Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Port Problem ??

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2004, 17:35

Port Problem ??

Beitragvon Tricium » 26.03.2004, 17:46

Hallo ,
habe folgendes Problem:
habe ein P2P Share Programm unter VMWARE 4.0 am laufen.
Host ist XP Pro, Guest ist XP Pro. Host hat zwei Netzwerkkarten, eine fürs Homenetz und eine für DSL.
Bei der Installation des Guest habe ich Bridged gewählt. Klappt auch, kann mich mit meiner Kennung im Internet bewegen. Nur mein P2P-Programm meckert ich sei hinter einem Router, Proxy oder ähnlichem.
Wenn ichs richtig verstanden habe hat mein Guest doch jetzt richtigen Zugriff auf die Physikalische Netzwerkkarte, woran kanns liegen??

für Hilfe bedanke ich mich

Member
Beiträge: 52
Registriert: 17.03.2003, 16:37
Kontaktdaten:

Beitragvon yggdrasil » 26.03.2004, 19:06

das kommt drauf an wie du die Netzwerkkarte für den Gast eingerichtet hast: bridged, NAT oder benutzerdefiniert.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2004, 17:35

Beitragvon Tricium » 27.03.2004, 09:52

Hab ich doch geschrieben, bridged!!
Müsste dann doch klappen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 27.03.2004, 14:26

Hi
hast du den Gast an die Karte zum DSL-Modem gebridged? Und gehst dann per RAS/PPPoe ins Netz?
Ist der Host auch noch mit derselben Karte verbunden?

Bei emule geht das ohne Probleme.
Was fuer ne Meldung bringt den dein p2p Programm?

Member
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2004, 17:35

Beitragvon Tricium » 27.03.2004, 19:08

genau wie du sagst, Gast an die Karte zum DSL-Modem gebridged. Netzwerkverbindung über PPPoe eingerichtet. Damit dürfte die Karte für den Host erstmal unbrauchbar sein ? Oder hat er darauf noch irgendeinen
Einfluß ?
Dann kann ich ins Internet und machen was ich will. Nur emule meckert.
Dachte ich müssen noch irgendwelche Ports freischalten ?
gruß

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14668
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.03.2004, 03:30

Hi
solange du noch irgendwelche Protokolle fuer die betreffende Karte aktiviert hast kann sich der Host noch einmischen. Erst wenn nur noch das VMware-Bridge-Protokoll laeuft ist die Karte ausschliesslich mit dem Gast verbunden.

Soso - dein Muli meckert also. Besorg ihm mal etwas frisches Gras und 'nen ordentlichen Jim Beam ohne Eis dann legt sich das schon.
Ne - was sagt es denn so? lowID? Eine LowId zu haben.hat auch gewisse Vorteile. Wenn du dir dann noch einen Port einstellst, auf dem normalerweise etwas ganz anderes laeuft zB: 6000 bis du schon gar nicht mehr so auffaellig. Es geht dann zwar nicht ganz so schnell wie sonst, aber du bekommst auch viel weniger Besuch.
Wenn du deinen Host zum Schweigen gebracht hast brauchst du normalerweise nichts mehr machen um eine HighId zu erhalten.
Bei http://grc.com/ --> Shields Up kannst du testen wie dein Rechner von aussen aussieht.

C.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2004, 17:35

Beitragvon Tricium » 28.03.2004, 10:56

Dank dir vielmals,
das werde ich mal ausprobieren.. Also am Host alles bis auf das VMware-
Protokoll deaktivieren.Da muss man erstmal drauf kommen. Dachte das die Karte auch so schon exclusiv dem Guest gehört. Ach ja, es gibt auch noch andere P2P clients, schau dir mal applejuice an, dann weißt du warum ich das im Guest laufen lassen möchte :wink:

gruß


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast