Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Bestehendes System in eine VM Migrieren! Aber wie ??? :(

P2V, V2V

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 65
Registriert: 14.05.2004, 10:56

Beitragvon DCaratella » 03.06.2004, 08:53

hehe dankeschön für die ausführliche stellungnahme :-)
wusst nicht was du mit dd meinst bzw. was du nun genau mit knoppix anstellst :P
naja ich benutz des Aktuelle Ghost (kostet uns als Symantec Partner soweit ich weiß nichts) :roll:
und naja, hab mir nun die files @ct gezogen :) und werde es gleich mal testen

Member
Beiträge: 79
Registriert: 22.04.2004, 13:32

Beitragvon zaptac » 03.06.2004, 09:31

Hi,

DCaratella hat geschrieben:hehe dankeschön für die ausführliche stellungnahme :-)


gerne

DCaratella hat geschrieben:und naja, hab mir nun die files @ct gezogen :) und werde es gleich mal testen


Viel Erfolg,

Zaptac

Member
Beiträge: 65
Registriert: 14.05.2004, 10:56

Beitragvon DCaratella » 03.06.2004, 09:34

zaptac hat geschrieben:Hi,

DCaratella hat geschrieben:hehe dankeschön für die ausführliche stellungnahme :-)


gerne

DCaratella hat geschrieben:und naja, hab mir nun die files @ct gezogen :) und werde es gleich mal testen


Viel Erfolg,

Zaptac


japp :-) ich hoffs doch mal, dass dieser versuch erfolgreich wird!
bin schon fleissig am ghosten und nu werd ich das image in die vm zurückghosten

Member
Beiträge: 65
Registriert: 14.05.2004, 10:56

Beitragvon DCaratella » 03.06.2004, 23:01

Folgender Stand:

1.) also das mit den ct files habe ich ums verrecken nicht hinbekommen, da er bei der passwortabfrage der reparaturkonsole (xp) das Administratorkennwort nicht angenommen hat!

2.) ich habe auf der physical machine sysprep (microsoft) angewandt dann ghost image gezogen und in die virtual machine eingespielt...
und siehe da, keinen bluescreen oder sonstiges alles perfekt erkannt und die vm dann in ne domäne gehebelt :-)


aber ich würde doch gern schritt für schritt wissen, wie ihr das mit dem ct file gemacht habt... also detallierter ;) am besten jeden schritt damit ich das mal nachvollziehen kann (Windows Host & Windows Guest benutze ich)


MfG
Denis

Member
Beiträge: 65
Registriert: 14.05.2004, 10:56

Beitragvon DCaratella » 04.06.2004, 15:39

edit:

wenn ich mir darüber schlüssig bin, wie ich das geschafft habe, werde ich es dokumentieren und auf meine page stellen und den link anschliessend hier posten! denn ich weiss nun nicht wirklich wieso es aufeinmal funktioniert hat, dass es mit ghost und sysprep bei unterschiedlicher hardware funktioniert hat! ich werde das ganze noch einige male rekonstruieren müssen bis ich wirklich weiss woran es lag!

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 91
Registriert: 31.03.2004, 11:04
Kontaktdaten:

Beitragvon gsx² » 16.06.2004, 16:18

@all

wie schauts aus ?
hats geklappt - Erfolgsberichte ?

ich habs leider immer noch nicht geschafft meinen alten nt4 -telefonserver virtuell zu booten :!:
trotzdem bin ich wieder TOP - motiviert jetzt

@zaptac\madman

danke für die feinen tips mit den scripts!

soetwas wollt ich schon immer mal haben :P
allerdings nicht selber bauen :roll:

:arrow: jetzt werd ich heut abend in meine heise bibliothek gehn und c't 18/02, Seite 206 in mich aufsaugen

gsx²

Member
Beiträge: 4
Registriert: 22.12.2004, 22:23
Wohnort: Ja

Beitragvon Hirnfasching » 23.12.2004, 09:56

Hi,

ich habs geschaft einen Compaq SCSI / Raid Server mit NT4 Server auf VM zu portieren - läuft sogar noch produktiv und massig schneller auf der alten Möhre.

haben jedoch viel experimentiert und mussten über ein paar Umwege gehen

Kurz zusammengefasst:

IDE Treiber in NT4 einbinden.
Image erstellen (wir benutzen TrueImage)
Auf stink normalen PC mit std. Komponenten zurücksichern - booten - läuft. Eventuell Treiber kurz Updaten. Erneutes Image ziehen.
in VMWARE einen sauberen NT4 Server installieren incl. VMWARE Tools.

Nun mit True Image alles wieder zurücksichern. Siehe da - nach ein paar kleinen Fehlermeldungen die wieder ausgebügelt werden konnten läuft nun der NT4 Server (mit Exchange) in einer VM.

Hatte bis gestern nur das Problem der 10Mbit Netzwerkkarte - konnte ich aber auch lösen.

Die User bedanken sich sogar über den Geschwindigkeitszuwachs der zu spüren ist. Der Compaq Server hat ausgedient ;)
Wenn die wüssten das die nun auf ner VM arbeiten...

Trotzdem bin ich froh, wenn wir den neuen Exchange 2003 in Betrieb nehmen können

Member
Beiträge: 16
Registriert: 24.01.2005, 20:56

VM WSv4.5.2 + vm-vdiskmanager + Bart PE = ONE STEP 'P2V'

Beitragvon Brubaker » 25.01.2005, 00:24

Hallo @all,

found on http://sanbarrow.com/

Bart PE and VMware

Do you know that you can use WS 4.5.2 and the vmware-vdiskmanager running from Bart PE to do P2V in one step?

Ghost or any other imaging tool is no longer necessary. Go to the box that you want to transform into a Virtual Machine - start from Bart PE - create a raw-disk with WS 4.5.2 and convert this raw-disk into a vmdk that can be stored directly on the VMware-Server. Any reconfiguration can be done on the physical box before you start vdiskmanager. If you have no access to the VMware-server you can store the vmdk on the physical box and write the image to DVDs. Looks like this can be handled very flexible.
Well - I am just at the beginning of this but the first experiments worked better than I had expected. Its a pity that I don't have access to enterprise-class hardware to do some more tests.
Maybe I create a plugin for PEbuilder ....
Details coming soon


Die Details hab ich noch nicht dort erfragt. Vielleicht kann das trotzdem schon jemand bestaetigen? Ich will eine W2k WS in eine VMware umziehen..

Gruss,
Bru

Member
Beiträge: 1
Registriert: 09.03.2005, 11:57

umzug einer windows betiebssystem in vmware esx server

Beitragvon laechler » 09.03.2005, 12:06

hey leutz also kleiner tip...nimmt einfach nt backup von windows um ein betreibssystem in eine virtuelle maschine umziehen zu lassen...erst gast system erstellen zb windwos 2000 server...dann backup erstellen mit nt backup und dann nt backup über das gastsystem drübernudeln....und das alles ohne zusätzliche kosten...wenn fragen meldet euch...hab das alles schon mit mehreren windows systemen gemacht in einer betreiblichen projektarbeit....so dann noch viel spaß und erfolg

der laechler :lol: :lol:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 09.03.2005, 17:57

Hi
ich wuerde gerne wissen, welche Voraussetzungen fuer dieses Verfahren erfuellt werden muessen?
Muss der verwendete HAL bei Phys. und Virt. identisch sein?
Muss das Boot-device bei Phys. und Virt. identisch sein? (zB: intelide oder buslogic)
Geht SMP nach Single CPU?
Geht IDE nach SCSI und umgekehrt?

Ulli


Zurück zu „Converter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast