einbauen und diese dann direkt als /home mounten ...

Member
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2008, 17:05

Beitragvon vm-grobi » 14.03.2008, 10:31

Hallo continuum,

nochmal besten Dank für Hilfe und Aufklärung, es hat mich dank Deiner Hilfe weiter gebracht in der Anwendung und vor allem im Verständnis zu V-Disks. :grin:
Nach dem Motto, wer nicht hören will muß neu istallieren, habe ich mich zu Deiner ersten Alternative entschlossen, und direkt aus dem Linux "dazugemountet" und es läuft bestens! :P

Gruß vm-grobi


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast