Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Bestehendes XP ohne Adminrechte in VM migrieren?

P2V, V2V

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2004, 15:28

Bestehendes XP ohne Adminrechte in VM migrieren?

Beitragvon klaymen » 29.12.2004, 15:59

Hallo zusammen,

Sorry erst mal wenn die Frage trivial ist und in der Art schon oft behandelt wurde - ich habe schon im Forum gesucht, aber eine wirklich befriedigende Antwort daraf habe ich nicht bekommen. Ich habe mit VMWare noch nicht gearbeitet, es geht mir im Moment eher um die Frage, ob VMWare eine Antwort für unser Problem sein kann oder nicht (ehe ich eine Unmenge Zeit für Nichts investiere :-).

Unser Problem ist, dass wir auf der Standardinstallation an unserem Arbeitsplatz nur eingeschränkte Adminrechte haben und wir so Software, die für unsere Arbeit wichtig ist, nicht installieren können (fragt bitte nicht warum, es ist leider aus politischen Gründen so). Es bleibt daher erst einmal nichts anderes übrig, als zwei PCs auf den Tisch zu stellen, oder gegebenenfalls mit Citrix zu arbeiten. Das ist natürlich ziemlich unpraktisch. Da wir aber auf den Standardarbeitsplätzen eigentlich nur E-Mail (Outlook) und die Domänenanbindung benötigen, liegt der Gedanke nahe, eine Kopie davon als VM in einer vollen XP-Installation laufen zu lassen.

Es ginge dann also um eine Migration eines physikalischen XP (Pro) System als VM in ein neues XP (Pro) System - wobei es egal wäre, ob das Gast-XP auf einem virtuellen Filesystem (was anscheinend einfacher sein soll) oder auf einer Raw-Partition läuft (direktes Booten des Gast-XP ohne VM ist nicht notwendig, wäre aber natürlich ganz nett). Allerdings mit der erschwerenden Einschränkung, dass wir auf dem zu migrierenden XP-System keine (oder nur eingeschränkte) Admin-Rechte haben - daher weiss ich nicht, ob der im Thread http://vmware.itst.org/viewtopic.php?t=1975 beschriebene Impfvorgang möglich ist. Natürlich habe ich Zugang zu den Dateien auf der Disk (z.B. via BartPE), aber den Impfvorgang kann ich ja wohl kaum machen, wenn ich das zu impfende System nicht direkt gebootet habe. Oder kann man auch auf den Dateien eines vollständigen aber momentan nicht gebooteten Systems impfen?

Erleichternd käme dazu, dass es sich beim Ursprungssystem hardwaremässig um nichts Spezielles handelt - Desktop, IDE-Platte, Tastatur, Maus, Monitor und Netzanbindung, mehr bräuchte es nicht.

eine Neuinstalltion des Gast-XP ist eben wahrscheinlich nicht möglich, weil ich es dann nciht in die Domäne aufnehmen könnte - die Accounts, unter denen wir darauf einloggen würden, kämen eben von der Domäne.

Ist das mit VM prinzipiell machbar, und wir würdet ihr da vorgehen? Oder ist die Sache so kompliziert, dass man es besser bleiben lässt? Zuerst dachte ich, das sollte doch einfach mit einem Disk Image gehen, das man dann wieder einspielt - aber offenbar gibts dabei mit den IDE Platten Aerger.

Vielen Dank im voraus! klaymen

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 29.12.2004, 21:53

Hi
den merge-ide Trick kann man auch bei einem XP ausfuehren, welches nicht aus eigener Kraft gebootet worden ist. Dazu muss man dann aber vorher das merge-ide patch so umschreiben dass es zB nicht mehr heisst:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Services\IntelIde sondern
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM_SANBARROW\ControlSet001\Services\IntelIde

Wenn du dann noch den hive "SYSTEM" an die Stelle HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM_SANBARROW laedst, kannst du das merge-ide patch verwenden.

Ulli

Member
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2004, 15:28

Beitragvon klaymen » 11.01.2005, 14:29

OK, danke erst mal für den Tip... das mit dem anmounten einer Struktur im regEdit wusste ich gar nicht, sehr praktisch :-)

<Anmerkung: das Posting ist recht lang, ich konnte die meisten Probleme allerdings mittlerweile lösen, lasse es aber hier noch stehen für andere arme Seelen... ich habe aber noch das Problem, dass ich es nicht schaffe, eine Kopie einer bootbaren Partition in eine virtuelle Disk zu machen, siehe auch den letzten Abschnitt unter [EDIT2]>

Ich habe im Moment aber noch 2 Probleme. Ich habe erst einmal von der existierenden Installation ein Image (TruImage) gemacht. Dir Frage ist, wie ich dieses Image nun auf eine Virtual Disk bringe? Ich dachte erst einmal, kein Problem, einfach in der VM von der Acronis Rescue-CD aufbooten und dann von dort das Image reinlesen. Acronis startet zwar prima auf, und ich kann sogar das Image reinlesen (welches ich auf einer 2. Raw-Disk der VM zur Verfügung stelle) - aber danach, wenn ich das Ziel des Restorens angeben soll, gibt er mir nur die tatsächliche, physische Harddisk als Option (zumindest nehme ich das an, denn die Partitionsgrösse, die TruImage "sieht", ist die tatsächliche physische Partitionsgrösse und nicht die, die ich in der VM als Maximum angegeben habe). Ich habe natürlich nicht wirklich probiert, darauf zu schreiben, das war mir zu heikel. Wie bringe ich also TruImage dazu, auf die virtuelle Disk und nicht die physische zu schreiben?

Hmm, wenn ich das so durchlese, weiss ich nicht, ob man versteht, was ich meine :-) Also... ich habe eine Hauptdisk mit 80GB und via USB2 das Image auf einer 500GB (extern). Für die VM habe ich eine virtuelle Disk auf der Hauptdisk eingerichtet und als Maximum 20GB angegeben, und ausserdem als zweite Disk eine Raw-Disk, welche auf die USB-Disk verweist (brauche ich nur zu Lesen, nämlich für das Image). Dann kommt die Rescue-CD ins Laufwerk und ich starte die VM. Acronis startet prima auf, und ich wähle "Restore Image" aus. Ich sehe dann auch die 500GB USB2-Disk und kann das Image auswählen (inklusive Passwort, wird alles erkannt). Dann soll ich sagen, wohin das Backup komme, und er zeigt mir nur eine Option: "C, 80GB, 57GB verfügbar" (oder so ähnlich) - was ich so interpretiere, dass Acronis die virtuelle Disk gar nicht sieht, sondern nur die physikalische Hauptdisk (die ich unter gar keinen Umständen überschreiben will :-). Oder habe ich da was falsch interpretiert?


Es ginge allerdings noch eleganter - wenn es irgendeinen Weg gäbe, den Inhalt einer virtuellen Disk ähnlich einem ISO-Image im Host-System anzumounten und direkt darauf zu arbeiten (wäre auch ok für mich, dazu die VM-Disk auf ihre maximale Grösse aufzublasen). Dann könnte ich den IDE-Patch und eventuelle weitere Anpassungen auch direkt vom Host-System aus vornehmen... gibt es so etwas wirklich nicht, oder habe ich das nur übersehen?

Sind also 2 Fragen - einerseits, wie ich eine bestehende Disk un eine virtuelle Disk umwandle (also ein Image einspiele), und andererseits, ob ich auf den Inhalt einer virtuellen Disk vom Host aus zugreifen kann (natürlich nur, wenn die VM nicht läuft). Vielleicht geht Letzteres auch über Bart, habe ich noch nicht probiert...

Danke schon mal im voraus! klaymen

[EDIT] Ich habe jetzt die vdk Treiber gefunden (http://chitchat.at.infoseek.co.jp/vmware/vdk.html), mit denen ich in der Tat die virtuelle Disk formatieren und vom Host OS aus bearbeiten kann. Doch leider weigert sich TruImage, auf etwas Anderes als eine physikalische Disk zu restoren *seufz*.... ich habe dann mal probeweise die Geschichte Fileweise kopiert (mit "xcopy i: v: /E /H /K /O /Y /C /R /X"), aber VMWare bottet davon (eigentlich erwartungsgemäss) nicht, sondern hängt nur, aber auch ohne Fehler oder Bluescreen - noch nicht mal eine bootbare CD startet er so...

Dann gibts noch ein neues Problem wegen MergeIDE... MergeIDE will ja in [HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\...] reinschreiben. Wenn ich nun im RegEdit des Host Systems die RegEdit Struktur des zu impfenden Systems anmounte (\Windows\system32\config\system), etwa als SYSTEMCOPY, dann sehe ich zwar [HKLM\SYSTEMCOPY\ControlSet001] etc, aber nicht [...\CurrentControlSet]; wo kann ich CurrentControlSet finden, wenn nicht in "system"? Oder soll ich stattdessen in "ControlSet001" schreiben?

[EDIT2] Letzteres Problem konnte ich dank der Infos in http://www.windowsitlibrary.com/Content/405/11/3.html?Ad=1& lösen... man muss nur erst in [...SYSTEMCOPY\Select] nachschauen, welches Controlset "Current" ist (steht unter "Current"... ), und dann eben diese Nummer, z.B. "ControlSet001", nehmen. "CurrentControlSet" scheint nur eine Art Verknüpfung darauf zu sein. Ich lasse das hier mal stehen, weils eventuell jemand anderem weiterhilft (sollte man eventuell unter dem Impfen-Thread noch anhängen?). Eigentlich hat Ulli das oben schon geschrieben, habs nur zuwenig genau gelesen... Noch immer hab ich allerdings das Problem, wie ich das Image zurückspitze, da TruImage nur auf "echte" Disks recoveret; alternativ waäre es auch ok, eine bestehende, bootbare XP Partition so in die virtuelle Diskpartition (die man mit dem vdk Treiber sichtbar machen kann) zu manövrieren, dass Letztere nach einem eventuellen impfen bootbar wird. Ich habe auch probiert, nach dem filemässigen Kopieren mit einer Installations-CD XP darauf neu zu installieren (zwecks Reparatur), was an sich gemacht wurde (es wurde auch die bereits bestehende Installation erkannt und überschrieben) - aber booten tats trotzdem nicht :-(

OK, möglicherweise klappts, wenn man der VM 2 virtuelle Disks A und B und eine raw Disk zum reinen Lesen (wo das Image drauf kommt) gibt, in der VM auf A XP Pro installiert, die VM dann von A bootet, und dann von dort mit TruImage das Image auf der Raw Disk auf Disk B restored, dann mit B (nach Impfen) als Bootdisk eine neue VM installiert? Allerdings zweifle ich, ob TruImage in der VM auf die virtuelle disk zu restoren bereit ist (zumindest bei der Rescue-CD war es das ja nicht)... und der Weg ist doch sehr kompliziert, müsste doch ohne Umweg über die "Zwischeninstallation" auf Disk A gehen... aber laut http://vmware.itst.org/viewtopic.php?t=2573&highlight=image+einspielen müsste es eigentlich so gehen, werde ich morgen probieren...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 11.01.2005, 21:28

Uschi mach kein Quatsch ....

ich habe so leicht die Befuerchtung, das dein Elan mit dir wohlgelaunt in die Katastrophe reitet, wenn du nicht ein bisschen mehr Klarheit in die Sache bekommst.
Bei deiner True-image - aktion kann ich leider nicht erkennen, was du eigentlich wirklich tust. Willst du das geclonte XP auf einer raw-disk laufen lassen oder auf einer normalen vmdk?
Wann erkennt den das Trueimage deine 80GB Platte ? - die brauchst du doch zum Clonen auf gar keinen Fall.
Die zweite raw-disk als USB-disk ? ??? meines Wissens kannst du auf diese Weise gar keine raw-disk erstellen -- vertust du dich vielleicht mit deiner Hauptdisk? In einer VM kannst du zwar die USB-disk nutzen aber eben als USB-disk und nicht als raw-disk.

Zu merge-ide:
Das Patch bearbeitet zum Beispiel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\IntelIde
In diesem Fall muss der Rechner der gepatcht werden soll wach sein und booten koennen.

Wenn das booten nicht klappt, kann man das Patch auch von einer LiveCD oder sonstigem Hilfs-system aus ausfuehren. Verwendet man das Patch in diesem Fall ohne Veraenderung, dann bearbeitet man logischerweise nicht das nicht bootende System sondern das Hilfs-system.
Dafuer gibt es zum Beispiel loadhive.exe oder RegeditPE. Nehmen wir mal loadhive.exe als Beispiel.

Mann wirft das Hilfssystem an, startet loadhive.exe und zeigt ihm den Weg zu "K:\krankesWindows\system32\config\system"
Loadhive baut dann diesen System-hive in die Registry des gerade laufenden Hilf-systems ein.
Der system-hive beinhaltet HKLM\System - da das bei dem Hilf-system ja auch schon vorkommt, wird der system-hive des kranken Windows an einer Platzhalterstelle eingesetzt. Statt HKLM\system wird die Stelle HKLM\system_00 verwendet. Hier kann man dann munter von Hand editieren - wenn man regedit.exe beendet werden die Aenderungen in das krankeWindows uebernommen.
Der IntelIDE Eintrag sieht jetzt so aus:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM_00\CurrentControlSet\Services\IntelIde - der oben genannte ist aber auch immer noch vorhanden.
Will man jetzt vorgefertigte Patche nehmen, wuerden die normalerweise ja das Hilfssystem bearbeiten - das will ja keiner - also muss man das Patch so umschreiben das es nicht HKLM\system bearbeitet sondern HKLM\system_00.
Erst dann wird auch wirklich das kranke Windows bearbeitet und nicht das Hilfsystem.

Um ein System auf virtueller-disk zu patchen, kann man entweder recht locker von BartPE booten oder aber auch die virtuelle Disk mit vdk.exe fuer den Host mounten und dann in beiden Faellen loadhive.exe oder regeditpe verwenden.

Mann muss sich uebrigens vorher entscheiden ob man loadhive.exe oder regeditpe verwendet denn das Patch muss unterschiedlich angepasst werden. Man kann einen hive auch mit reg load einbinden - verzichtet dann aber auf die Sauberungs-elemente die zB bei RegeditPE mit eingebaut sind.

Wenn du Lust hast, poste doch mal deine Version von Merge-ide - ich meine neulich etwas gesehen zu haben, was man darin fuer eine VMware-maschine besser etwas anders einstellen koennte.

Ulli

Member
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2004, 15:28

Beitragvon klaymen » 12.01.2005, 12:20

Hurra, Erfolgsmeldung, jetzt hab ich es doch geschafft und die Sache scheint dank Deiner Hilfe prima zu laufen! *freu*

Ich weiss, mein vorheriges Posting klang kompliziert... bei TrueImage habe ich mich aber selber "gelinkt". Nachdem man in TrueImage das Image-File ausgewählt hat, will er ja erst einmal wissen, welche Partitionen daraus er extrahieren soll, und das war eben "Drive C, 80GB".... ich habe das fälschlicherweise als ZIEL des Recoveries interpretiert und wagte nicht, OK zu klicken und brach ab... da war ich wohl zu übervorsichtig, denn das Ziel fragt er erst später ab. Mein Fehler, aber lieber ein bisschen vorsichtiger...

Und betreffend USB-Disk: Du hast natürlich recht, es ist der sauberer Weg, die USB-Disk auch als USB-Disk im Gastsystem anzusprechen. Mein erster Ansatz war halt, die USB-Disk im Host-System anzumounten und gleichzeitig diese Disk dem Gastsystem als Read-Only Raw Disk anzubieten, dann sieht das Gastsystem die USB-Disk halt als IDE-Disk. Ich hab es jetzt wie von Dir beschrieben gemacht, aber wahrscheinlich gehen beide Varianten. Vielleicht ist eine davon schneller. Ein "Problem" bei USB-Disks im Gastsystem scheint zu sein, dass das Gastsystem meint, die USB2-Disk sei nur an USB1 (also langsam) abgeschlossen... aber offenbar ging das Restoren dann doch schneller, die USB1-Geschwindigkeit wurde gottseidank nicht emuliert.

Nach dem Image Restore habe ich lediglich den normalen MergeIDE Patch ausgeführt, was bei mir wie folgt aussah:

Code: Alles auswählen

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\primary_ide_channel]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\secondary_ide_channel]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\*pnp0600]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\*azt0502]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="atapi"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\gendisk]
"ClassGUID"="{4D36E967-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="disk"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#cc_0101]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_0e11&dev_ae33]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1039&dev_0601]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1039&dev_5513]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1042&dev_1000]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_105a&dev_4d33]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0640]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646&REV_05]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0646&REV_07]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0648]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1095&dev_0649]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1097&dev_0038]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10ad&dev_0001]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10ad&dev_0150]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5215]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5219]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_10b9&dev_5229]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="pciide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_1106&dev_0571]
"Service"="pciide"
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_1222]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_1230]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_2411]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_2421]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7010]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7111]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#ven_8086&dev_7199]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="intelide"

;Add driver for Atapi (requires Atapi.sys in Drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Services\atapi]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="SCSI miniport"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000019
"Type"=dword:00000001
"DisplayName"="Standard IDE/ESDI Hard Disk Controller"
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
  52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,61,00,74,00,61,00,70,00,69,00,2e,\
  00,73,00,79,00,73,00,00,00

;Add driver for intelide (requires intelide.sys in drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Services\IntelIde]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="System Bus Extender"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000004
"Type"=dword:00000001
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
  52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,69,00,6e,00,74,00,65,00,6c,00,69,\
  00,64,00,65,00,2e,00,73,00,79,00,73,00,00,00


;Add driver for Pciide (requires Pciide.sys and Pciidex.sys in Drivers directory)

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMCOPY\ControlSet001\Services\PCIIde]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="System Bus Extender"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000003
"Type"=dword:00000001
"ImagePath"=hex(2):53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
  52,00,49,00,56,00,45,00,52,00,53,00,5c,00,70,00,63,00,69,00,69,00,64,00,65,\
  00,2e,00,73,00,79,00,73,00,00,00


Das hab ich im Hostsystem mit dem vdk Treiber gemacht. Meinst Du man sollte daran noch etwas anpassen? Scheint bsi jetzt auf jeden Fall zu klappen...

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Hilfe! klaymen


Zurück zu „Converter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast