Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

vmware-config.pl automatisieren

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 1
Registriert: 24.10.2007, 14:49

vmware-config.pl automatisieren

Beitragvon knoppsie » 24.10.2007, 15:07

Hallo zusammen,

in den kommenden Tagen habe ich die Aufgabe den VMWare-Player auf mehreren Linuxmaschinen auf Version 2.0 upzudaten.

Das Verteilen, sprich updaten, ist kein Problem.
Danach ist natuerlich ein vmware-config.pl noetig. Dies wuerde ich auch gerne automatisieren. Dementsprechend habe ich heute nach einem geeigneten Weg gesucht.

Laut Hilfe des vmware-config.pl und einigen Postings im VMWare Support sollte man vmware-config mit der Option -default aufrufen. Dann werden die Defaulteinstellungen uebernommen. Das ist sozusagen genau das was ich moechte.

Aber waehrend des Kompilierens der Module oeffnet das Perlscript mir dreimal den vi.
- Beim erstenmal Mal informiert er mich ueber vmnet0 als Bruecke zur eth0.
- Beim zweiten Mal informiert er mich ueber vmnet8 als ein NAT network mit Subnetz ...
- Beim dritten Mal informiert er mich ueber vmnet1 als host-only network mi Subnetz ...

Den vi muss ich dann haendisch schliessen damit die Konfiguration weiter fortschreitet.

Kenn jemand eine Moeglichkeit diese Ausgabe zu unterdruecken oder automatisch schliessen zu lassen?

MfG
Manfred

Member
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2006, 15:27

Beitragvon gerz » 27.10.2007, 17:09

Versuch einmal :

enter | vmware-config.pl

"enter " (siehe Anhang) ist ein kleines Programm, das ich geschrieben habe. Es sendet in einer Endlosschleife Returncode.

Natürlich sind noch die Rechte und Pfade zu beachten.
Dateianhänge
enter.zip
(3.93 KiB) Noch nie heruntergeladen

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 28.10.2007, 05:23

Warum erstellst du keine Debianpakete? Sind doch nur 5min Arbeit. Natürlich wenn du Debian oder Bubuntu nutzt

Code: Alles auswählen

darko@bitch:/srv/data/debs$ du *vmware*
10690   vmware-bin_6.0.0.45731.0_amd64.deb
112462  vmware-blobs_6.0.0.45731.0_all.deb
761     vmware-common_6.0.0.45731.0_all.deb
1662    vmware-eclipse_6.0.0.45731.0_all.deb
292     vmware-kernel-source_6.0.0.45731.0_all.deb
11559   vmware-lib_6.0.0.45731.0_amd64.deb
605     vmware-player_6.0.0.45731.0_amd64.deb
2979    vmware-vix_6.0.0.45731.0_amd64.deb
7427    vmware-workstation_6.0.0.45731.0_amd64.deb
darko@bitch:/srv/data/debs$


Das DEB für die Kernelmodule baust du mit den Dateien aus vmware-kernel-source und make-kpkg


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste