Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

netzwerk unter mandrake 9.2

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2004, 19:40

netzwerk unter mandrake 9.2

Beitragvon thE » 19.06.2004, 19:47

Hi!

Hab VMWare erst neu installiert und Linux hab ich auch noch nicht solange!
Hatte schon genug Schwierigkeiten um Vmware zu installieren, da ich die Mandrake 9.2 DownloadVersion habe, also musste ich zuerst Kernel dl, neu kompilieren, damit er die files hat, aber das ist halt auch schon länger her!
Hab mich dann nicht mehr viel mit Linux beschäftigt und habe vor 1er Woche VMware 4.0.0 build 4460 installiert (ist von Firma).

So Host OS Version steht da noch 2.4.22-10mdkcustom

Problem ist folgendes, in eth0 ist die Adresse 192.167.0.1 und eth1 ist DHCP was an einem DSL Router hängt.

Wenn ich also mit vmnet1 und vmnet8 (sind die einzigen die ich hab) hochfahr, stehen da irgendwelche IPs drinnen (die halt im dhcpd.conf stehen). Hab die geändert und sind eigentlich noch immer irgendwelche!

Die Frage ist nun, wie muss ich das confen und was wird eigentlich immer mit Host und Gast IPs gemeint?

Von der restlichen HW passt eigentlich alles. Nur die NICs passen halt nicht und wenn im Forum hab ich auch nirgends eine Anleitung dazu gefunden!

MfG

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Netzwerk unter VMware

Beitragvon HartmutSchaumburg » 19.06.2004, 22:29

Hallo the,

nun mal langsam und immer der Reihe nach.

Der Host, das ist das, was unter dem Tisch steht, nämlich Dein PC.
Der Gast, das ist das, was auch als virtuelle Maschine bezeichnet wird.

Also, es gibt immer nur einen Host,
aber es gibt immer einen oder mehrere Gäste (Gastbetriebssysteme)

Die VMware Workstation bietet die Möglichkeit, den Gast mit einem Netzwerkzugang auszustatten.
Dazu richtet VMware automatisch 2 Netze ein. Die kannst Du im Virtual Network Editor prüfen. Der ist übrigens in der Programmgruppe VMware.
Die Einstellungen solltest du als Anfänger erstmal so belassen.

Jetzt kommen wir zur Variante 1:
Mit dem Gast ins Internet
Möglichkeit 1
Wenn Du vom Gast aus ins Internet willst und Dein Host hängt an einem DSL Router, dann stellst Du die Netzwerkkarte vom Gast auf Bridged.
Wenn der DSL-Router auch DHCP-Server ist, stellst Du die Eigenschaften der Netzwerkkarte im Gast auf DHCP und der Gast bekommt vom DHCP der auf dem Router läuft, eine IP-Adresse. Fertig. Have Fun

Möglichkeit 2
Wenn Du vom Gast aus ins Internet willst und Dein Host hängt an einem DSL Router, dann stellst Du die Netzwerkkarte vom Gast auf Bridged.
Wenn der DSL-Router kein DHCP-Server ist, stellst Du die Eigenschaften der Netzwerkkarte im Gast auf folgende IP-Adresse verwenden und vergibst dem Gast eine IP-Adresse aus dem Netz, im dem der Host ist und gibst das Gateway an. Fertig. Have Fun

Jetzt kommen wir zur Variante 2:
Eine IP-Verbindung vom Host zum Gast einrichten
Wenn Du nur mit dem Host ins Internet willst, aber zum Gast eine IP-Verbindung einrichten willst, stellst Du die Netzwerkkarte vom Gast auf Host only. Im Gast stellst Du die Eigenschaften der Netzwerkkarte auf DHCP und der Gast bekommt vom VMware DHCP-Server, der im Virtual Network Editor läuft, eine IP-Adresse.
Somit hat dann der Host 2 IP-Adressen, eine ins Netz in dem der DSL Router läuft und eine Verbindung über einen virtuellen Switch im Netz zum Gast. Der Gast wiederum hat nur eine IP-Adresse und zwar im virtuellen Netz zum Host.


Hartmut Schaumburg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2004, 19:40

Beitragvon thE » 20.06.2004, 15:21

also hab jetzt beide nics auf bridget gestellt und bekomme immer diese Adressen:

169.254.89.208
255.255.0.0

und
169.254.65.68
255.255.0.0


Wo muss ich das umstellen bezüglich gast und das ganze?
Im VMware kann ich nur sagen, ob Brdiged, Nat, Host Only oder obs ein vmnet ist, aber sonst auch gar nichts mehr!

MfG

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

IP-Adressen eingeben

Beitragvon HartmutSchaumburg » 20.06.2004, 22:38

Hallo The,

Du hast die Karten auf Bridged gestellt.

Also vergib den virtuellen Maschinen von Hand IP-Adressen aus dem Netz
192.167.0.0, oder falls Dein Router DHCP macht, stell die Netzwerkkarten im Gast auf automatische IP-Adresse beziehen.

Die Angaben die Du siehst, sind die virtuellen Switchnetze für Host Only und NAT. Das hat Dich bei Bridged nicht zu interessieren.

Ist doch alles perfekt beschrieben.


Hartmut Schaumburg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2004, 19:40

Beitragvon thE » 21.06.2004, 18:57

Hab ich ja nur der bekommt schon wieder diese Adressen:
169.254.131.215
255.255.0.0
und
169.254.50.163
255.255.0.0

obwohl 1er von den 2en auf dem DHCP Router hängt!

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Da stimmt was mit Deinen Settings nicht

Beitragvon HartmutSchaumburg » 21.06.2004, 21:50

Hallo,

das nachstehend abgedruckte ist ein Auszug aus der APIPA-Konvention von Microsoft. Wie Du sehen kannst, hast Du APIPA Adressen bekommen.
Demzufolge hast Du keine Netzwerkverbindung zum Host.
Die Netzwerkkarten können nicht auf bridged stehen. Bitte prüfen.
VMware vergibt per Default Adressen aus der Range 192.168.x.x mit einer Subnetzmaske von 255.255.255.0

Was hast Du eigentlich für Gastbetriebssysteme installiert?



Configuring APIPA
In Windows XP Professional, Automatic Private IP Addressing (APIPA) allows home users and small business users to create a functioning, single subnet TCP/IP network without the use of either static addressing or a DHCP server.

Manually configuring IP addresses can be tedious work in all but the very smallest networks and is prone to human error. Generally, autoconfiguration is a better choice. APIPA allows a Windows XP Professional client to assign itself an IP address in the following circumstances:

The client is configured to obtain a lease DHCP, but a DHCP server cannot be found, is unavailable, or is not used (for example, in a small office/home office network).
The client used DHCP to obtain a lease, but the client's attempts to renew the lease through a DHCP server have failed.
In these cases, the Windows XP Professional client selects an IP address from the range of IANA-designated, private class B addresses (169.254.0.1 - 169.254.255.254) with the subnet mask 255.255.0.0. The client performs duplicate-address detection to ensure that the IP address that it has chosen is not already in use. If the address is in use, the client will select another IP address up to 10 times. After the client has selected an address that is verifiably not in use, it configures the interface with that address. In the background, the client continues to check for a DHCP server every five minutes. If a DHCP server is found, the APIPA autoconfiguration information is abandoned and the configuration offered by the DHCP server is used instead.

You can use the Ipconfig.exe command-line tool to determine whether APIPA is enabled.

To determine whether Automatic Private IP Addressing is currently enabled

At the command prompt, type:
ipconfig /all

The resulting text identifies your IP address and other information. Check the line that reads "Autoconfiguration Enabled." If the text reads "YES" and the IP address is in the 169.254.0.1 - 169.254.255.254 range, Automatic Private IP Addressing is enabled.

You can disable automatic private IP addressing in one of two ways:

Manually configure TCP/IP. This method also disables DHCP. For information about manually configuring TCP/IP, see "Configuring an IP Address Manually" later in this chapter.
Disable automatic private IP addressing (but not DHCP) for a particular network interface by editing the registry.


Hartmut Schaumburg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2004, 19:40

Beitragvon thE » 22.06.2004, 18:49

habs auf bridged, so dämlich bin ich auch nicht ;)

habs jetzt mal auf vmnet1 (eth0) und vmnet2(eth1) umgeschaltet, jetzt bekommt er ja schon mal eine Verbindung zum DSLRouter (er gibt ihm die IP, also DHCP funkt auch). Nur hab ich keine Verbindung nach draußen!

Ein Freund von mir hat gemeint ich müsste irgendwelche Routingtable erstellen, damit es geht, nur da hab ich noch weniger Ahnung! Weißt due vielleicht wie es geht??

Achja, ich kann vom Win98 auf den XP Rechner hier (über netzwerk, hängt auch am Router) zugreifen und auf das Host System auch, nur Internet halt net :(


Host: Mandrake 9.2
Gast: Win98


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast