Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

CD-ROM Zugriff sehr sehr langsam

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 02.04.2004, 16:23

CD-ROM Zugriff sehr sehr langsam

Beitragvon frantic-bit » 02.04.2004, 16:32

Hi,

ich habe hier SuSE 9.0, VMWare 4.5.1.
Als Guest läuft W2K SP4.
Alle Laufwerke sind IDE.
2 HDDs - gleicher IDE-Port.
2 CD-ROMs - gleicher IDE-Port.

Unter dem Guest (W2k) ist der Zugriff auf die CD-ROMs sehr langsam.
Dauert etwa 30 Sek. bis die Rom eingelesen wird. Das Installieren von
Software wird echt zur Gedultsprobe.... :o(
Außerdem wird der Inhalt einer CD nach dem wechseln nicht aktualisiert.
D.h. wenn ich eine CD-Rom einlege und darauf zugreife, bekomme ich ja den Inhalt angezeigt, wenn ich dann eine andere CD-Rom einlege, wird mir immer der Inhalt der letzten CD-Rom angeziegt.
Durch mehrmaliges einlegen der ROM und öffnen und schließen eines Dateimanagers (z.B. Explorer) wird dann endlich die "neue" CD eingelesen.
Hat jemand eine Idee?!?

Grüße
André

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 02.04.2004, 18:42

Hi
wer es langsam haben will nimmt CDs - wer es eilig hat nimmt Isos.
CDs am besten nicht einfach wechseln sondern auswerfen lassen - mit nichts verbinden -(leere Schublade schliessen) aktualisieren lassen. Dann sollte der gast merken, dass er keine CD mehr hat. Erst dann ein neues Iso/CD einlegen.

Ulli

Member
Beiträge: 3
Registriert: 02.04.2004, 16:23

Beitragvon frantic-bit » 05.04.2004, 16:24

Hi,

vielen Dank für die Antwort.
Ok, soweit hab ich das Verstanden..... aber wie mache ich das mit den Isos, wenn ich viele verschieden CD ständig im Einsatz habe?

Grüße
André

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 05.04.2004, 19:28

Hi
ja - das ist in der Tat ein Problem. Am besten baust du dir erst einmal einen Raid-controller ein. Dann such dir in der Nachbarschaft einen kulanten Dealer - und sag ihm, du waerst auf dem besten Wege ein VMware-junkie zu werden. Er wird schon wissen, was dann zu tun ist. Der naechste zwangslaeufige Schritt ist der Einbau von Wechselrahmen. Dann wirst du irgendwann einmal CDrom und Brenner auf einen Nebenrechner auslagern - weil du die IDE-Ports dringend brauchst. Ruf deinen Dealer an - er wird prompt Gigabit-Nics fuer dich bereithalten. Achtung: dies ist der letzte Zeitpunkt an dem du evtl. noch die Notbremse ziehen kannst. Bist du ueber diesen Punkt hinaus ....

Ulli

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 05.04.2004, 20:11

lass dich von continuum nicht foppen - :wink: - er meint nur, du könntest gefahr laufen, dir soviele iso's auf die platte(n) zu schmeißen, das du mit standard-ide da bald nichtmehr hinterher kommst. und er hat recht: ruckzuck hast du 30, 40 gb iso's auf der platte, dann willst du vielleicht noch die 13-cd-version debian woody, ..., .... . achte darauf, die virtuellen maschinen nicht auf der selben platte wie die iso's zu lagern. wenns geht auf einer eigenen platte an einem anderen controler oder wenigstens auf einem anderen kanal.

die iso's kannst du im laufenden betrieb über [edit][removable devices][ ... ] wechseln - geht mit ein bisschen übung schneller, als das wechseln mit real-hardware ... :D

mfg

looping


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste