Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

installation Tools unter Linux 9.1

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 120
Registriert: 12.05.2004, 12:46
Wohnort: Schweiz

installation Tools unter Linux 9.1

Beitragvon rosco » 10.08.2004, 21:40

Hallo Leute...

bin absoluter neuling unter Linux.
Habe als Host --> Win XP pro und als Gast --> Linux 9.1 pro installiert.

Jetzt weiss ich nur nicht wie ich die Tools unter Linux installiere.
Kann mir da einer weiterhelfen??

Kann mir da jemand helfen, am besten Schritt für Schritt.
Was ich wie wo machen muss. unter welchem Programm, welcher Befehl usw.


Währe Euch sehr dankbar...
Stehe echt an mit meiner Weissheit.




Danke euch jetzt schon...

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 10.08.2004, 22:52

mmhh - welches linux 9.1 hast du denn installiert? slackware? mandrake? red hat? suse? oder eine von den anderen 30 distributionen die diese versionsnummer schon durch hatten?

grundsätzlich steht das alles schritt für schritt im user-manual - falls du dir die mühe machen möchtest hier mal die forensuche zu aktiviren und nach "vmware tools" zu suchen wirst du hier auch 783 ergebnisse finden - es müsste doch mit dem teufel zugehen, wenn dir damit nicht geholfen wäre ...

mfg

looping

Member
Beiträge: 3
Registriert: 30.08.2004, 17:20

Beitragvon riddick » 30.08.2004, 17:22

Hallo ich habe mal eine kurze Anleitung zur Installation unter Suse 9.1 verfasst. Ich hoffe du komst damit zurecht:


Zur Installation der VMWareTools unter Linux darf keine grafische Oberfläche ( KDE ) geladen sein. Lediglich in der Shell ist die Installation unter dem Superuser Root möglich.

Um Linux in der Shell zu starten stellt man unter Yast folgende Option ein:

Yast / Hardware / Grafikkarte und Monitor / Nur Textmodus – keine grafische Oberfläche

Nach einem <root> shutdown –r now bootet Linux die shell und fordert zur Anmeldung auf. Da eine Installation bevorsteht meldet man sich direkt als root an.

Der nächste Schritt besteht darin die VMWareTools direkt aus VMWare zu installieren. Dazu wählt man unter dem Menüpunkt VM die Option Install VM Ware Tools…

Da unter Suse noch keine Mountpoints angelegt sind, erstellt man sich ein Test Verzeichnis in welches das virtuelle CDROM eingebunden wird.

<Root>: cd ..
Root: mkdir test

Als nächstes muss man die Zugriffsrechte von hdc ändern. Dies geschieht im Verzeichnis /dev mit dem Befehl:

<Root:> cd dev
<Root:> chmod 777 hdc
<Root:> chmod +x hdc


Jetzt kann man das CD Laufwerk mounten:

<Root:> mount -t iso9660 /dev/hdc /test

Es befindet sich nun die Datei vmware-linux-tools.tar.gz im Ordner Test. Dies wird jetzt mit:

<Root:> cp /test/vm* /

kopiert und im Anschluss mit

<Root:> gunzip /vm*
<Root:> cd ..
<Root:> tar –xvf vmware-linux-tools.tar

entpackt

Man erhält ein Verzeichnis namens vmware-tools-distrib in welches man auch navigiert

<Root:> cd vmware-tools-distrib

In diesem Verzeichnis findet sich ein Perl Script: vmware-install.pl . Dieses wird mit dem Befehl

<Root:> ./vmware-install.pl

Ausgeführt.

Bei der Nachfolgenden Installation bestätigt man die Fragen immer mit „yes“ und wählt am Ende eine entsprechende Auflösung.

Um die grafische Oberfläche neu zu laden reicht der Befehl:

startx

Achtung: Je nach dem unter welchem User man diesen Befehl aufruft wird, wird die entsprechende Oberfläche geladen.

Damit KDE standardmäßig beim booten geladen wird, muss wie oben beschrieben in YAST der entsprechende Eintrag gesetzt werden.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 08.07.2004, 12:11

Beitragvon eichi » 06.09.2004, 21:21

hi,
ich lese das gerade und da ich gerade Suse 9.0 prof unter vmware 4 ws installiere, habe ich dies kleine tut gleich probiert.
leider startet der textmodus nicht, bekomme immer die grafische oberfläche.
bin leider totaler newby bei linux und hab' keine idee was falsch läuft .
muß ich bei suse 9.0 anders vorgehen oder liegts vielleicht an der vmware-vers.?

'n tip wäre toll
eichi

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 06.09.2004, 23:57

strg + alt + F1
das beendet jäh die grafische Oberfläche

du benötigst aber den Textmodus nicht denn du kannst eine Shell auch als Grafisches Programme starten hier im Bild das beliebte Gnometerminal http://hojnik.homelinux.com/terminal-photo.png

Oder du lässt das System nur bis zum Runlevel 3 booten. Runlevel sind in der Regel 6 + 1 Verzeichnisse in dem Skripte aus dem initverzeichniss gelinkt sind. So werden bei Start und Stop des Systemes diverse Aufgaben automatisch erledigt. Das ist sehr grob erklärt jedoch wie ich hoffe auch für Leien verständlich.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2004, 17:39

Beitragvon MuMu » 22.09.2004, 19:23

hallo,
wenn ich "mount -t iso9660 /dev/hdc /test" eingebe, bekomme ich immer folgende fehlermeldung:

mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdc, or too many mounted file systems
(could this be the IDE device where you in fact use
ide-scsi so that sr0 or sda or so is needed?)

was soll ich machen?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 22.09.2004, 23:02

mal abgesehen davon, dass das hier wohl der falsche ort ist - heiß das nicht

mount /dev/hdx -t auto /mnt/hdx

(also mount /device -t (type) /mountpoint) ?

nein, ich muß mich korrigieren, es geht auch mount -t /device /mountpoint.

wahrscheinlich möchtest du auf dein cdrom zugreifen? schau mal ob das device wirklich hdc ist. hast du den mountpoint /test auch angelegt? welche distribution nutzt du?

mfg

looping

Member
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2004, 17:39

Beitragvon MuMu » 23.09.2004, 18:02

ok hat sich erledigt, hdc war falsch, war in wahrheit sdr0 o_O :)

Member
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2004, 17:55

Beitragvon praetorian » 02.10.2004, 18:00

riddick hat geschrieben:Hallo ich habe mal eine kurze Anleitung zur Installation unter Suse 9.1 verfasst. Ich hoffe du komst damit zurecht:

...........

<Root:> ./vmware-install.pl

Ausgeführt.

Bei der Nachfolgenden Installation bestätigt man die Fragen immer mit „yes“ und wählt am Ende eine entsprechende Auflösung.

Um die grafische Oberfläche neu zu laden reicht der Befehl:

startx

Achtung: Je nach dem unter welchem User man diesen Befehl aufruft wird, wird die entsprechende Oberfläche geladen.

Damit KDE standardmäßig beim booten geladen wird, muss wie oben beschrieben in YAST der entsprechende Eintrag gesetzt werden.


Hi Leute,

also vorweg mal, das war das erste tut was mal fast von anhieb funktioniert hätte. ich schätze mal der rest ist aber mein "fehler"

also während er dann dieses config script ausführt erzählt er was er würde irgendwas nicht finden was zu meiner kernel version passt und ob ers mir mit make und gcc oder was weiß ich compilieren soll. hab ich mal ja gesagt jetzt frage er mich andauern nach nem pfad zu meinen "C header file that match your running kernel?" ?

Er gibt als standart pfad /usr/src/linux/include an wo aber nix liegt und er auch nix findet kann mir ma jemand sagen was ich installen muß damit das funzt vielleicht liegen sie bei suse 9.1 ja auch woanders ... ich hab doch kein plat plz help ;)


Danke im Voraus
GRuß Prae

Member
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2004, 17:55

Beitragvon praetorian » 02.10.2004, 18:09

und weils net geconft ist kann ich auch mein startx nicht mehr machen *argh* toll alles gefetzt ...


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste