Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware 4 auf Win2k: DHCP startet nicht?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 6
Registriert: 16.04.2003, 11:20
Wohnort: München

VMware 4 auf Win2k: DHCP startet nicht?

Beitragvon griessha » 24.04.2003, 09:12

Hallo,

so siehts bei mir aus:
VMHost: Win2000 pro SP3
VMGast: SuSE Linux 8.1 bzw. Win2000 pro SP3

mit VMware 4 built 4460 für Windows.

Mein Problem ist folgendes:
der DHCP von VmWare läßt sich nicht starten. (unter Virtual Network Editor: DHCP, DHCP service: STopped)
und er reagiert nicht, wenn ich auf Start oder Restart und Übernehmen klicke.

Nun, falls ich es richtig verstanden habe, braucht man den DHCP server für das Virtual network. Denn trotz aller meiner Versuche kriege ich kein Netz zwischen Gast und Host oder vor allem Gast und Internet oder außerhalb zustande...

Wo ist der Haken?

Danke im Voraus
Ralf

Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 204
Registriert: 18.07.2002, 23:31
Kontaktdaten:

Beitragvon itst » 25.04.2003, 16:45

Schau mal in das Ereigeignisprotokoll (zu finden in der Systemsteuerung). Vielleicht steht da etwas, das Dein Problem etwas erhellt.

syslog-entry

Beitragvon pcw » 25.04.2003, 18:26

hi. syslog-entry:

Can't open C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Application Data\VMware\vmnetdhcp.conf: No such file or directory

klingt als hätten die amerikaner da nicht an anderssprachige OS gedacht.
hab im google mal gesucht - nix

vmnetdhcp.conf befindet sich merkwürdigerweise bei mir im c:\tmp
das scheint eine notlösung vom installer zu sein.

es wird zeit für die neue beta? *g* bis dahin suche ich noch den fix raus.
*geduld*

Member
Beiträge: 6
Registriert: 16.04.2003, 11:20
Wohnort: München

Beitragvon griessha » 25.04.2003, 20:42

Ja es scheint so als würde es Zeit für einen neuen Release von VmWare;

Leider kann man ja nicht die alte und die neue Version parallel installiert haben, sonst könnte ich bei der Suche etwas mithelfen...
Ich habe jetzt mal ausweichshalber auf VmWare 3.2 zurückgegriffen und SuSE 8.2 da drin aufgespielt, man sollte es nicht glauben, ohne weitere Fummeleien hat es wundergeklappt, sogar mein Netzwerk ging sofort *fg*

Nur am Anfang meckert er, es sei nicht genug Leistung vorhanden für Grafikmodus, aber schlußendlich gehts trotzdem nachdem das System ganz aufgespielt ist.

Noch eine kleine Frage am Rande:
Hätte es Sinn bzw. was bringts die VmWare Tools upzudaten oder geht das eh nicht?

LG Ralf

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2002, 08:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon macmewes » 28.04.2003, 21:59

Die Probleme, daß ein Linux-VMGast keine IP-Adresse von einem deutschen Win2K-VMHost bekommst, kann ich nicht bestätigen.

In der Firma rennen SuSE 8.2 und RedHat 8.0 um die Wette ;-)


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast