Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare für Anfänger

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2004, 11:08

VMWare für Anfänger

Beitragvon Kigol » 09.07.2004, 11:25

Hi Leute,

ich bin absoluter VMWare Anfänger und hab ein paar Fragen:

Gibt es irgendwo im Netz eine Anleitung zur Installation oder Szenarien (am besten auf deutsch), womit ich die meisten meiner Fragen beantworten könnte?

Ich habe VMWare auf meinem Laptop installiert, wo ich eine Testumgebung mit einem Win2000 Server, einem Win2003 Server, einem Win2000 Client und Suse installieren will. Das Hostsystem ist Win2000 Pro. Muß ich eine best. Konfiguration wählen, damit sich die OS untereinander "sehen" können?
Mein Problem bisher ist, das das CD ROM Laufwerk unter dem Gastsystem Win2000 Server nicht erkannt wird (Dual DVD). Was kann ich da machen?
Meine Windows 2003 Server CD ist leider keine Boot CD deshalb wollte ich die Installation aus Win2000 Server aufrufen. Gibt es eine andere Möglichkeit?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 09.07.2004, 18:54

Microsoft bietet bei Windows 98 ME XP und 2000 die möglichkeit an per Floppy zu booten ich denke das werden die bis jetzt noch nicht abgeschafft haben. Ich selber bin auf diese Floppys angewiesen weil mein Windows 2000 mit meinen SCSI-Controller nicht zurechtkommt, Microsoft hat daher auch für solche Fälle die Floppys vorgesehen. Du kannst sie entweder bei Microsoft downloaden oder bei mir sind diese auf der CD drauf das ist meines Wissens nach der Standart, also überall. Bei win 2000 sind es 4 und bei XP sind es 6 Bootfloppys die Erstellt werden müssen .

Netzwerk probier mal alle deine Gäste wenn eine Netzwerkarte im Laptop vorhanden mit bridget zu betreiben mit dem ich sag mal Netzwerkbereich 192.168.0.xxx
also 1 Rechner hat die Adresse 192.168.0.1 der zweite 192.168.0.2 du siehst es wird aufsteigend nummeriert, egal was für ein Betriebssystem. Ende ist für gewöhnlich bei 255

Unter Linux und anderen unixartigen Betriebssystemen ist Samba ( http://www.samba.org ) das Programm der Wahl um von Microsoft die Datei und Druckdienste zu teilen es ist auserordentlich gut dokumentiert dazu gibt es TUT´s hiefür massenhaft im Netz

Ach ja alle Rechner solllten in der selben Arbeitsgruppe sein das erleichtert so einiges

edit: kleiner Schreibfehler habe ihn korigiert

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

WINISO

Beitragvon HartmutSchaumburg » 09.07.2004, 20:24

Hallo,

hol Dir WINISO und erstell aus den CD´s ISO-Images.
Die hängst Du in das virtuelle CD-Rom und schon rennt es.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Re: WINISO

Beitragvon minimike » 09.07.2004, 21:12

HartmutSchaumburg hat geschrieben:Hallo,

hol Dir WINISO und erstell aus den CD´s ISO-Images.
Die hängst Du in das virtuelle CD-Rom und schon rennt es.


Jain die CD sollte aber Bootfähig sein WinISO ist ein nettes Tool durchaus empfehlendswert ;) . Ich hatte mal versucht die Bootoption für ein Windows XP ( hab es nicht mehr :lol: ) was nicht bootfähig war zu verwenden bin aber damit gescheitert und verwende seit 2 Jahren die Floppys im Verbund mit einer CD oder einem ISO-Image für VMware

Member
Beiträge: 25
Registriert: 12.06.2004, 07:34
Wohnort: BB

Beitragvon oputz » 09.07.2004, 22:40

vielleicht nimmst du besser UltraIso, dann kannst du auch gleich deine .nrg, .ccd und .bin in ISOs verwandeln ...

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

WINISO

Beitragvon HartmutSchaumburg » 09.07.2004, 23:53

Hallo,

jetzt nichts verwechseln.
Du hast Probleme mit der Installation und schreibst:
Mein Problem bisher ist, das das CD ROM Laufwerk unter dem Gastsystem Win2000 Server nicht erkannt wird (Dual DVD). Was kann ich da machen?
Meine Windows 2003 Server CD ist leider keine Boot CD deshalb wollte ich die Installation aus Win2000 Server aufrufen. Gibt es eine andere Möglichkeit?

Also mach folgendes:
Alle Installationssourcen als WINISO erstellen,
eine Bootdisk mit CD-Rom Unetrstützung hast Du von minimike bekommen, ansonsten hol sie dir hier:
http://www.bootdisk.com

Du erstellst eine virtuelle Maschine unter DOS mit CD-ROM Unterstützung, gehst dann auf das CD-ROM und startest die Installation.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2004, 11:08

Beitragvon Kigol » 12.07.2004, 08:09

Hallo Leute,

danke für eure reichhaltigen Antworten. Mein Problem dabei ist leider, das ich einen Laptop ohne Diskettenlaufwerk habe. Deshalb kann ich nicht von Bootdisks booten. Es scheint mir also nichts anderes übrig zu bleiben als eine bootfähige Windows 2003 Server CD zu bekommen?!

Member
Beiträge: 79
Registriert: 22.04.2004, 13:32

Beitragvon zaptac » 12.07.2004, 09:13

Hi,

Kigol hat geschrieben:Hallo Leute,
danke für eure reichhaltigen Antworten. Mein Problem dabei ist leider, das ich einen Laptop ohne Diskettenlaufwerk habe. Deshalb kann ich nicht von Bootdisks booten. Es scheint mir also nichts anderes übrig zu bleiben als eine bootfähige Windows 2003 Server CD zu bekommen?!


Nein, du kannst die VMware bestens von Diskettenimages booten:
http://www.bootdisk.com/bootdisk.htm
http://www.drd.dyndns.org/fr_index.html?/disks.html

Zaptac

Member
Beiträge: 227
Registriert: 03.07.2004, 18:36
Wohnort: 77927 Mahlberg

Beitragvon clabo » 12.07.2004, 21:57

Ein Gerät ohne CD-Rom ist in dem Gewerbe immer schlecht. Vielleicht mal ein USB-Gerät anschaffen (sofern der Laptop das schafft).

Wer viel mit VM's arbeitet, wird mit der Zeit ein umfangreiches ISO-Share in der Umgebung implementieren. ISO-Files sind CD-Abbilder und auch bootfähig, sofern das Original es war. Allerdings sind sie erheblich performanter und kratzsicher.

Zur Herstellung solcher Abbilder gabs schon viele Tips. IsoBuster und sogar Nero sind weitere.

ISO Files lassen sich auch unter anderen Emulatoren verwenden. Es gibt sogar Software, die ein lokales CD/DVD emuliert und mit ISO's geladen werden kann.

Member
Beiträge: 1
Registriert: 13.07.2004, 16:03

Beitragvon raiflei » 13.07.2004, 16:08

Hallo zusammen!

Habe mir die obigen Posts mehrmals aufmerksam durchgelsen.
Ich muss leider sagen, ich versteh das alles nicht so ganz.
Habe gerade erst mit dem Programm begonnen und bin daher absolut ahnungslos. Möchte auf einen XP-Rechner noch einen Windows 2003-Server laufen lassen. Habe auch das Problem, dass ich keine bootfähige CD habe. Diskettenlaufwerk besitze ich.

1. Problem: Hab bei den ganzen Links nirgends Bootdisketten für Windows Server 2003 gesehen, oder täusche ich mich da? Die brauche ich doch zum installieren, oder?

2. Wenn ich die irgendwo mal finden sollte, kann ich dann auf das CD-Rom von den Disketten zugreifen?

schönen Gruß

RaiFlei

Member
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2004, 11:08

OS installieren

Beitragvon Kigol » 22.07.2004, 09:33

Hi Leute,

ich hab mir nun eine BootCD besorgt und kann damit unter VMWare mit CD Rom Unterstützung booten. Leider bin ich damit aber immer noch nicht viel weiter, da meine nicht bootfähige Win2000 und Win2003 Server CD mit einem Fehler abbricht:
Bei Win2000: ich starte die Installation aus DOS mit i366\winnt.exe. Die Installation bricht allerdings direkt mit der Fehlermeldung ab, das kein Speicherplatz für das SWAP gefunden werden kann. Ich denke das Problem ist, das das Setup nicht auf die Festplatte (virtuelle) zugreifen kann. Ist diese standardmäßig mit NTFS formatiert? Kann ich das ändern. Bei der normalen Installation (auch aus DOS heraus) habe ich eine Partition in FAT formatiert und da ging es, aber wie geht es unter VMWARE? Gibt es eine Möglichkeit?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14670
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 22.07.2004, 16:50

Hi
Bei der normalen Installation (auch aus DOS heraus) habe ich eine Partition in FAT formatiert und da ging es, aber wie geht es unter VMWARE?

Ein VMware-rechner verhaelt sich auch nicht anders als ein DELL, Compaq oder Chiquita-rechner.

Wenn du eine 2k/XP -installation von DOS machen willst -
formatier die Festplatte schon vorher mit FAT 32 und achte darauf, smartdrive zu laden - sonst dauert das viele Stunden.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2004, 11:08

Festplatte formatieren

Beitragvon Kigol » 23.07.2004, 09:17

Hi,

danke für deine Antwort. Das habe ich mir auch gedacht. Allerdings hab ich beim anlegen eines neuen Gast-Systems nicht die Möglichkeit gesehen das Format der Festplatte (virtuellen) zu bestimmen, nur z.B. die Größe. Kannst du mir vielleicht einen Hinweis geben wo ich das machen kann? Ich werd es jedenfalls heute mittag mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.07.2004, 14:51

genau das meinte continuum - du must die festplatte wie bei einem realen system eigenhändig formatieren. ob du das vorneweg (nach dem erstellen der virtuellen maschine aber vor der installation des eigendlichen betriebssystems) mittels eines geeignetten 3rd-party-tools machst oder während der installation von z.b. win95 mit fdisk und format ist egal - aber es nimmt dir niemand ab.

mfg

looping


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast