Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

P2V mit NT4-Server funktioniert nicht

P2V, V2V

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 11
Registriert: 28.04.2005, 08:28

P2V mit NT4-Server funktioniert nicht

Beitragvon BISY2 » 28.04.2005, 08:37

Wir haben einen physikalischen Server (DELL6300) mit Windows NT4.0 Server und Servicepack6.
Unter ESX2.5.0 haben wir eine VM als Helper mit Windows NT4.0 Server, Servicepack6 und P2VA2 installiert.
Mit Ghost clonen wir die physikalische Festplatte. Anschließend lassen wir P2VA2 drüberlaufen. Funktioniert alles einwandfrei. Wenn wir jetzt eine neue VM kreieren, und das vmdk-File mit dem migrierten WinNT zuordnen und dann die VM booten bleibt der Bildschirm schwarz und nichts passiert. Was ist da los? Was kann ich noch machen? Bitte um baldige Hilfe, da wir ca. 13 Server migrieren müssen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.04.2005, 17:49

Es soll manchmal helfen den Assitenten noch einmal laufen zu lassen ...

Kannst du nicht mal genauer herausfinden warum der Bildschirm schwarz bleibt?
Ich wuerde checken:
ist der MBR der Disk vorhanden?
ist die richtige Partition aktiv gesetzt?
hat die Partition selber einen boot-sector?
ist der ntldr vorhanden und hat die richtige Versionsnummer?

Als allererstes wuerde ich die VM von NT-boot-floppy starten - dabei findest du heraus ob nur das Booten nicht funktioniert oder ob wirklich etwas ernstes vorliegt.

Sollte es mit dem P2VA wirklich nicht hinzubekommen sein und die 13 Server sind halbwegs aehnlich sind - kann ich dir auch einen Weg zufuss zeigen.

Wahrscheinlich ist aber einfach nur die Partition nicht bootfaehig - geht es eigentlich um SCSI-vmdks - hast du den SCSI-minitreiber in partitionroot?

Ulli

Member
Beiträge: 11
Registriert: 28.04.2005, 08:28

Beitragvon BISY2 » 29.04.2005, 07:09

Vielen Dank erst mal für deine guten Vorschläge.

Wir haben die 3 Startdateien von WinNT auf Diskette kopiert, ein Image davon erstellt und von Diskette gebootet. Jetzt kommt der Server hoch. Jedoch ohne Diskette nicht. Auch wenn ich die drei Dateien wieder auf die Platte kopiere. Was kann ich jetzt machen, damit die Platte wieder hoch kommt (ohne Diskette)?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.04.2005, 03:30

Hi
leider ist deine Diagnose etwas salopp formuliert - vielleicht hast du aber auch gar nicht nachgesehen, ob die Partition auf aktiv gesetzt ist.

Fall 1: Partition ist aktiv: der Bootsektor der Partition ist kaputt oder fehlt
Fall 2: Partition ist nicht aktiv: boot-flag im MBR ist nicht gesetzt
Fall 3: Partition ist nicht aktiv: boot-flag im MBR ist nicht gesetzt und der Bootsektor der Partition ist kaputt oder fehlt

fuer die Behandlung gibt es zwei verschiedene Ansaetze:
Fall 1: SIT - (stumpf ist Trumpf) - empfiehlt sich fuer die Behandlung eines einzelnen Servers dem es nicht hochkommt.
-- In diesem Fall kann man eine normale Installation in die selbe Partition starten und diese nach dem ersten Reboot abbrechen. Man bekommt dadurch einen brauchbaren MBR, einen brauchbaren Partitionsboot-sector und eine unbrauchbare boot.ini -, bei der das timeout auf 1sec steht und die deswegen editiert werden muss (Helper VM oder BartPE)

Fall 2: Eea-bnmdk (einmal etwas arbeiten - beim naechsten Mal doppelklicken) - empfiehlt sich fuer die Behandlung einer ganzen Mannschaft.

-- Bau das plugin 'peinst' in dein BartPE ein und mach dich mit der Syntax von mkbt.exe vertraut und stell dir eine Kollektion von Bootsectoren zusammen. Dann besorg dir noch Roadkill's Sector Editor und das plugin 'mbrfix' - mit einer so ausgestatteten Werkzeugkiste kriegst du den naechsten viel leichter wieder hoch.
Mit mbrfix schreibst du einen brauchbaren MBR neu und mit Roadkill's di.exe wird der Partitionboot-sector gesetzt.
Das bedeutet zwar leider Eea aber dafuer kannst du bnmdk.

Ulli

Member
Beiträge: 11
Registriert: 28.04.2005, 08:28

Problem gelöst

Beitragvon BISY2 » 02.05.2005, 08:06

Vielen Dank für deine Hilfe.
Ich konnte das Problem wie folgt lösen:

- Image mit Ghost vom phyikalischen Server
- Anschließend P2V
- aus NT4Server-Boot-CD iso-Image erstellt und virtuellen Server damit
gebootet
- R gedrückt für vorhandene Installation Reparieren
- nur Bootsektor überprüfen angekreuzt


Geht alles wieder! :wink:


Zurück zu „Converter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast