Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare 3.2 unter Windows XP Pro und Netzwerkfunktion

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2003, 12:52
Wohnort: Germany

VMWare 3.2 unter Windows XP Pro und Netzwerkfunktion

Beitragvon Ram-bo » 02.02.2003, 22:00

Hallo.

Wer weiss Rat und kann helfen. Sobald ich VMWare 3.2 installiert habe, ist kein Zugriff mehr auf mein Internes Netzwerk möglich. Deinstalliere ich VMWare wieder, ist es wieder alles möglich.

Welche Einträge muss man eventuell ändern damit es bei installiertem VMWare auch wieder mit Netzwerk funzt ?

Danke jedem, der einen Tip hat!

Benutze WinXP, 100 mb Netzwerk, P4 mit 2,4 GH

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2002, 08:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon macmewes » 02.02.2003, 22:21

Hallo,

da die Geräte, die innerhalb VMware emuliert werden, die entsprechenden Schnittstellen des HOSTS exklusiv benutzen, kann das schon mal vorkommen. Und zwar vor allem dann, wenn dem HOST zu wenig RAM übrigbleibt. VMware sollte man imho niemals unter 512MB benutzen, besser sind 1GB.

Beitragvon King555 » 08.02.2003, 18:50

Ich habe genau das gleiche Problem. Allerdings tritt das auch auf, wenn VMware überhaupt nicht läuft! Es muss nur installiert sein und der Zugriff auf mein Netzwerk ist so lahm, dass man auch sagen könnte, es funktioniert nicht mehr. Ich habe VMware deshalb wieder deinstallieren müssen, anders geht es nicht. Oder doch? Hat jemand eine Idee?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2002, 08:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon macmewes » 09.02.2003, 14:04

Hallo,

ich behelfe mir, indem ich Verknüpfungen aus der Netzwerkumgebung auf meinen Desktop gelegt habe.

Diese nenne ich LAN für die echte Netzwerkanbindung, HOST-ONLY und NAT für die entsprechenden VMware-Devices. Beim Booten wird nur das normale "LAN" mit hochgefahren, die anderen sind deaktiviert. Ich aktiviere dann den einen oder den anderen Adapter nur dann, wenn ich mit VMware arbeiten will. Nach der Arbeit deaktiviere ich das/die entsprechende(n) Device(s) wieder und alles ist gut.

Ich kann nicht sicher sagen, woher eine solche Auslastung kommt.

So habe ich es auch schon erlebt, daß eine Maschine, die in eine WindowsNT-Domaine eingeklingt war, sich anschliessend nicht mehr richtig von dieser Domaine abmelden konnte. Ebenso habe ich es auch schon erlebt, daß eine NT-Maschine sich überhaupt nicht mehr an eine Domaine anmelden konnte.

Solche Sachen habe ich jedoch nur erlebt, wenn der HOST weniger als 128MB RAM hatte, weswegen ich empfehle, daß ein HOST mindestens 512 MB RAM haben muß, um mit VMware vernünftig arbeiten zu können.


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast