Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Speicherbedarf

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 15
Registriert: 13.11.2002, 14:41

Speicherbedarf

Beitragvon GuBo » 22.09.2004, 10:20

Hallo!

Nach dem Umstieg von Workstation 3.2 / GSX 2.0 auf Workstation 4.5.2 / GSX 3.1.0 habe ich festgestellt, dass der Speicherbedarf von VMware jetzt viel grösser ist! Nachdem meine Rechner schon mit dem physikalischen Maximum ausgestattet sind stellt sich mir folgende Frage:

Wenn trotzdem mehr Speicher gebraucht wird, was ist besser (Windows als Host) bzw. schneller:
- den Guests den benötigten Speicher zuweisen und die Auslagerungsdatei am Host so weit vergrössern, dass das Swappen hauptsächlich am Host passiert
- den Guests nur soviel Speicher zuweisen, dass am Host kein Engpass entsteht (siehe Option "Fit all virtual machine memory into reserved host RAM"). Das Swappen findet dann in den Guests statt

überlegt
GuBo

Member
Beiträge: 166
Registriert: 14.06.2004, 14:49
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon wandan » 22.09.2004, 12:17

Hallo.


Das ist denke ich relativ egal. Sobald geswappt wird, wird es langsam.
Es gibt schliesslich nur ein HD Subsystem, wo dann hingeschrieben wird.

So ungemütlich das sich vielleicht anhört, aber wenn die HW an der Resourcen Grenze ist, gibt es eigentlich nur drei Möglichkeiten.

HW aufrüsten.
Neue Hardware anschaffen
Anzahl der Gast System / Memory Konfiguration der vorhandenen HW anpassen.

Das ist jetzt nicht böse gemeint oder vorlaut, aber Speicher ist bei den virtualisierungs Produkten das A und O. Auch auf dem ESX Server. Wenn man da zu wenig von hat, wird man mit der Performance der Systeme wenig Spass haben. Da würde ich am ehesten noch den Speicherverbrauch der Gast Systeme runterdrehen. Das ist allemal schneller wie den hoch zu lassen und das System swappt.

Grüße
Alex

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.09.2004, 22:28

Du hast recht - der Mehrverbrauch an Speicher ist wirklich enorm.
Dieser Mehrverbrauch setzt sich ungefaehr so zusammen:
16MB RAM fuer die SVGA - frueher waren das 2MB glaube ich -
4MB fuer das virtuelle BIOS
40-60MB Overhead fuer VMware selbst - Virtualisationslayer

Wenn du dann noch jede VM in einem eigenen Fenster startest kannst du nochmal jeweils 10-12MB dazu rechnen.
Grob ueber den Daumen: mindestens 50MB pro Durchschnitts-VM mehr als frueher..

Wenn es eben geht solltest du auf Swappen verzichten - auch macht es manchmal gar keinen Sinn den Gaesten sehr viel RAM zu geben. Alles was ueber den normalen RAM-Bedarf hinausget wird fuer Disk-caches verwendet - diesen RAM gibt man evtl. besser dem Host fuer sein Disk-caching. Der kann das doch noch etwas schneller.

Falls du experimentierlustig bist und deinen VM nicht mehr als 1600MB pro mann spendierst probier mal diesen Eintrag:
mainMem.partialMap = FALSE

Der veraendert das Speichermanagement und bewirkt ein aehnliches Verhalten wie bei der Workstation 4.0 - bessere Latenzzeit ....
Wenn du allerdings VMware-support in Anspruch nehmen willst, dann lass den Eintrag besser raus.

Ulli


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste