Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Netzwerk ohne physikalische Netzwerkkarte - wie?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 13
Registriert: 18.07.2004, 12:05

Netzwerk ohne physikalische Netzwerkkarte - wie?

Beitragvon Moredread » 25.09.2004, 17:29

Hi,

ich habe Vmware grade auf nem Rechner installiert, der keine Netzwerkkarte hat. Ich würde aber gerne Dateien per Netzlaufwerk zwischen Host und Gast hin und herschieben. Ist es möglich, die Netzwerkverbindung zu erstellen, obwohl der Host-Rechner keine Netzwerkkarte hat? VMWare hat ihm jedenfalls drei Stück spendiert... nur kann ich mit diesen Karten scheinbar keine Verbindung aufbauen. Kennt jemand eine Möglichkeit?

ciao

JM

Member
Beiträge: 166
Registriert: 14.06.2004, 14:49
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon wandan » 25.09.2004, 18:54

Hallo.

Wenn es sich um Vmware Workstation handelt, geht das über Shared Folders. Dazu gibt es im Handbuch eine gute Erklärung wie das geht.

Wenn noch Fragen, einfach posten.

Grüße
Alex

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 25.09.2004, 19:18

ich würde es nicht über die shared folders machen - das funktioniert zwar mehr schlecht als recht, aber eben wirklich mehr schlecht als recht.

dein host hat eine vmnet1 (host-only)-netzwerkkarte bekommen - die aktivierst du, die andere vmnet 8(nat) kannst du deaktiviren. dem gast verpasst du auch eine vmnet1-karte. sofern der vmware-dhcp-service auf dem host gestartet ist, solltest du problemlos hin und her pingen können (eventuell laufende firewall einrichten!) - oder du konfigurierst das virtuelle netz per hand, je nach belieben. dannach kannst du ganz normale netzwerkfreigaben einrichten. das ganze funktioniert unter windows oder linux umgebungen eigendlich gleich - wenn du eine gemischte umgebung verwendest solltest du auf dem linux-rechner einen samba aufsetzen, unter reinen linux/unix umgebungen ist ein nfs-laufwerk vielleicht sogar besser. alles weitere dazu findest du im user-manual gut erklärt.

mfg

looping

Member
Beiträge: 13
Registriert: 18.07.2004, 12:05

Danke!

Beitragvon Moredread » 26.09.2004, 09:53

Danke Ihr beiden! Ich werde beides mal ausprobieren... :)

ciao

JM

Member
Beiträge: 166
Registriert: 14.06.2004, 14:49
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon wandan » 26.09.2004, 11:19

Hi.

Bei den neueren Linux Distributionen kannst du dir auch direkt einen SMB Share deines Windows Systems mappen

mkdir /mnt/smb
mount -t smbfs //192.168.0.11/linux /mnt/smb -o username=guest

Grüße
Alex


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste