Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Host: Mandrake 9 Guest: WinXP - Probleme mit Netzwerk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2003, 12:56

Host: Mandrake 9 Guest: WinXP - Probleme mit Netzwerk

Beitragvon dr800 » 25.01.2003, 13:20

Hallo,

ich habe jetzt ein wenig herumexperimentiert, komme aber nicht so recht voran. Gestern habe ich auf meinem PC Mandrake 9 installiert, damit läuft Internet problemlos. Danach habe ich VMWare installiert und WinXP als Guest-OS installiert.

Nun habe ich Netzwerkprobleme, denn ich bekomme unter WinXP keine Internetverbindung hin. Wie kann man das schaffen? So wie es aussieht habe ich unter Linux (Host) 172.16.29.1 als IP und unter WinXP (Guest) 172.16.192.128.

IFCONFIG ergibt folgendes neben IPPP0:

vmnet1 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:01
inet Adresse:172.16.192.1 Bcast:172.16.192.255 Maske:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:156 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:347 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:100
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

vmnet8 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:08
inet Adresse:172.16.29.1 Bcast:172.16.29.255 Maske:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:222 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:100
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

Leider weiß ich nicht mehr genau wie ich VMware installiert habe, ob Host Only oder Brideged - eines davon auf jeden Fall.

PING von LINUX (Host) zu vermeintlich eigener IP:
ping -c 4 172.16.29.1
PING 172.16.29.1 (172.16.29.1) from 172.16.29.1 : 56(84) bytes of data.
64 bytes from 172.16.29.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.072 ms
64 bytes from 172.16.29.1: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.065 ms
64 bytes from 172.16.29.1: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.065 ms
64 bytes from 172.16.29.1: icmp_seq=4 ttl=64 time=0.066 ms

PING von LINUX (Host) zu vermeintliche Win-IP:
ping -c 4 172.16.192.128
PING 172.16.192.128 (172.16.192.128) from 172.16.192.1 : 56(84) bytes of data.
From 172.16.192.1 icmp_seq=1 Destination Host Unreachable
From 172.16.192.1 icmp_seq=2 Destination Host Unreachable
From 172.16.192.1 icmp_seq=3 Destination Host Unreachable
From 172.16.192.1 icmp_seq=4 Destination Host Unreachable

Dann das merkwürdige:

PING unter WinXP (Guest) zu vermeintlich eigener IP: Not reachable
PING unter WinXP (Guest) zu vermeintlichem Host: unter 1ms

Unter WinXP (Guest) "IPCONFIG":

Ethernetadapter LAN-Verbindung
IP-Adresse: 172.16.29.1
SubnetMask 255.255.255.0


Vielleicht hat ja jemand paar Tips für mich, was ich wo einstellen muss.

Thanx
dr800

Member
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2003, 12:56

Beitragvon dr800 » 25.01.2003, 13:41

Hmm, ich hatte da einen Vertauscher bei den IP's reinbekommen. :roll:

Ok, jetzt geht erstmal der PING :D So geht er von Linux (Host) zu sich und WinXP und umgekehrt.

Nun, wie "wähle" ich mich dann ins Internet ein? Geht das dann über eine VPN-Verbindung?

Member
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2003, 12:56

Beitragvon dr800 » 26.01.2003, 18:00

Ich komme einfach nicht weiter... vielleicht weiß ja jetzt jemand Rat. Mittlerweile klappt unter dem Guest (WinXP) wunderbar der Netzwerkzuganz zum Host (Linux). Ich kann also auf alle Dateien von meinem Guest auf den Host zugreifen.

Nur klappt nach wie vor der Internetzugang beim Guest nicht :-(

In den Log's des Hosts /var/log/messages ist nichts verdächtiges...

Jan 26 17:48:56 localhost vmnet-dhcpd: DHCPREQUEST for 172.16.192.130 from 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:48:56 localhost vmnet-dhcpd: DHCPACK on 172.16.192.130 to 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:50:18 localhost vmnet-dhcpd: DHCPRELEASE of 172.16.192.130 from 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1 (found)
Jan 26 17:50:18 localhost vmnet-dhcpd: DHCPDISCOVER from 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:50:19 localhost vmnet-dhcpd: DHCPOFFER on 172.16.192.130 to 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:50:19 localhost vmnet-dhcpd: DHCPREQUEST for 172.16.192.130 from 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:50:19 localhost vmnet-dhcpd: DHCPACK on 172.16.192.130 to 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:51:16 localhost vmnet-dhcpd: DHCPREQUEST for 172.16.192.130 from 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1
Jan 26 17:51:16 localhost vmnet-dhcpd: DHCPACK on 172.16.192.130 to 00:50:56:cd:a2:dd via vmnet1

Unter Guest (WinXP) ergibt ipconfig /all folgendes:

Windows-IP-Konfiguration
Hostname: WINXP
Primäres DNS-Suffix:
Knotentyp: Unbekannt
IP-Routing aktiviert: Nein
WINS-Proxy aktiviert: Ja

Ethernet LAN-Verbindung
Verbindungsspezifische DNS-Suffix: localdomain
Beschreibung: Ethernetadapter
Physikalische Adresse 00-50-56-CD-A2-DD
DHCP aktiviert: ja
Autokonfiguration aktiviert: ja
IP-Adresse: 172.16.192.130
Subnetmaske: 255.255.255.0
Standartgateway: 172.16.192.1
DHCP-Server: 172.16.192.254
DNS-Server: 172.16.192.1

Hmm, alles in allem bin ich langsam überfragt :-(

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2002, 08:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon macmewes » 02.02.2003, 22:42

Hallo,

wenn Du eine HOST-ONLY-Klamotte am Laufen hast, dann wirst Du niemals nicht vom GUEST über den HOST sonstwohin kommen ;-)
Heißt ja nicht umsonst HOST-ONLY.

Was Du willst ist also eine NAT- oder BRIDGED-Sache.

aber wenn...

Beitragvon chavez4k » 23.02.2003, 01:59

...auf dem Host ein Proxy laeuft, dann sollte es doch auch via HOST-ONLY klappen, oder sehe ich das falsch??


P.S. Super Forum, ich werd mich gleich mal anmelden :D


Chavez4k

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 183
Registriert: 29.07.2002, 08:48
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon macmewes » 23.02.2003, 12:51

Hallo,

Radio VMware anwortet: "Im Prinzip: Ja ..."

Sprich von der Theorie her sollte das klappen. Ich habe das aber noch nicht ausprobiert, weswegen mir da wohl was fehlt.


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste