Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare Tools unter Linux installieren

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2004, 15:45

VMWare Tools unter Linux installieren

Beitragvon abutzki » 02.02.2004, 15:50

Hi,

ich habe einen VMW 4.0. Auf meinem 2000 Rechner habe ich VMW installiert. Dann ein Mandrake 9.1 alsvirtuelle Maschine installiert. Um den Grafiktreiber zu installieren habe ich dann die VMW Tools installieren wollen. Und das Geht nicht. Ich habe einen Shell und bin als Root eingeloggt. IM Handbuch steht was von einem vmware-linux-tools.tar.gz. Aber genau die Finde ich nicht auf der CD.

Kann mir jemand helfen?? Ich habe von Linux einen Ahnung bisher.


Grüße abutzki

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14670
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 02.02.2004, 16:15


Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

mandrake 9.1

Beitragvon looping » 02.02.2004, 16:43

hallo, das mit den tools ist ganz einfach, falls es dir bei mandrake aber nur um die unterstützung des x-servers (grafik, maus, keyboard) geht, brauchst du die tools nicht zu installieren - mandrake bringt von fornherein den passenden x-server mit, und hat ihn höchstwahrscheinlich auch erkannt und eingerichtet. am einfachsten überprüfst du das in den drake-tools (genauer: mandrake kontrollzentrum - hard-drake - xf-drake) - wenn da sowas wie vmware virtual video card als x-server angegeben ist ist das schon der richtige. geht es dir aber um die restliche unterstützung der vmware-tools kommst du um die installation nicht herum. aber: eine reine netzwerkverbindung über das smb-protokoll machst du besser nicht über die tools, sondern indem du auf mandrake einen echten samba-server laufen läßt. bei netzwerkverbindung fällt mir ein: du wirst probleme mit dem mii-tool bekommen - lösung gibt es hier http://vmware.itst.org/viewtopic.php?t=1471

zuerstklickst du unter [file] [install vmware-tools] - nun wird eine virtuelle cdrom eingelegt. jetzt wechselst du in die vm und arbeitest einfach folgende schritte ab

1. kopiere die vmware-linux-tools.tar.gz in das directory /tmp
2. entpacke das ganze mit : gunzip vmware-linux-tools.tar.gz
3. ent-tar-re das ganze mit : tar -xvf vmware-linux-tools.tar
4. wechsle in den nun entstandenen ordner vmware-irgendwas
5. führe die vmware-install.pl aus
6. wenn du bei deiner linux-installation eines der unterstützten systeme genommen hast (red hat, mandrake, suse, turbolinux) solltest du keine probleme bekommen. solltest du nicht wissen was die tools bei ihrer installation alles von dir wissen wollen drücke einfach enter, dann werden die standardeinstellungen geladen.

so, jetzt hab ich solange geschrieben, bis continuum wieder schneller war - na kein wunder :wink:

mfg

looping

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14670
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 02.02.2004, 17:11

du hattest aber auch viel mehr Text

also unentschieden ?

Member
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2004, 15:45

Beitragvon abutzki » 03.02.2004, 09:02

Hi,

vielen dank für die Antworten. Was ich aber nicht versteh ist, wie komme ich an die virtuelle CD dran? Ich habe mein CD Laufwerk gemountet, aber da habe ich die gleichen Ordner wie wenn ich das ganze auf dem Windowsrechner anschaue. Leider heisst da keiner vmware-linux-tools.tar.gz,
was muss ich machen um das richtig zu mounten das ich den Ordner finde?

Ich kann den Xserver zwar starten, aber dann habe ich zwei kleine Fenster auf dem Desktop in grüntoönen mit einer Minischrift.
Die VMware Karte habe ich gefunden, und den Monitor von mir habe ich auch angegeben??? Hat jemand einen TipP?


Grüße Marcel

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 03.02.2004, 11:54

wenn du noch keine maschine gestartet hast (die entsprechende maschine aber schon erstellt ist), klickst du auf "edit virtual machie settings", dann weiter auf cd-rom, und da kannst du dann einstellen ob das ein real-cdrom oder ein virtuelles (.iso-image) sein soll. um die tools zu installieren, brauchst du das aber nicht! da klickst du bloß (während die maschine läuft) außerhalb der maschine auf [file][install vmware-tools]. dann legt vmware ein .iso in die virtuelle maschine ein. wenn du jetzt in die maschine wechselst, kannst du dort über das normale cdrom auf das iso zugreifen. mandrake verwendet supermount, d.h. du brauchst das laufwerk nicht manuell mounten, es mountet (und umountet) automatisch (wie bei windows, nur ohne autostart)

mfg

looping

Member
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2004, 15:45

Beitragvon abutzki » 03.02.2004, 14:30

Juhu,


es hat geklappt, vielen dank für den Tipp. Ich habe den Gui am laufen und fange jetzt mit Linux an.



:-)

Grüße Marcel

Member
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2004, 15:45

Beitragvon abutzki » 04.02.2004, 14:28

Vielen dank auch noch mit dem Tipp über zu dem mill, ich habe die Zeile eingefügt uns jetzt funzt auch das Netz so wie es soll.

Cheers abutzki


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste