Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Acronis Universal Restore-Neue P2V-Technologie ?

P2V, V2V

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Acronis Universal Restore-Neue P2V-Technologie ?

Beitragvon franzkat » 06.05.2006, 17:25

Acronis True Image Server 9.1 (aber auch Workstation mit Zusatzmodul) bieten folgende neue Funktion :Acronis Universal Restore

http://www.acronis.de/enterprise/produc ... store.html

Das ist natürlich für eine P2V-Transaktion interessant und man bräuchte nicht mehr den hakeligen VMware-P2V-Assistenten oder manuelle Klimmzüge.

Frage ist : Funktioniert das so wie beschrieben ? Hat da schon jemand Erfahrungen ?

Member
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2006, 15:35
Wohnort: Koblenz

Beitragvon akr_ko » 31.05.2006, 14:59

Ich habe mit der True Image Workstation-Variante 9.1 zwei verschiedene XP-PCs und einen W2k-Server als Images gespeichert und diese Images dann in frische VMs wiederhergestellt. Das funktionierte in allen drei Fällen problemlos. Beim ersten Start der VM werden einige Treiber usw. ersetzt und Berechtigungen abgefragt. Insgesamt geschieht der erste Start der VMs deutlich schneller als bei meiner bisherigen Variante "Image erstellen -> Image in VM restoren -> Reparaturinstallation von Windows-CD": P2V in allen drei Fällen in unter 30 Minuten.

Leider kenne ich VMwares P2V-CD nicht und kann ich Dir daher keine vergleichende Wertung abgeben.

Gruß
Andreas

Member
Beiträge: 1
Registriert: 26.03.2007, 11:47

Beitragvon Engine Down » 21.05.2007, 10:41

Also auch ich habe von der Möglichkeit gehört, mit Hilfe von Acronis 9.1 + Universal Restore, eine Migration vorzunehmen und ich muss sagen: Es klappt!
Eine virtuelle Maschine erstellt und in dieser von der Acronis CD gebootet. Dann über das Setup das Image ausgewählt und zurücksichern lassen. Das ganze mit dem Addon Universal Restore durchgeführt und ihn alles automatisch erkennen lassen (Festplattentreiber, etc.). Nach dem Rücksichern die VM normal gestartet und nach einigem Laden (Windows XP war mein Testkandidat) hat er das System gestartet und mit Hilfe der VMware Tools hat er dann alle notwendigen Treiber zu Verfügung gehabt. Nun funktioniert alles einwandfrei. Ich hab beim Imagen keine besonderen Einstellungen vorgenommen (also keine generic Treiber unter WinXP vorher installiert o.ä.)

Daher für Leute die nicht den Converter haben oder verwenden wollen. Dies ist eine gute Alternative!

Member
Beiträge: 9
Registriert: 23.10.2006, 10:58

Acronis Universal Restore-Neue P2V-Technologie ?

Beitragvon michi_501 » 22.05.2007, 09:28

Hallo zusammen,
das klingt alles sehr interessant. Hat jemand die Konvertierung auch schon mal mit einem Linux System getestet? Müsste ja mit dem Universal Restore auch gehen, oder??
Danke,
Gruß Michael

Member
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2006, 15:35
Wohnort: Koblenz

Beitragvon akr_ko » 22.05.2007, 10:30

Hallo Michael,

afaik manipuliert Acronis Universal Restore nur Windows-Betriebssysteme auf NT-Basis. Bei Linux-Systemen findet keine Anpassung statt. Dennoch ist es mir z.B. mit Servern auf Basis von Suse 9.3 und Trustix 2.2 mit TrueImage relativ einfach gelungen, sie zu virtualisieren. Das entpackte Image startete meist einfach durch (Trustix, danach musste ich nur noch die VMware Netzwerkkarte einbinden). Bei einem Suse-System 9.3 mit LVM (ich bin leider kein erfahrener Linuxer) half nur eine Aktualisierung auf Suse 10, danach war aber alles bestens. Einfach mal ausprobieren - viel Erfolg!

Andreas

Member
Beiträge: 9
Registriert: 23.10.2006, 10:58

Beitragvon michi_501 » 22.05.2007, 12:58

Vielen dank. ich werde das dann mal ausprobieren.
Michael

Member
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2008, 19:10

Beitragvon uxmax » 12.11.2008, 14:46

hi zusammen:)

ich teste aktuell ein acronis universal restore auf einen unserer esx server (da dort exchange etc drauf läuft möchte ich ungern den importer benutzten.

getstet habe ich heute

restore ohne universal restore -> blue screen
restore mit universal restore + LSI Treiber -> blue screen

jetzt such ich entsorechende treiber für windows 2003 server.. kann mir jemand helfen?


edit: würde mich schonr eichen wenn der scsi treiber entfernt werden würde, :)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 12.11.2008, 14:48

Nimm den Converter - configure option - nimm als target die vmx-file die du schon selbst angelegt hast.

Warum P2Vst du Exchange nicht per Cold Clone ????????

Member
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2008, 19:10

Beitragvon uxmax » 12.11.2008, 14:50

weil der importer dienste installiert und ich nichts riskieren moechte daher wäre als erstes die die vm umgebung restore option die sanfteste methode:)

Member
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2008, 19:10

Beitragvon uxmax » 12.11.2008, 14:51

continuum hat geschrieben:Nimm den Converter - configure option - nimm als target die vmx-file die du schon selbst angelegt hast.

Warum P2Vst du Exchange nicht per Cold Clone ????????


eh exchange wie meinst du das?

Member
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2008, 19:10

Beitragvon uxmax » 12.11.2008, 16:50

so hab es nochmal mit dem offiziellen xp/2003 treiber probiert :)
vmscsi-1.2.0.4.flp

Member
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2008, 19:10

Beitragvon uxmax » 13.11.2008, 11:34

so das hat nicht funktioniert. ich habe es jketzt mal mit dem bus logic probiert und es der restore war auf anhieb erfolgreich argghh :)


Zurück zu „Converter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast